Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Gesundheitssystem

Gesundheitsminister wollen Sprachtests für ausländische Ärzte

27.06.2013 | 13:59 Uhr
Gesundheitsminister wollen Sprachtests für ausländische Ärzte
Ausländische Ärzte, Zahnärzte, Apotheker und Psychotherapeuten: Sie alle sollen sich künftig vor einer Beschäftigung in Deutschland einem Sprachtest unterziehen.Foto: Getty

Potsdam.  Bevor Ärzte aus dem Ausland in Deutschland praktizieren, sollen sie sich künftig einem Sprachtest unterziehen. Das gleiche gilt für Apotheker und Psychotherapeuten. Die Zahl ausländischer Ärzte stieg von 2000 bis Ende 2012 bundesweit von fast 15.000 auf rund 33.000.

Ausländische Ärzte in Deutschland sollen künftig einen Sprachtest machen - dafür haben sich die Länder- Gesundheitsminister nach Angaben von Rheinland-Pfalz einstimmig ausgesprochen. Auch bei Zahnärzten, Apothekern und Psychotherapeuten sollten die Tests verbindlich werden, teilte der rheinland-pfälzische Gesundheitsminister Alexander Schweitzer (SPD) am Donnerstag anlässlich der Konferenz der Ressortchefs in Potsdam mit. "Diese Entscheidung sichert ein Mehr an Vertrauen und vor allem ein Mehr an Patientensicherheit."

In Rheinland-Pfalz müssen Mediziner aus dem Ausland seit August 2012 einen solchen Test machen. Die Zahl ausländischer Ärzte stieg von 2000 bis Ende 2012 bundesweit von fast 15.000 auf rund 33.000. (dpa)



Kommentare
28.06.2013
08:24
Gesundheitsminister wollen Sprachtests für ausländische Ärzte
von ghostman | #4

Mal wieder typisch, erst mal aus falsch verstandener Toleranz am hilflosen Patienten rumwurschteln lassen. Ich selber wurde schon Opfer eines solchen Facharztes!
Ein nicht genormter Sprachtest wäre das Mindeste, wer z. Bsp: in der Türkei arbeiten möchte und das nichtmals als Arzt wird zum Sprachunterricht gezwungen! Keine Sprachkenntnisse keine Arbeit und wehe man versäumt den Unterricht, dann ist Ende Gelände!

27.06.2013
22:03
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

27.06.2013
22:01
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

27.06.2013
15:27
Gesundheitsminister wollen Sprachtests für ausländische Ärzte
von Shy_Eye | #1

Darauf hätte man ja sicherlich schon eher kommen können.
Zuwanderer sollen Deutsch lernen, Zugewanderte Ärzte jedoch nicht?

Aus dem Ressort
NRW schnürt Millionen-Paket für Flüchtlinge
Flüchtlinge
NRW stockt die Hilfen für die Flüchtlingsarbeit der Kommunen auf. Das kündigte Ministerpräsidentin Kraft nach einem Spitzentreffen am Montagabend in Essen an. Die direkte finanzielle Hilfe für die Unterbringung von Flüchtlingen in Kommunen werde um ein Viertel erhöht - um mehr als 46 Millionen Euro.
Thüringer SPD bereitet Weg für ersten Linken-Regierungschef
Thüringen
Thüringen kann Geschichte schreiben: Erstmals ist eine rot-rot-grüne Regierung mit einem Ministerpräsidenten der Linken möglich. Nach der Koalitionsempfehlung der SPD-Führung hat nun die Basis das Wort.
Frankreich fordert Riesen-Konjunkturprogramm von Deutschland
Wirtschaft
Die französische Regierung hat einen provokanten Vorschlag für ein deutsches 50-Milliarden-Konjunkturprogramm vorgelegt. Die Bundesregierung lehnt das ab und will vor allem private Investitionen stärken.
"Quassel-Imam" darf nicht mehr in Berliner Moschee predigen
Salafismus
Ein genervter Günther Jauch konnte den "Quassel-Imam" Abdul Adhim Kamouss in seinem ARD-Talk nicht stoppen. Das hat die Leitung der Neuköllner al-Nur-Moschee jetzt getan. Dort darf der 37-Jährige keine Predigten mehr halten. Offenbar war die Moscheeleitung nicht so glücklich mit dem Fernsehauftritt.
EU plant wegen Ebola eine Seuchen-Eingreiftruppe
Ebola
Die EU will als Reaktion auf die Ebola-Epidemie eine schnelle Eingreiftruppe aus Medizinern zur Seuchen-Bekämpfung aufstellen- Die EU-Außenminister unterstützten auf einem Treffen in Luxemburg den Vorschlag ihres deutschen Kollegen Frank-Walter Steinmeier für ein „Weißhelm“-Kontingent aus Ärzten und...
Umfrage
Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

 
Fotos und Videos