Das aktuelle Wetter NRW 28°C
Auto-Industrie

GM-Chefin verteidigt Aus von Opel in Bochum

12.02.2016 | 05:00 Uhr
GM-Chefin verteidigt  Aus von Opel in Bochum
General-Motors-Chefin Mary Barra im Gespräch mit WAZ-Wirtschaftsredakteur Ulf Meinke.Foto: Kai Kitschenberg

Bochum.  Mary Barra, Chefin des Opel-Mutterkonzerns General Motors (GM), hat die Schließung des Bochumer Autowerks als „schwierige“ aber „notwendige“ Entscheidung bezeichnet.

Die Chefin des Opel-Mutterkonzerns General Motors (GM), Mary Barra, hat die Schließung des Bochumer Autowerks verteidigt. „Es war eine sehr schwierige Entscheidung. Aber wir mussten unsere Überkapazitäten in Europa und Deutschland abbauen. Daher war der Schritt notwendig“, sagte Barra im WAZ-Interview mit Blick auf die Schließung vor etwas mehr als einem Jahr.

Das Bochumer Opel-Werk hatte zuletzt rund 3300 Menschen beschäftigt. Davon wechselte ein Teil an andere Opel-Standorte, in ein personell aufgestocktes Opel-Ersatzteillager in Bochum oder zu anderen Arbeitgebern. Für rund 2600 Beschäftigte wurde eine Transfergesellschaft zur Weiterqualifizierung gegründet. Doch bislang lief die Vermittlung in neue Stellen meist zäh.

„Wir wollen in diesem Jahr die Gewinnschwelle durchbrechen“

Während der Mutterkonzern GM im vergangenen Jahr einen Rekordgewinn eingefahren hat, befand sich die deutsche Tochterfirma Opel weiterhin in der Verlustzone. Konzernchefin Barra sagte, Opel sei auf dem richtigen Weg. „Wir wollen in diesem Jahr mit Opel die Gewinnschwelle durchbrechen“, so Barra.

Bei dem Bochumer Kongress „Car Symposium“ der Universität Duisburg-Essen stellte die GM-Chefin das neue Opel-Elektroauto „Ampera-e“ vor. Es soll im kommenden Jahr auf den deutschen Markt kommen. Der US-Autobauer will in Zukunft verstärkt auf Fahrzeuge mit Batterie-Technologie setzen.

Neben Barra war auch Daimler-Chef Dieter Zetsche nach Bochum gereist. Themenschwerpunkte des vom Autoprofessor Ferdinand Dudenhöffer organisierten Kongresses waren die Digitalisierung von Autos und Elektromobilität.

Unsere Fahrzeuge erfüllen die erforderlichen Abgasgrenzwerte“

GM-Chefin Barra machte deutlich, dass sie sich staatliche Unterstützung wünsche, um Elektroautos populärer zu machen. „Es gibt viele Wege, wie Regierungen dazu beitragen können, Elektromobilität attraktiver zu machen“, betonte sie. Zur Frage, ob sie den Kunden in Deutschland versprechen könne, dass bei den Diesel-Fahrzeugen von Opel alles korrekt und sauber ist, sagte Barra: „Unsere Fahrzeuge erfüllen die erforderlichen Abgasgrenzwerte. Sie haben alle erforderlichen abgasbezogenen Typzulassungstests erfolgreich durchlaufen.“

Ulf Meinke

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Unterschiede von Burka, Niqab und Co.
Bildgalerie
Verschleierungen
article
11557346
GM-Chefin verteidigt Aus von Opel in Bochum
GM-Chefin verteidigt Aus von Opel in Bochum
$description$
http://www.derwesten.de/politik/gm-chefin-verteidigt-aus-von-opel-in-bochum-id11557346.html
2016-02-12 05:00
Politik