Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Griechenland

Griechenlands Regierungskoalition gewinnt Vertrauensabstimmung

09.07.2012 | 08:09 Uhr
Nach der gewonnen Vertrauensabstimmung applaudiert auch der Außenminister Antonis Samaras.Foto: afp

Athen.  Bei der Abstimmung im Parlament stimmten alle 179 Abgeordneten der drei Koalitionsparteien für die Regierung von Ministerpräsident Antonis Samaras. Die Opposition stimmte gegen die Regierungskoalition. Der neue Finanzminister Stournaras trifft am Montag seine Amtskollegen aus der Euro-Gruppe.

Kurz vor Beginn eines Treffens der Euro-Finanzminister in Brüssel hat Griechenlands neue Regierungskoalition ein Vertrauensvotum im Parlament gewonnen. Alle 179 Abgeordneten der konservativen Partei Neue Demokratie, der sozialistischen PASOK und der Demokratischen Linken stimmten in der Nacht zum Montag für die Regierung von Ministerpräsident Antonis Samaras. Die Koalitionspartner seien im gemeinsamen Ziel vereint, das Land in der Eurozone zu halten und aus der Rezession zu führen, sagte der Regierungschef vor der Abstimmung.

"Wir drei, wir haben unsere früheren Fehler eingestanden und wir haben uns einer gemeinsamen Sache verschrieben", sagte Samaras . Die Opposition hingegen sei "leider nicht reifer geworden" und halte an ihren alten Dogmen fest, kritisierte er. 121 Vertreter der Oppositionsparteien stimmten bei dem Votum gegen die Koalition, darunter auch die Abgeordneten der Radikalen Linksallianz Syriza.

Finanzminister warnt Landsleute vor griechischem Alleingang

Dem neuen griechischen Finanzminister Yannis Stournaras steht am Montag sein erstes Treffen mit seinen Amtskollegen aus der Euro-Gruppe bevor. Bei den Gesprächen in Brüssel soll es unter anderem um eine mögliche Lockerungen der Sparauflagen für Griechenland gehen. Erstmals seit ihrer Rückkehr nach Athen soll die Troika überdies Bilanz ziehen, wie groß der wahlbedingte Reformstau in Griechenland ausfällt.

Video
Athen, 09.07.12: Kurz vor dem Treffen der Euro-Finanzminister hat die griechische Regierung eine Vertrauensabstimmung im Parlament gewonnen. Die Koalition von Ministerpräsident Samaras erhielt in der Nacht zum Montag alle Stimmen des eigenen Lagers.

Samaras und seine Regierung hatten im Vorfeld angekündigt, sich bei den internationalen Geldgebern - der EU-Kommission, der Europäischen Zentralbank und beim Internationalen Währungsfonds - für eine Verlängerung um bis zu drei Jahre für die anstehenden Finanzreformen einzusetzen. Stournaras bekräftigte indes, dass Griechenland mittlerweile so viel Geld erhalten habe, dass es sich keine unilateral beschlossenen Änderungen des Rettungsplans erlauben könne. (dapd)



Kommentare
09.07.2012
13:22
Griechenlands Regierungskoalition gewinnt Vertrauensabstimmung
von Deepyello | #2

Wen wunderts? Hier ist die alte Garde wieder am Werk. Da haben die Griechen den Bock zum Gärtner gemacht.

09.07.2012
12:58
Griechenlands Regierungskoalition gewinnt Vertrauensabstimmung
von wohlzufrieden | #1

Partei Neue Demokratie, Deutsche demokratische Republik...

Aus dem Ressort
Terrormiliz Islamischer Staat hält 4000 Gefangene in Syrien
Islamischer Staat
Menschenrechtler glauben, dass die Terrormiliz Islamischer Staat noch mindestens 4000 Gefangene in Syrien in ihrer Gewalt hält. Auch Europäer und Amerikaner sollen zu den Gefangenen gehören, die an verschiedenen Orten in Ostsyrien festgehalten werden.
James Foley - USA räumen gescheiterten Rettungsversuch ein
Terrorismus
Das US-Militär hat laut Verteidigungsministerium versucht, den amerikanische Reporter und Geiseln in Syrien zu retten. Doch das Unternehmen scheiterte, die Spezialeinheiten fanden keine Geiseln. Präsident Obama will die Welt jetzt auf einen harten Anti-Terror-Kurs einschwören.
Ebola-Opferzahlen steigen - Kein Ende der Epidemie in Sicht
Ebola
Neue Zahlen der WHO zeigen: Die Ebola-Epidemie breitet sich weiter aus, besonders schlimm ist die Lage in Liberia. Besserung scheint nicht in Sicht: Die WHO rechnet damit, dass die Seuche erst in einigen Monaten eingedämmt werden kann.
Urteil könnte Plan der Dortmunder Rechten durchkreuzen
Rat
Ein aktuelles Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster könnte die Absicht der beiden rechtsextremen Vertreter von NPD und "Die Rechte" im Dortmunder Rat vereiteln, als Ratsgruppe 42.540 Euro zu kassieren. Aber auch Die Linke & Piraten müssen um ihren gemeinsamen Fraktionsstatus bangen.
Rechnungshof geißelt Chaos bei Umsetzung der Energiewende
Umweltpolitik
Dass das Mammut-Projekt Energiewende nicht rund läuft, hat nach Ansicht des Bundesrechnungshofes gute Gründe: Es herrschte lange Zeit Organisations-Wirrwarr in der Regierung, heißt es in einem Prüfbericht. Und die EU droht Deutschland eine Klage an, weil zu wenig Energie eingespart wird.
Umfrage
Düster, schmutzig, kein Service – Experten finden an Rhein und Ruhr einige der schlechstesten Bahnhöfe Deutschlands . Würden Sie den Vorwurf der

Düster, schmutzig, kein Service – Experten finden an Rhein und Ruhr einige der schlechstesten Bahnhöfe Deutschlands . Würden Sie den Vorwurf der "beispiellosen Verwahrlosung" unterschreiben?