Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Grüne

Grüne wollen im November Spitzenkandidaten präsentieren

27.08.2012 | 18:29 Uhr
Grüne wollen im November Spitzenkandidaten präsentieren
Grünen-Chef Cem Özdemir möchte die Debatte um die Partei-Führung "nicht unendlich verlängern". Foto: dapd

Berlin.  Die Grünen wollen bald über ihre Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl 2012 entscheiden. Die zwei Kandidaten für das Amt des stellvertretenden Bundeskanzlers sollen spätestens am 9. November feststehen. Inzwischen gibt es schon sechs Grünen-Politiker die sich für das Amt bewerben.

Die beiden Spitzenkandidaten der Grünen für die Bundestagswahl 2013 sollen spätestens am 9. November feststehen. Die parteiinterne Debatte solle nicht unendlich verlängert werden, sagte Grünen-Chef Cem Özdemir am Montag in Berlin. Gesucht würden zwei Kandidaten für das Amt des stellvertretenden Bundeskanzlers. Die Grünen wollten mitregieren und brauchten deshalb keine Kanzlerkandidaten.

Ein Länderrat soll am Sonntag über die Einleitung einer Urwahl entscheiden. Diese Urabstimmung schlägt die Parteispitze den rund 80 Delegierten für den Fall vor, dass es mehr als zwei Bewerber gibt und eine Einigung im Vorfeld nicht möglich ist.

Bis zum 16. September können sich noch Kandidaten bewerben

Inzwischen gibt es schon sechs Kandidaten, darunter die Parteivorsitzende Claudia Roth, die Fraktionschefs Renate Künast und Jürgen Trittin sowie Bundestagsvizevorsitzende Katrin Göring-Eckardt. Die beiden anderen Kandidaten sind weitgehend unbekannt.

Der Bundesvorstand der Grünen schlägt dem Länderrat vor, dass sich noch bis zum 16. September Kandidaten bewerben können. "Wir wollen dann vor dem Parteitag im November das Ergebnis haben", sagte Parteichef Özdemir. Der Bundesparteitag findet vom 16. bis 18. November in Hannover statt. Dem Spitzenduo muss mindestens eine Frau angehören. (dapd)


Kommentare
28.08.2012
19:50
Grüne wollen im November Spitzenkandidaten präsentieren
von buntspecht2 | #4

Stellvertretenden Bundeskanzler was sind das denn für Träumer ?

28.08.2012
08:03
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

27.08.2012
21:06
Grüne wollen im November Spitzenkandidaten präsentieren
von ultron | #2

Mein Gott, ist das aufregend... ich kann´s kaum erwarten, welche dieser Muppet-Figuren unser Land mitregieren wollen.

27.08.2012
19:23
Grünen stimmen mit Urabstimmung über Spitzenkandidaten ab
von meinemeinungdazu | #1

Die bevormundenden Grünen (Sozialabbauer) brauchen keinen Spitzenkandidaten. Diese Politik wollen immer weniger Bürger. Neue Themen, um Bürgernähe zu beweisen, haben sie nicht. Also sind sie überflüssig.

Aus dem Ressort
Internationale Ukraine-Konferenz fordert Ende der Gewalt
Ukraine-Krise
Wladimir Putin hat in einer Fernseh-Ansprache am Donnerstag eine militärische Intervention in der Ukraine nicht ausgeschlossen. Am Abend dann die Überraschung: Beim Gipfel in Genf einigten sich beide Seiten auf einen Friedensfahrplan. Die Separatiste in der Ost-Ukraine sollen entwaffnet werden.
"Bürgerliste" wirbt mit dunkelhäutigem Verbrecher um Stimmen
Wahlkampf
Peinliche Panne im Kommunalwahlkampf in Dortmund: Von Wahlplakaten der "Bürgerliste" zum Thema "innere Sicherheit" blickt ein grimmiger dunkler Verbrecher herab. Setzt die "Bürgerliste" Gewalt und Kriminalität mit dunkelhäutigen Menschen gleich? Der Vorsitzende verneint. Schuld sei die Druckerei.
Flughafen BER wird laut einem Experten nicht vor 2017 fertig
Großprojekt
Wann werden am neuen Hauptstadtflughafen Passagiere abgefertigt? Ein Verkehrsexperte aus dem Bundestag hat angeblich Erkenntnisse dafür, dass es noch länger dauert als bisher gedacht. Der Betreiber widerspricht: "Nein, das entspricht nicht dem Sachstand der Flughafengesellschaft."
Verurteilter Terror-Helfer darf nicht Informatik studieren
Terror
Terroristen dürfen in Deutschland nicht Informatik studieren. Das Verwaltungsgericht Konstanz hat eine Beschwerde eines verurteilten Helfers der Terrororganisation Al-Kaida abgewiesen. Begründung: Terrornetzwerke hätten ein besonderes Interesse an Menschen mit Computerkenntnissen.
Putin fordert Verhandlungslösung für den Ukraine-Konflikt
Konflikte
Während in Genf die Außenminister zu einem Krisengipfel über die Ukraine zusammenkommen, äußert sich Russlands Präsident Wladimir Putin im Fernsehen: In der Fragesendung "Direkter Draht" forderte er Verhandlungen - und bestritt, dass russische Kräfte in der Ostukraine aktiv seien.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?