Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Urteil

Für Tötung der Mutter geht 26-Jähriger drei Jahre in Haft

12.06.2012 | 11:19 Uhr
Für Tötung der Mutter geht 26-Jähriger drei Jahre in Haft
Der wegen Totschlags angeklagte Jan H. (r. ) sitzt im Landgericht in Braunschweig neben seinem Verteidiger Willi Schmitt-Roolfs. Die Richter verurteilten ihn zu drei Jahren Haft für die Tötung seiner jahrelang im Wachkoma liegenden Mutter.Foto: dapd

Braunschweig.   Nach einem Reitunfall lag die Mutter seit 2004 im Wachkoma. Der Sohn hatte zu Prozessauftakt ausgesagt, er habe seine Mutter „erlösen“ wollen. Anfang des Jahres hatte er die 47-Jährige mit einem Handtuch erstickt. Das Landgericht Braunschweig verurteilte ihn zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren.

Nach der Tötung seiner jahrelang im Wachkoma liegenden Mutter muss ein 26 Jahre alter Mann für drei Jahre ins Gefängnis. Damit blieben die Richter des Landgerichts Braunschweig am Dienstag knapp unter der von der Staatsanwaltschaft geforderten Strafe von dreieinhalb Jahren. Der Verteidiger hatte für eine Bewährungsstrafe plädiert. Ob er in Revision gehen wird, war zunächst unklar.

Der 26-Jährige hatte beim Prozessauftakt Ende Mai zu Protokoll gegeben, dass er seine Mutter, die seit einem Reitunfall im Jahr 2004 im Wachkoma lag, durch den Tod „erlösen“ wollte. Eine Patientenverfügung gab es nicht. Anfang des Jahres erstickte er sie mit einem Handtuch in einem Pflegeheim bei Braunschweig.

Kritik an dem Pflegeheim

In dem Prozess war auch Kritik an dem Pflegeheim laut geworden. Das Verhalten der Leitung des Pflegeheims mache ihn „sprachlos“, sagte Psychiater Ulrich Diekmann bei seiner Aussage im Zeugenstand. Die Tötung der Mutter habe „immense Verzweiflung“ vorausgesetzt, sagte der Psychiater.

Er kritisierte vor allem, dass das Heim per se Sterbehilfe abgelehnt habe. Der Angeklagte habe mit seinem Stiefvater bei einem Gespräch in dem Heim im April vergangenen Jahres die Beendigung der lebenserhaltenden Maßnahmen gefordert. Der Antrag auf Sterbehilfe war aber von dem Heim aus rechtlichen Gründen abgelehnt worden. Anschließend habe sich der Sohn zu der Tat entschlossen. Der Angeklagte schaltete die Beatmungsgeräte ab und verschloss seiner Mutter mit einem Kissen Mund und Nase. Die 47-Jährige starb an Atemlähmung.

„Man hat ihn allein gelassen“

„Es wäre möglich gewesen, den Angeklagten dabei zu unterstützen, die lebenserhaltenden Maßnahmen zu beenden“, sagte Diekmann. „Man hat ihn damit allein gelassen“, sagte er weiter. In den Niederlanden gebe es jährlich rund 3.000 Fälle von aktiver Sterbehilfe, gab Diekmann zu bedenken. (dapd)

Kommentare
12.06.2012
22:43
Für Tötung der Mutter geht 26-Jähriger drei Jahre in Haft
von Pyrexx | #3

In solchen Fällen möchte ich kein Richter sein.
Auf der einen Seite, das Gesetz, der Strafanspruch des Staates, auf der anderen Seite, Gefühle,...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Wie Angela Merkel David Cameron eine Brücke baut
Großbritannien
Premier Cameron wirbt in Berlin für seine EU-Reformpläne – auch um die Insel in der Union zu halten. Die Kanzlerin hütet sich vor Verprechungen.
Niedrigste Geburtenrate der Welt - Wissenschaftler in Sorge
Demografie
Lange war Japan das Land, das die wenigsten Kinder bekam. Jetzt ist Deutschland das weltweite Schlusslicht. Ökonomen warnen vor den Folgen.
USA streichen Kuba nach 33 Jahren von ihrer Terrorliste
Annäherung
Nach mehr als 50 Jahren Eiszeit haben die USA einen weiteren Schritt zur Annäherung an Kuba gemacht und den Staat von ihrer Terrorliste gestrichen.
Kita-Streik der Erzieher geht trotz Angebot weiter
Kita-Streik
Der Kita-Streik der Erzieherinnen geht offenbar in die vierte Woche. Trotz eines Arbeitgeber-Angebots will Verdi den Streik nicht aussetzen.
Nahles will mehr Rechte für Behinderte
Bundesteilhabegesetz
Menschen mit Behinderungen sollen einen besseren Zugang zum Arbeitsmarkt bekommen. Die Bundessozialministerin hat die Details dazu vorgestellt.
Fotos und Videos
article
6758345
Für Tötung der Mutter geht 26-Jähriger drei Jahre in Haft
Für Tötung der Mutter geht 26-Jähriger drei Jahre in Haft
$description$
http://www.derwesten.de/politik/fuer-toetung-der-mutter-geht-26-jaehriger-drei-jahre-in-haft-id6758345.html
2012-06-12 11:19
Politik