Grüne schließen Bündnis mit CDU nicht aus

Düsseldorf..  Die NRW-Grünen wollen trotz schlechter Umfragen für Rot-Grün die Regierung mit der SPD nach der Landtagswahl 2017 fortsetzen. Grünen-Landeschef Sven Lehmann kündigt eine erneute Koalitionsaussage für die Sozialdemokraten an – schloss aber ein Bündnis mit der CDU nicht kategorisch aus. „Die Zeit der Ausschluss-Wahlkämpfe ist vorbei.“ Nicht nur beim Thema Klimaschutz lägen CDU und Grüne aber weit auseinander.

Umfrage: Rot-Grün ohne Mehrheit

Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Consulere würde die rot-grüne Koalition beim heutigen Stand ihre Regierungsmehrheit in NRW verlieren. Danach stimmten für die SPD noch 34,2 % (Landtagswahl 2012: 39,1%), CDU 38 % (26,3%), Grüne 12% (11,2%), FDP 6% (8,6%), Piraten 1% (7,8%) und AfD 2 Prozent. Somit gäbe es eine mögliche Mehrheit für eine schwarz-grüne oder eine Große Koalition aus CDU und SPD.

Auf ihrem Parteitag in Bielefeld wollen die NRW-Grünen am Wochenende Weichen für die Landtagswahl im Mai 2017 stellen. „Die Wahl wird eine Richtungsentscheidung“, sagte Grünen-Landeschefin Mona Neubaur. Die Grünen fürchten, dass bei einem Regierungswechsel „soziale Errungenschaften wie die Abschaffung der Studiengebühren“ zurückgedreht würden.