Händler dürfen weiter Neuware auf Flohmärkten anbieten

Ein Trödelmarkt in Essen. Angeboten wird auch viel Neuware.  Archiv-Foto: Ulrich von Born/ WAZ FotoPool
Ein Trödelmarkt in Essen. Angeboten wird auch viel Neuware. Archiv-Foto: Ulrich von Born/ WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Auf NRW-Flohmärkten dürfen auch weiterhin Neuwaren verkauft werden. SPD und Grüne haben das "Marktgesetz" überraschend zu den Akten gelegt.

Düsseldorf.. Der Neuwaren-Verkauf auf Flohmärkten in NRW wird doch nicht verboten. Mehr als zwei Jahre nach der Ankündigung eines „Marktgesetzes“ durch Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) haben die Koalitionsspitzen von SPD und Grünen das Vorhaben am Mittwoch überraschend beerdigt.

Flohmarkt „In dieser Legislaturperiode wird es kein neues Marktgesetz geben, die bestehenden Regelungen werden nicht geändert“, hieß es nach einem Krisengespräch bei Staatskanzleichef Franz-Josef Lersch-Mense (SPD). Duin wollte den Sonn- und Feiertagsverkauf auf den rund 3500 Flohmärkten im Land einschränken und reagierte damit auf Klagen des Einzelhandels.

Er scheiterte jedoch an den Grünen, die keinen Regelungsbedarf sahen und erstmals einen SPD-Minister öffentlich ausbremsten. „Der Wirtschaftsminister wird von den Grünen blamiert“, kritisierte CDU-Wirtschaftsexperte Hendrik Wüst. Der Handelsverband NRW sprach von einem „Stück aus dem Tollhaus“.