Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Talkshow

Gysi bat Maschmeyer um Hilfe bei Rettung von Goldschatz

15.05.2013 | 08:48 Uhr
Gysi bat Maschmeyer um Hilfe bei Rettung von Goldschatz

Essen.  Kapitalismusgegner gegen Selfmade-Milliardär. Am Dienstagabend suchten Gregor Gysi und Carsten Maschmeyer in der Sendung "Eins gegen Eins" einen gemeinsamen Nenner in Sachen soziale Gerechtigkeit - vergeblich. Zum Schluss ging es dann um einen Goldschatz in der Schweiz.

Gregor Gysi ist Fraktionsvorsitzender der Linken, überzeugter Sozialist und prangert regelmäßig die Auswüchse des Kapitalismus an. Carsten Maschmeyer ist Milliardär, erfolgreicher Unternehmer und vermarktet die Geheimnisse seines Aufstiegs in einem Buch.

Durch solch gegensätzliche Gesprächspartner, versucht die Sat1-Sendung "Eins gegen Eins" Brisanz zu gewinnen. Hier trafen Gysi und Maschmeyer am Dienstagabend aufeinander. Das Thema der groß angekündigten Debatte: "Arm gegen Reich - Wird Deutschland immer ungerechter?

Maschmeyer zieht Fußballvergleich

Neue Erkenntnisse brachte die Diskussion kaum. Beide Kandidaten bearbeiteten die Themenbereiche Bildung, Steuern, Löhne und Marktmacht aus liberaler und linker Sicht. Eine Annäherung war zum Ende der Sendung nicht erkennbar.

Maschmeyer beschrieb das Bild seiner Jugend in einfachen Verhältnissen und verwieß auf die traditionellen Tugenden Fleiß und Durchhaltevermögen als Garanten für Erfolg im Leben. "Das Wichtigste ist Chancengleichheit. Ich glaube, dass es nie so einfach war wie heute, Wissen zu erwerben," sagte Maschmeyer. Anschließend zog er einen gewagten Vergleich zur Jugendarbeit des Deutschen Fußballbundes. Die gute Ausbildung des Nachwuchses habe die Deutsche Nationalmannschaft erfolgreich reformiert. "Das ist ein tolles Beispiel für Bildung, für Kämpfen, für Wollen," sagte er.

Gysi: Arme haben weniger Chancen

Gysi konterte: "Wir sind bei der Bildung meilenweit von der Chancengleichheit entfernt." Der Politiker verwies auf die ungerechte Vermögensverteilung in Deutschland, wonach wenige Prozent der Deutschen mehr als die Hälfte des Privatvermögens besitzen. "Es ist leider so, dass wir heute sehr viele Arme haben, die gar keine Chance haben, aus der Armut herauszukommen."

Im weiteren Verlauf des Rededuells verharrten beide Teilnehmer auf ihren Positionen und gingen kaum auf die Erklärungen ihres Gegenübers ein.

Der Linkenchef argumentierte im Sinne seines Parteiprogramms und forderte eine Reichensteuer, Gesamtschulen und einen flächendeckenden Mindestlohn . Maschmeyer rügte die seiner Meinung nach oberflächliche Kritik an erfolgreichen Unternehmern. Erst durch angereichertes Vermögen sei es möglich, anderen zu helfen. Als Beispiele nannte er Dirk Rossmann und die Aldi-Brüder, die mit ihren ökonomischen Konzepten Nahrungs- und Drogerieprodukte für jedermann bezahlbar gemacht hätten. "Das ist eine unternehmerische Leistung," betonte Maschmeyer.

Gysi bat Maschmeyer um Hilfe

Bereits im Vorfeld der Ausstrahlung wurden Details über ein Hilfegesuch von Gysis Anwaltskanzlei an Carsten Maschmeyer aus dem Jahr 2011 bekannt, das zum Ende der Sendung in die Debatte eingebracht wurde. Demnach vertritt Gysi einen insolventen Unternehmer, der Gold im Wert von etwa 43 Millionen Euro bei der Schweizer Bank UBS eingelagert haben soll und dieses nun nicht zurückbekommt. Heute beziehe der Mann Hartz IV. Gysi soll Maschmeyer gebeten haben, Kontakte zum UBS-Führungspersonal herzustellen, um die Angelegenheit zu klären. Maschmeyer brachte die Anfrage Gysis am Dienstagabend zur Sprache und warf dem Politiker Scheinheiligkeit vor. Wer politische Forderungen wie Gysi stellt, solle bestimmte Klienten nicht vertreten. "Das ist auch eine moralische Sache, die nicht nur mit Gerechtigkeit und Gleichheit zu tun hat," sagte Maschmeyer.

Friedemann Knoblich

Kommentare
16.05.2013
09:04
Gysi bat Maschmeyer um Hilfe bei Rettung von Goldschatz
von Entschuldigung | #16

Entschuldigung,
ist denn schon wieder Wahljahr?
Gysi hat Schwarzgeld in der Schweiz, war mal wieder Stasimitarbeiter usw, usf, Lügen die schon vor...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Wahlkampf in grünen Jacken - Grüne arbeiten am "Branding"
NRW-Grüne
Früher wurde gestrickt, heute wird gebastelt. Beim Parteitag der NRW-Grünen in Bielefeld zeigt sich: Die Partei ist immer noch ein bisschen anders.
EU-Kommission geht gegen deutsche Pkw-Maut vor
Pkw-Maut
Lange hat die CSU für ihre Pkw-Maut gekämpft und sie gegen alle Widerstände in Deutschland durchgeboxt. Nun stellt sich die EU-Kommission quer. Sie...
Unbezahlte Rechnungen - Athen ist praktisch längst pleite
Griechenland
Die Diskussion um eine Staatsinsolvenz von Griechenland hält an. Dabei bezahlt der griechische Staat etliche Rechnungen schon gar nicht mehr.
FDP-Umfrage sieht Mehrheit für größere Schulfreiheit
Schule
Christian Lindner will mehr Eigenständigkeit bei Personal und Sachkosten. In einer Umfrage sieht sich der FDP-Parteichef in seiner Meinung bestätigt.
Ruf nach Verstaatlichung von RWE sorgt für Wirbel
Atomenergie
Die Idee einer Teil-Verstaatlichung des Essener Energiekonzerns RWE sorgt für Wirbel. Zugleich wächst die Sorge vor neuen Lasten für die Steuerzahler.
Fotos und Videos
article
7954594
Gysi bat Maschmeyer um Hilfe bei Rettung von Goldschatz
Gysi bat Maschmeyer um Hilfe bei Rettung von Goldschatz
$description$
http://www.derwesten.de/politik/gysi-bat-maschmeyer-um-hilfe-bei-rettung-von-goldschatz-id7954594.html
2013-05-15 08:48
Gregoy Gysi, Carsten Maschmeyer, Sat1, TV-Duell, soziale Ungleichheit, Armut, Reichtum, Debatte
Politik