Grünen-Selfie mit Jägermeister sorgt für Ärger bei Jägern

NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) hat sich die Jäger mit seinem neuen Jagdgesetz zum Feind gemacht. Abgeordnete der Grünen prosteten sich bei der Verabschiedung des Gesetzes mit Jägermeister zu. Das sorgt für Ärger.
NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) hat sich die Jäger mit seinem neuen Jagdgesetz zum Feind gemacht. Abgeordnete der Grünen prosteten sich bei der Verabschiedung des Gesetzes mit Jägermeister zu. Das sorgt für Ärger.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Grüne Spitzenpolitiker prosteten sich ausgerechnet nach der Verabschiedung des Jagdgesetzes mit Jägermeister zu. Die Jäger finden das nicht lustig.

Düsseldorf.. Ein Selfie, geknipst im Düsseldorfer Landtag, sorgt für Ärger. Das Bild zeigt Umweltminister Johannes Remmel mit drei weiteren Grünen-Politikern, die sich mit je einem Fläschchen Jägermeister zuprosten. Entstanden ist das Foto, das später übers Internet verbreitet wurde, offenbar genau an dem Tag, an dem im Landtag das umstrittene neue Jagdgesetz verabschiedet wird. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

Grüne haben angeblich einen Geburtstag gefeiert

Die Grünen sagen nun, die Likör-Sause habe nichts zu tun mit Jagdgesetz. Vielmehr habe man an jenem Tag den Geburtstag von Fraktionschef Mehrdad Mostofizadeh gefeiert, der ebenfalls auf dem Foto zu sehen ist. Ein Jux also, mehr nicht.

Die Jäger sehen das allerdings anders. Die Leute hätten die „permanente Verbotspolitik“ der Grünen satt, kritisierte Ralph Müller-Schallenberg, Präsident des Landesjagdverbandes Nordrhein-Westfalen, gegenüber der Westfalenpost. Und nun würde „eine große Bevölkerungsgruppe auch noch verhöhnt, wie nach der Verabschiedung des Gesetzes in der Grünen-Landtagsfraktion geschehen“. (wp)