Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Frankreich

Geringe Beteiligung bei französischen Parlamentswahlen

10.06.2012 | 13:06 Uhr
Geringe Beteiligung bei französischen Parlamentswahlen
Marine Le Pen, Parteichefin derFront National (FN).Foto: afp

Paris.  Die erste Runde der französischen Parlamentswahl hat am Morgen begonnen. Die knapp 44 Millionen Wahlberechtigten entscheiden über die 577 Sitze in der Nationalversammlung. Den Umfragen zufolge können die Sozialisten durch Allianzen mit anderen Parteien für den zweiten Wahlgang mit einer Mehrheit rechnen.

Mit einer geringen Wahlbeteiligung haben am Morgen die französischen Parlamentswahlen begonnen. Bis 12 Uhr mittags gingen rund 21 Prozent der Franzosen an die Urnen. Vor fünf Jahren waren es noch 22,6 Prozent gewesen. Die rund 46 Millionen Wahlberechtigten können über die 577 Abgeordneten in der Pariser Nationalversammlung entscheiden. Den Umfragen zufolge können die Sozialisten durch Allianzen mit anderen Parteien im zweiten Wahlgang am 17. Juni mit einer Mehrheit rechnen. Es ist der erste Stimmungstest für Frankreichs neuen sozialistischem Präsidenten François Hollande nach seinem Sieg im Mai. Sie wird auch darüber entscheiden, ob er sein linkes Programm ohne Abstriche durchsetzen kann.

Der konservativen UMP fehlen hingegen für den zweiten Durchgang die Koalitionspartner. Eine Zusammenarbeit mit dem rechtsextremen Front National (FN) hat die Partei des abgewählten Präsidenten Nicolas Sarkozy bislang ausgeschlossen. Dem rechtsextremen Front National werden 15,5 Prozent der Stimmen vorhergesagt. Die niedrige Wahlbeteiligung könnte sich negativ auf die Partei von Marine Le Pen auswirken: Um in den zweiten Urnengang zu gelangen, muss eine Partei mindestens 12,5 Prozent der Stimmen aller Wahlberechtigten erlangen. Je weniger Franzosen insgesamt wählen, umso mehr Stimmen benötigt der FN im ersten Wahlgang um eine Runde weiter zu kommen. Bislang ist der FN nicht in der Nationalversammlung vertreten.

Zum ersten Mal tritt auch die Piratenpartei flächendeckend in Frankreich an. Sie ist in Umfragen allerdings weit von den deutschen Erfolgen entfernt und kann mit rund einem Prozent der Stimmen rechnen. Die ersten offiziellen Hochrechnungen werden nach der Schließung der Wahllokale um 20 Uhr erwartet. (dapd/afp)



Kommentare
10.06.2012
19:13
Geringe Beteiligung bei französischen Parlamentswahlen
von 1980yann | #2

@1
Der Kalauer mit dem Kleinbuchstaben ist nicht wirklich gut, dafür aber auch nicht neu.
Aber wenn die SPD eine Lehre aus der französische Präsidentschaftswahl ziehen kann, dann die, dass es nicht ganz so prima ankommt, wenn man mangels eigener Ideen, Parteifreunde aus dem Nachbarland zum Wahlkampfmaskottchen macht ... ;)

1 Antwort
Geringe Beteiligung bei französischen Parlamentswahlen
von wohlzufrieden | #2-1

Zitat: Der Kalauer mit dem Kleinbuchstaben ist nicht wirklich gut..."Zitat Ende. Gewollt, denn dann passt er hervorragend zum Sozialverhalten der...sPD.

10.06.2012
13:27
Geringe Beteiligung bei französischen Parlamentswahlen
von wohlzufrieden | #1

Von Hollande lernen, liebe ehemalig sozial eingestellte sPD heißt siegen lernen.

Aus dem Ressort
Gauck reagiert ungewöhnlich auf Kritik der Pfarrer
Kriegseinsätze
Normalerweise antwortet der Bundespräsident nicht auf offene Briefe. Doch die Kritik einer Gruppe ostdeutscher Pfarrer an seiner Rede ließ ihn offenbar nicht ruhen. Joachim Gauck rechtfertigte sein Ja zu deutschen Kriegseinsätzen – ließ aber jemand anderen schreiben.
Ukraine gestattet ausländisches Militär an MH17-Absturzort
Ukraine
An der MH17-Absturzstelle in der Ostukraine können Experten endlich die Ermittlungen fortsetzen. Gefechte gefährden aber weiter die Arbeit. Und der Aufenthalt bewaffneter ausländischer Sicherheitskräfte birgt neues Konfliktpotenzial.
Jäger setzt in NRW noch mehr Rocker-Symbole auf den Index
Verbote
Ein neuer Erlass des Innenministeriums sorgt dafür, dass sechs weitere Rocker-Clubs in Nordrhein-Westfalen ihre Symbole nicht mehr öffentlich zeigen dürfen. Die Polizei werde am harten Kurs gegen Rocker festhalten, sagte Innenminister Ralf Jäger. Selbst wegen Tätowierungen wird Anzeige erstattet.
Israel will nach Soldaten-Entführung hart zurückschlagen
Konflikte
Ungeachtet einer humanitären Waffenruhe haben militante Palästinenser einen israelischen Soldaten verschleppt. Als Reaktion darauf erklärte Israel die Feuerpause für gescheitert. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu kündigte harte Gegenmaßnahmen an.
Grüne wollen Munition in Privathaushalten verbieten
Waffenrecht
Erfurt, Winnenden, Dossenheim: Seit 2002 gab es in Deutschland sieben Amokläufe mit 51 Todesopfern. Die meisten von ihnen starben durch eine legale Waffe. Die Grünen im Bundestag fordern daher nun strengere Gesetze. Im Blick haben sie, was bislang zumeist vergessen wurde: die Munition.
Umfrage
Nach der jüngsten Preiserhöhung kehren viele Wirte Sky den Rücken . Wo verfolgt ihr Bundesliga- und Champions-League-Spiele?

Nach der jüngsten Preiserhöhung kehren viele Wirte Sky den Rücken . Wo verfolgt ihr Bundesliga- und Champions-League-Spiele?