Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Fracking

Günther Oettinger will Fracking auf EU-Ebene regeln

20.05.2013 | 10:17 Uhr
Günther Oettinger will Fracking auf EU-Ebene regeln
Günther Oettinger hat die deutsche Anti-Haltung beim Thema Fracking scharf kritisiert.Foto: dpa

Brüssel.  Während sich in Deutschland nicht einmal Länder und Bundesregierung beim Thema Fracking einigen können, will EU-Energiekommissar Günther Oettinger das umstrittene Verfahren auf europäischer Ebene behandeln. Man werde sich das genau anschauen, sagte er - und kritisierte Deutschlands Zurückhaltung.

EU-Energiekommissar Günther Oettinger hat Vorschläge aus Brüssel zur umstrittenen Förderung von Erdgas aus schwer zugänglichen Gesteinsschichten angekündigt. Auf EU-Ebene "wird man sich das Thema Fracking und Umweltschutz in diesem Jahr genauer anschauen", sagte Oettinger der Tageszeitung "Die Welt" (Montagausgabe).

Es sei "absolut richtig", Gebiete mit Trink- und Grundwasservorkommen zu schützen. Als Beispiel nannte Oettinger den Bodensee.

Der CDU-Politiker ermahnte Deutschland zugleich, auch "die Potenziale" der Fracking-Technik zu beachten. Es müsse eine Rechtsgrundlage "für Demonstrationsprojekte und für die praktische Erprobung" geschaffen werden. Dies werde auch mehr Klarheit über die Kosten dieser Art der Erdgasförderung bringen.

Kommentar
Oettingers Mahnung

Eu-Kommissar Oettinger hat Recht, wenn er vor einer generellen Absagen an die Fracking-Methode in Europa warnt. In Zukunft könnten die gefährlichen Chemiezusätze bei der Gasförderung überflüssig werden - und Fracking zu einem lukrativen Geschäft.

Bouffier ist für Fracking, Seehofer will es "ernsthaft ausleuchten"

Auch der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) sprach sich für einen offenen Umgang mit der Technik aus. "Es wäre falsch, Fracking in Deutschland komplett zu verbieten", sagte er der Zeitung.

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) sagte, er sei dafür, "dass wir diese Technologie nach allen Seiten hin ernsthaft ausleuchten". Beide Politiker plädierten dafür, Entscheidungen erst nach der Bundestagswahl und den Landtagswahlen in ihren Ländern im Herbst zu treffen.

Fracking
Schwarz-Gelb ist für Fracking - gegen Widerstand aus NRW

Die schwarz-gelbe Koalition hat sich gegen heftigen Widerstand der CDU aus NRW auf einen Gesetzentwurf zur umstrittenen Förderung von Erdgas aus schwer zugänglichen Gesteinsschichten geeinigt. Das Fracking-Gesetz könnte noch vor der Bundestagswahl verabschiedet werden.

Durch das sogenannte Fracking wird Gas aus Schiefergestein tief unter der Erde gelöst. Die Technologie ist unter anderem deshalb umstritten, weil dabei Chemikalien eingesetzt werden, die auch das Trinkwasser verunreinigen könnten. (afp)  



Kommentare
31.05.2013
15:34
Günther Oettinger will Fracking auf EU-Ebene regeln
von astor97 | #42

es ist unfassbar..was der EU-Energiekommissar da von sich gibt...wenn das Europapolitik ist.. dann ADE Europa...eins steht aber fest.... Herr Oettinger vertritt nicht die Menschen in Europa...sondern die profitgierigen Konzerne... und da sollte man vielleicht einmal genauer hinschauen... welche Verflechtungen es da gibt... schönen Tag noch...

21.05.2013
09:56
Günther Oettinger will Fracking auf EU-Ebene regeln
von DaDU | #41

Wenn ich das so richtig interpretiere, droht Ötttinger den Bürgern, die das [Editiert von Moderator] Fracking nicht wünschen. Ist dies seine Aufgabe als EU-Energie-Kommissar?

Das ganze Thema Fracking riecht stark nach Korruption, (zu mal in Deutschland noch nicht einmal die Steinkohle komplett abgebaut wurde).
Der Wille fast aller Bürger beim Thema Fracking sieht anders aus, als der der Poltiker. Und das kann eigentlich garnicht gehen, da die Politiker den Willen des Volkes in einer Demokratie vertreten sollen!

1 Antwort
Günther Oettinger will Fracking auf EU-Ebene regeln
von Jorgel | #41-1

Es würde mich mal interessieren wo sie diese Bedrohung und Korruption sehen. Wer so etwas behauptet muss dies auch belegen. Ansonsten wird Politik nicht nach Umfragen gemacht, sondern dafür gibt es klare parlamentarische Regelungen. Ansonsten brauchten wir weder ein Bundes-, noch Länder- und auch kein EU-Parlament...

21.05.2013
01:35
@Jorgel | #26-7
von vaikl2 | #40

"Dann kann man das Thema niemals mehr neu angehen. Dann gilt das Nein für immer und nicht nur bis dahin."

Haben Sie irgendwelche Phobien, dass man Ihnen teutsche Spielzeuge wegnehmen will? Träumen Sie schon von bösen Russen, die uns das fehlende Frac´ing-Zubehör teuer verkaufen wollen?

Ich kann Sie beruhigen. Frac´ing macht hierzulande mangels Wirtschaftlichkeit keinen Sinn, die Technik ist schon bei uns in den besten Händen und wird exportfördernd in den USA angewendet und deutsche Mining-Firmen haben überhaupt keinen Bock, sich hier den Ar... abzuarbeiten, während das große Geld sinnvoll überm Teich verdient wird.

Bis das mal wieder in den Hohlbirnen der Politiker durchgedröhnt ist, könnten allerdings noch ein paar sinnlos verpulverte Diskussionsjahre vergehen, da müssen wir leider durch.

1 Antwort
Günther Oettinger will Fracking auf EU-Ebene regeln
von Jorgel | #40-1

Offenbar liegen die Phobien auf Seiten der Gegner. Denn Phobien sind übermäßig starke Ängste vor Dingen, vor denen Menschen ohne Angststörung keine oder in weit geringerem Maß Angst oder Furcht empfinden. In diesem Fall die völlig unbegründete Angst vor Forschung und Erprobung von Fracking.

Die sogar soweit geht, dass nicht mal ein rechtlicher Rahmen dafür geschaffen werden darf. Denn um mehr geht es gar nicht. Auch wenn sie das wegen ihrer Phobie nicht zur Kenntnis nehmen können...

20.05.2013
22:54
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #39

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

20.05.2013
22:04
Günther Oettinger will Fracking auf EU-Ebene regeln
von FernerBeobachter | #38

Klar. Zum Beispiel könnte man es auf EU-Ebene einfach verbieten....?!
Aber wieso überhaupt der große Hype darauf? Die Technik ist doch schon genauso alt wie der Alte Ö...

20.05.2013
20:20
Günther Oettinger will Fracking auf EU-Ebene regeln
von Karlot | #37

Dieser Typ steht doch immer auf irgendeiner Gehaltsliste.

20.05.2013
19:10
Günther Oettinger will Fracking auf EU-Ebene regeln
von Meierdrei | #36

Wer in Deutschland wen, „hinter die Fichte führt“ und seinen Glauben pflegt, um sich unerkannt zu bereichern, das peilen die Allermeisten überhaupt nicht.
Denen ist nicht klar, das in den USA Schadenersatzprozesse gegen Konzerne Tradition haben und beim Fracking sind die Kläger voll abgeschmiert, weil ihre angeblichen Beweise als Fälschungen entlarvt wurden. Wer so alles bei uns für die hohen Gaspreise heftigst in Panik macht und sein Image pflegt statt als stinknormales Unternehmen die Kunden behumst ist u.a. hier zu sehen http://www.greenpeace-energy.de/windgas.html

20.05.2013
19:00
Günther Oettinger will Fracking auf EU-Ebene regeln
von neuwissen | #35

Wenn Öettinger mit demokratischen Regeln an die Macht auf EU-Ebene gekommen wäre, dann wäre es nicht zu einer Wahl gekommen, die ihn in dieses Amt befördern könnte. So bleibt es der Vetternwirtschaft überlassen, dass sich solche Figuren mit derlei abstrusen Vorstellungen im Dienst der Wirtschaftslobby an den Trögen der EU laben können. Vielleicht schreibt ja bald ein Fan seiner Stellungnahmen eine Oper über den Arienfürst aus Brüssel. Natürlich erleben wir seine Beiträge dann gesungen und gejodelt. Reif dafür ist es!

20.05.2013
18:48
Günther Oettinger will Fracking auf EU-Ebene regeln
von Dawadochwas | #34

Über so wichtige Fragen muss eine Volksabstimmung entscheiden.
Diese weltfremden "Politiker" würden dann merken, wenn sie denn noch
was merken, was sie dem Volk gegen seinen Willen zumuten wollen.
Es ist kein Problem zu jeder Wahl einen Zettel mit den bestehenden Themen
abzuarbeiten. Aber da regiert ja die nackte Angst!

20.05.2013
18:43
Günther Oettinger will Fracking auf EU-Ebene regeln
von engelstrompete | #33

Hinsichtlich der scharfen Kritik dieses sauberen Herrn , fällt mir nur die Bezeichnung Nestbeschmutzer ein .Als Politiker in der deutschen Politik zu schlecht, versucht er nun in der EU Boden wett zu machen . Nur weiter so Herr Oettinger .

Aus dem Ressort
Stichwahl um Präsidenten-Amt in Tunesien erwartet
Tunesien-Wahl
Die Wahl des neuen Präsidenten soll den Übergang Tunesiens zur Demokratie abschließen. Erste Prognosen sehen den 87-jährigen Essebsi vor dem Übergangspräsidenten Marzouki. Eine Stichwahl wird immer wahrscheinlicher.
Wie Saudi-Arabien Verurteilte mit dem Säbel hinrichtet
Todesstrafe
Saudi-Arabien lässt zum Tode Verurteilten öffentlich den Kopf abschlagen – und praktiziert damit als einziger Staat die gleiche Hinrichtungsart wie die Barbaren des „Islamischen Staats“. Nach der Hinrichtung werden schnell die blutigen Spuren beseitigt – und der Ort wieder zum Spielplatz für Kinder.
Ukraine-Krise - Putin treibt Keil in die Berliner Koalition
Ukraine-Streit
CSU-Chef Seehofer warnt Außenminister Steinmeier (SPD) vor Alleingängen. Der Bayer will die deutsche Russland-Politik beim Koalitionsgipfel klären. In der Union geht die Sorge um, dass der Außenminister in der Ukraine-Krise einen eigenen Kurs fahren und sich damit profilieren könnte.
Ein wahrer Wende-Krimi – Das Geheimnis der SED-Millionen
25 Jahre Mauerfall
Vor mehr als 20 Jahren musste der Fahnder Uwe Schmidt, in Berlin der „Kugelblitz“ genannt, ermitteln, wer das gerade vereinigte Deutschland betrog. Die Gelder sind teils bis heute nicht gefunden. Was der pensionierte Chefermittler zu erzählen hat, erinnert an einen Kriminalroman.
Grüne wollen nach der Energiewende jetzt die Agrarwende
Parteitag
Die Partei versucht, einen Schlussstrich unter ihre Führungskrise zu ziehen und will mit der Agrarwende punkten. Der Grünen-Parteitag stärkt die Vorsitzenden und feiert den baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann.
Umfrage
Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

 
Fotos und Videos