Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Umfrage

Gorbatschow in Umfrage unbeliebtester Kremlherrscher der Geschichte

22.05.2013 | 12:59 Uhr
Mit der wirtschaftlichen Umgestaltung und einer neuen Offenheit wollte Michail Gorbatschow die Sowjetunion erneuern - und bewirkte ihren Zerfall. Im Ausland wurde er dafür gefeiert, im eigenen Land geschmäht. Foto: Jakob Studnar

Moskau.  Schlechte Noten für den sowjetischen Reformer Michail Gorbatschow: Der 82-jährige Friedensnobelpreisträger ist in einer Umfrage in Russland zum unbeliebtesten Kreml-Herrscher der Geschichte gewählt worden. Am beliebtesten sind Lenin, Stalin und Breschnew. Ein Historiker bemängelt das fehlende geschichtliche Wissen der Menschen.

Der Friedensnobelpreisträger und sowjetische Reformer Michail Gorbatschow (82) ist in einer Umfrage zum unbeliebtesten Kremlherrscher der Geschichte gewählt worden. 66 Prozent der vom unabhängigen Meinungsforschungsinstitut Lewada befragten Russen gaben eine "negative" Einstellung gegenüber dem Vater von Glasnost (Offenheit) und Perestroika (Umgestaltung) an.

Am beliebtesten mit jeweils rund 50 Prozent Zustimmung schnitten Revolutionsführer Lenin, der blutrünstige Sowjet-Diktator Josef Stalin und der sowjetische Dauerherrscher Leonid Breschnew ab. Mehrfache Stimmabgaben waren möglich.

Michail Gorbatschow

"Die Ergebnisse zeugen von einem Fehlen geschichtlichen Wissens und mangelhafter historischer Reflexion", meinte der Historiker Jan Ratschinski in der Zeitung "Kommersant" (Mittwoch). Die Menschen würden keine realen Personen bewerten, sondern Mythen, sagte der Experte vom Menschenrechtszentrum Memorial, das sich mit der Aufarbeitung der Sowjetdiktatur befasst. Lewada befragte für die repräsentative Studie nach eigenen Angaben 1600 Menschen. (dpa)



Kommentare
22.05.2013
18:52
Gorbatschow in Umfrage unbeliebtester Kremlherrscher der Geschichte
von Karlot | #3

Die Menschen bewerten, wann es ihnen gut ging und wann schlecht.
Vom Wort Freiheit kann man sich nichts kaufen.
Heute geht es der Mehrheit in Russland schlecht, auch wenn das idelogisch verblendete Westeuropäer nicht glauben wollen.

22.05.2013
14:59
Gorbatschow in Umfrage unbeliebtester Kremlherrscher der Geschichte
von nochmalnocheindirk | #2

Naja, sagen wir mal so. Jeder der putin gewählt hätte wäre wahrscheinlich sofort nach Sibirien geschickt worden.

22.05.2013
13:29
Gorbatschow in Umfrage unbeliebtester Kremlherrscher der Geschichte
von wohlzufrieden | #1

Wundert sich da einer noch über FDJ-Angela?

4 Antworten
Gorbatschow in Umfrage unbeliebtester Kremlherrscher der Geschichte
von rapo | #1-1

dass Sie der weit rechten Ecke entstammen, wissen wir zur Genüge. Aber was soll die dumme Diffamierung als FDJ-Angela? Wären Sie früh genug geboren, Sie hätten bestimmt ein begeistertes HJ- Jüngelchen abgegeben.

rapo | #1-1
von wohlzufrieden | #1-2

Gehen Sie erst einmal in den Kindergarten, und lernen Sie den Unterschied zwischen rechts und links. Ich befürchte aber, Sie fallen durch die Aufnahmeprüfung. Weitere Anschreiben zwecklos.

mich wundert nichts mehr, in diesem unserm Lande...
von K.J.Schmitz | #1-3

s. den #1-1 Unsinn - und FDJ-Angela kann sich getrost in ihrem Ruhm sonnen.

K.J.Schmitz | #1-3
von wohlzufrieden | #1-4

Danke, für Ihren Kommentar!

Aus dem Ressort
CIA gesteht Bespitzelung von Kongress-Politikern ein
USA
Der US-Geheimdienst CIA hat sich für das Ausspähen der Computer amerikanischer Kongressmitarbeiter entschuldigt. Der Direktor der Spionagebehörde, John Brennan, habe persönlich bei zwei Senatoren um Verzeihung gebeten, die dem Geheimdienstausschuss angehören.
UN-Sicherheitsrat hört Berichte über Leid in Gaza
Israel
UN-Mitarbeiter schildern anschaulich die humanitäre Katastrophe im Gazastreifen. Doch die kämpfenden Seiten lassen derzeit keine Bereitschaft zu einer dauerhaften Waffenruhe erkennen.
US-Republikaner wollen Präsident Obama vor Gericht zerren
USA
Die Gegner von Barack Obama überlegen, den Präsidenten vor dem höchsten Gericht anzuklagen. „Warum?“, fragt Obama spöttisch - „weil ich meinen Job gemacht habe?“ Ausblick auf ein absehbar teures juristisches Geplänkel, das für den Politik-Betrieb in Washington einen neuen Tiefpunkt bedeuten würde.
Rechtsanspruch auf Inklusion und Kita-Reform werden wirksam
Reformprogramm
Regelschule auch für Behinderte und bessere Betreuung für die Kleinsten: Das kommt zum 1. August. Damit investiert NRW jährlich 100 Millionen Euro zusätzlich in die Qualität von Kitas und bis 2018 eine Milliarde Euro in inklusives Lernen an Schulen. Kritik kommt von Kommunen und Lehrerverbänden.
NRW hat die kaputtesten Eisenbahnbrücken in ganz Deutschland
Verkehr
Die Grünen im Bundestag wollten es wissen, nun gab’s die Antwort. NRW bildet unter allen Bundesländern dass Schlusslicht, wenn es um den Zustand von Eisenbahnbrücken geht. Fast die Hälfte aller Brücken weisen Beschädigungen auf. Auf den Schienen droht der Verkehrsinfarkt.
Umfrage
Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?

Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?