Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Grüne

Grüne wollen im November Spitzenkandidaten präsentieren

27.08.2012 | 18:29 Uhr
Grüne wollen im November Spitzenkandidaten präsentieren
Grünen-Chef Cem Özdemir möchte die Debatte um die Partei-Führung "nicht unendlich verlängern". Foto: dapd

Berlin.  Die Grünen wollen bald über ihre Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl 2012 entscheiden. Die zwei Kandidaten für das Amt des stellvertretenden Bundeskanzlers sollen spätestens am 9. November feststehen. Inzwischen gibt es schon sechs Grünen-Politiker die sich für das Amt bewerben.

Die beiden Spitzenkandidaten der Grünen für die Bundestagswahl 2013 sollen spätestens am 9. November feststehen. Die parteiinterne Debatte solle nicht unendlich verlängert werden, sagte Grünen-Chef Cem Özdemir am Montag in Berlin. Gesucht würden zwei Kandidaten für das Amt des stellvertretenden Bundeskanzlers. Die Grünen wollten mitregieren und brauchten deshalb keine Kanzlerkandidaten.

Ein Länderrat soll am Sonntag über die Einleitung einer Urwahl entscheiden. Diese Urabstimmung schlägt die Parteispitze den rund 80 Delegierten für den Fall vor, dass es mehr als zwei Bewerber gibt und eine Einigung im Vorfeld nicht möglich ist.

Bis zum 16. September können sich noch Kandidaten bewerben

Inzwischen gibt es schon sechs Kandidaten, darunter die Parteivorsitzende Claudia Roth, die Fraktionschefs Renate Künast und Jürgen Trittin sowie Bundestagsvizevorsitzende Katrin Göring-Eckardt. Die beiden anderen Kandidaten sind weitgehend unbekannt.

Der Bundesvorstand der Grünen schlägt dem Länderrat vor, dass sich noch bis zum 16. September Kandidaten bewerben können. "Wir wollen dann vor dem Parteitag im November das Ergebnis haben", sagte Parteichef Özdemir. Der Bundesparteitag findet vom 16. bis 18. November in Hannover statt. Dem Spitzenduo muss mindestens eine Frau angehören. (dapd)



Kommentare
28.08.2012
19:50
Grüne wollen im November Spitzenkandidaten präsentieren
von buntspecht2 | #4

Stellvertretenden Bundeskanzler was sind das denn für Träumer ?

28.08.2012
08:03
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

27.08.2012
21:06
Grüne wollen im November Spitzenkandidaten präsentieren
von ultron | #2

Mein Gott, ist das aufregend... ich kann´s kaum erwarten, welche dieser Muppet-Figuren unser Land mitregieren wollen.

27.08.2012
19:23
Grünen stimmen mit Urabstimmung über Spitzenkandidaten ab
von meinemeinungdazu | #1

Die bevormundenden Grünen (Sozialabbauer) brauchen keinen Spitzenkandidaten. Diese Politik wollen immer weniger Bürger. Neue Themen, um Bürgernähe zu beweisen, haben sie nicht. Also sind sie überflüssig.

Aus dem Ressort
Sauerländer soll Hooligan-Demo in Berlin angemeldet haben
HoGeSa
Die Polizei befürchtet, dass sich die Bilder von der Hooligan-Randale am letzten Sonntag wiederholen: Für den 15. November ist in Berlin eine Demonstration "Gegen Salafisten, Islamisierung und Flüchtlingspolitik" angemeldet. Der Anmelder soll zum Hooligan-Umfeld gehören - und aus NRW kommen.
15.000 Ausländer sollen laut UN für den IS kämpfen
Terrormiliz
Die militärischen Erfolge des Islamischen Staates (IS) im Irak und in Syrien bescheren der Miliz nach Angaben der Vereinten Nationen einen nie dagewesenen Zulauf von Kämpfern aus dem Ausland. 15.000 Männer und Frauen sollen in den beiden Länder für die Terroristen kämpfen.
Präsident von Burkina Faso tritt nach Massenprotesten zurück
Demonstrationen
Nach tagelangen Massenprotesten im westafrikanischen Burkina Faso hat Präsident Blaise Compaoré sein Amt niedergelegt. Zunächst hatte er am Donnerstag lediglich angekündigt, auf eine weitere Amtszeit zu verzichten. Danach hatten sich am Freitag erneut Zehntausende aufgebrachte Menschen versammelt.
Drei Muslime aus dem Münsterland schließen sich dem IS an
Terrorgefahr
Wenigstens drei Muslime aus dem Münsterland sollen sich der Terrororganisation IS angeschlossen haben. Die jungen Männer wohnten in Ibbenbüren und waren anscheinend gut integriert. Der Kontakt zu den Männern ist abgebrochen. Muslimische Verbände und Vereine in Ibbenbüren zeigten sich schockiert.
Rüttgers als Zeuge: "Ministerpräsident baut keine Archive"
Landesarchiv
Ex-Ministerpräsident Rüttgers ist der letzte Zeuge im Untersuchungsausschuss des Landtags zum Millionenskandal „Landesarchiv“. Die Schuld an der Kostenexplosion weist er von sich: „Ein Ministerpräsident baut keine Archive“. Die Abgeordneten lässt er spüren, dass er in einer anderen Liga spielt.
Umfrage
Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?