Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Oberbürgermeister

Fritz Kuhn gewinnt OB-Wahl und setzt Siegesserie der Grünen im Südwesten fort

21.10.2012 | 19:02 Uhr
Fritz Kuhn gewinnt OB-Wahl und setzt Siegesserie der Grünen im Südwesten fort
Einzug ins Rathaus: Fritz Kuhn (Grüne) hat jetzt in der Hauptstadt Baden-Württembergs das Sagen.Foto: Daniel Maurer/dapd

Stuttgart.   Der erfahrene Bundespolitiker Fritz Kuhn (Grüne) wird im zweiten Wahlgang Oberbürgermeister in Stuttgart. Er kann sich auf die stärkste Fraktion im Stadtrat der 600 000-Einwohner-Metropole stützen – die der Grünen.

Sie regieren mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann nicht mehr nur Baden-Württemberg. Die Grünen haben jetzt auch in der Hauptstadt des Ländle das Sagen. Fritz Kuhn (57), über lange Jahre erfahrener Partei- und Fraktionschef auf Bundesebene, ist zum neuen Oberbürgermeister von Stuttgart gewählt worden. Er kann sich auf die stärkste Fraktion im Stadtrat der 600.000-Einwohner-Metropole stützen – die der Grünen.

Es ist nicht der erste grüne Coup bei einer Kommunalwahl im Südwesten. Bereits 1991 eroberte Elmar Braun das Rathaus des Städtchens Maselheim – als erster grüner Bürgermeister Deutschlands. Er ist heute noch im Amt – und hat alleine in Baden-Württemberg acht weitere Kollegen bekommen, beispielsweise Boris Palmer in Tübingen und Dieter Salomon in Freiburg. Salomon hat in zehn Jahren die badische Universitätsstadt zur CO2-ärmsten in Deutschland gemacht – und den Haushalt in Ordnung gebracht. Er gilt als ein knallharter Sanierer.

Verschiebung der Wählerschichten

Die Stuttgarter haben also gewusst, was auf sie zukommt. In der Porschestadt wurde im Wahlkampf heftig um Citymaut, Kitas und den Bahnhof Stuttgart 21 gerungen. Aber Kuhn scheute es auch nicht, vor klassischen Unternehmern für eine strikte Ausgabenpolitik zu werben. Mit grünen Ideen wolle er „schwarze Zahlen“ schreiben.

Der Politikwissenschaftler Oscar Gabriel führt die Siege der Grünen auch auf eine Verschiebung der Wählerschichten zurück: Die strukturelle Mehrheit für die CDU sei in Südwest schon länger verloren. Nur mit guten Leuten und gutem Programm könne sie Wähler noch locken. Ihr gescheiterter Ministerpräsident Stefan Mappus konnte aber wohl ebenso wenig überzeugen wie Kuhns Stuttgarter Gegenkandidat Sebastian Turner, ein parteiloser Werbemanager.

Dietmar Seher



Kommentare
22.10.2012
17:02
Grüne Oberbürgermeister in Baden-Württemberg
von TreuerLeser | #18

Zu dem Bericht über grüne OB in BW gehört aber m. E. auch der Hinweis, dass in Konstanz seit einigen Monaten ein CDU-OB amtiert, der den nicht mehr kandidierenden, langjährigen und angesehenen grünen Vorgänger ablöste.

Es ist also nicht so, dass grünen Amtsinhabern in Direktwahlen automatisch immer wieder Grüne folgen werden. Insofern stimme ich Herrn Professor Gabriel zu.

Kuhn wird sich m. E. daran messen lassen müssen, wie er das gute Erbe des bisherigen OB (gute Integrationspolitik, Wirtschaftsentwicklung und Finanzen solide) weiterführt, das weitgehend durch Stuttgart21 überlagert wurde.

Wenn Themen wie Citymaut oder Feinstaub, die Kuhn ansprach, von den Bürgern nur als Gängelungen empfunden werden, kann es in acht Jahren mit der „grünen Herrlichkeit“ vorbei sein, zumal Kuhn dann 65 Jahre alt ist und auch die Grünen das Problem haben, einen Nachfolger aufbauen zu müssen.

22.10.2012
15:44
nun es muss eingeräumt werden,
von Ani-Metaber | #17

der Artikel von Dietmar Seher teilt nicht mit, was Fritz Kuhn so als Oberbürgermeister von Stuttgart vorhat und dann noch als "Grüner".

Das mag Ursache für die Sinnfreiheit vieler Kommentare sein.

Dabei war im Rahmen von Stuttgart21 auch debattiert worden, was auf den freiwerdenden Bahnflächen beispielsweise passieren wird.

Wohnen für Familien oder Büro- und Kommerzbauten mit horrenden Gewinnen für Spekulanten?

1 Antwort
oder anders gefragt,
von Ani-Metaber | #17-1

wofür will denn Fritz Kuhn konkret "ringen".

22.10.2012
15:30
Fritz Kuhn gewinnt OB-Wahl und setzt Siegesserie der Grünen im Südwesten fort
von stuffbe | #16

Was hat der politische Gegener denn für einen Riesenbockmist gebaut, dass es so gekommen ist?

3 Antworten
Fritz Kuhn gewinnt OB-Wahl und setzt Siegesserie der Grünen im Südwesten fort
von stuffbe | #16-1

muß natürlich "Gegner" heißen!

also mir sind grundlegende Fehler von
von Ani-Metaber | #16-2

Herrn Roggenbauch nicht bekannt, eher das Gegenteil.

Fritz Kuhn gewinnt OB-Wahl und setzt Siegesserie der Grünen im Südwesten fort
von stuffbe | #16-3

Ich gebe zu, dass ich als NRWler nicht sonderlich im Thema bin, was die Stuttgarter OB-Wahl angeht, mich haben nur die durchweg negativen Kommentare zu der Wahl von Hr. Kuhn zu der Frage veranlaßt, warum er dann gewählt worden ist. Und wenn Hr. Turner oder Hr. Roggenbauch alles richtig gemacht haben, stellt sich die Frage ja erst recht.

22.10.2012
15:01
Fritz Kuhn gewinnt OB-Wahl und setzt Siegesserie der Grünen im Südwesten fort
von Werthauser111 | #15

Baden-Württemberg war so ein erfolgreiches Land, Stuttgart so eine schöne Stadt, alles wird den Bach runter gehen mit solch einer Führung. Genau wie NRW.

1 Antwort
also in NRW
von Ani-Metaber | #15-1

geht es üblicherweise zumeist den Rhein runter, manchmal aber auch die Weser oder der Ems.

Welcher Erfolg oder Misserfolg soll sich nun in BW einstellen und warum ?
Wird der Neckar umgeleitet und die Donau gleich dazu oder was ist mit "solche einer Führung" zu erwarten?

Hier scheint die politische Analyse von Werthauser111 doch Fragen offen zu lassen.

22.10.2012
10:40
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #14

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

22.10.2012
10:08
Fritz Kuhn gewinnt OB-Wahl und setzt Siegesserie der Grünen im Südwesten fort
von Pit01 | #13

Es hat schon ein "Geschmäckle". Die bisher herher im Ländle herrschenden sollten doch mal tief in sich gehen und sich fragen, warum der OB und Landesvater Grüne sind. Das kann doch nicht nur eine momentane Stimmung sein.

1 Antwort
Fritz Kuhn gewinnt OB-Wahl und setzt Siegesserie der Grünen im Südwesten fort
von Broncezeit | #13-1

Herr Kuhn will beweisen, daß auch ein Grüner schwarze Zahlen schreiben kann.

Was heißt das? Es hat schon ein Geschmäckle, daß ein Grüner eine schuldenfreie Stadt übernimmt um auch mal die Chance zu haben schwarze Zahlen zu schreiben,

22.10.2012
09:04
Fritz Kuhn gewinnt OB-Wahl und setzt Siegesserie der Grünen im Südwesten fort
von Broncezeit | #12

Und Deutschland wird doch ein riesiger Tierpark. Dei Grünen sichern sich ihr Einkommen als Heger und Pfleger.

3 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #12-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Fritz Kuhn gewinnt OB-Wahl und setzt Siegesserie der Grünen im Südwesten fort
von Broncezeit | #12-2

Renate

wenn dem so wäre,
von Ani-Metaber | #12-3

kann man auf artgerechte Tierhaltung setzen?

Oder wie lauten da Ihre kenntnisreichen und aussagekräftigen Prognosen?

22.10.2012
08:34
Fritz Kuhn gewinnt OB-Wahl und setzt Siegesserie der Grünen im Südwesten fort
von fuffzigpfennig | #11

OMG!!! Meine Gedanken sind in diesen schweren Stunden (und in den kommenden schweren Jahren) ganz bei den Bürgern Stuttgarts, die eine *********** und die Bekämpfung Stuttgarts Autofahrer versucht haben, zu verhindern.

Einen grünen OB wünscht man nun wirklich keiner Stadt! Egal wie schlecht der Vorgänger war, mit den Grünen gibt es nur einen Kurs, abwärts!

1 Antwort
das allerdings wäre,
von Ani-Metaber | #11-1

wenn man die Aussage, "(m)eine Gedanken sind ... in den kommenden schweren Jahren ganz bei den Bürgern Stuttgarts", glauben könnte,
eine frohe Botschaft!

22.10.2012
08:31
Fritz Kuhn gewinnt OB-Wahl und setzt Siegesserie der Grünen im Südwesten fort
von Broncezeit | #10

Hat sich der Bundespolitiker Kuhn in den Vorruhestand begeben`?

1 Antwort
oder
von Ani-Metaber | #10-1

ist er dem jetzt entstiegen?

Fragen über Fragen von bedeutendem Gewicht.

22.10.2012
06:40
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #9

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Saarländische Ministerpräsidentin will weniger Bundesländer
Föderalismus
Sechs bis acht Bundesländer sind genug, findet die saarländische Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer. Aus 16 Ländern könnten dann sechs bis acht werden. Gerade die kleineren Länder ächzen unter Schulden. Eine Fusion könnte diese besser verteilen - und jährliche eine halbe Million Euro einsparen.
Briten und Polen bremsen beim Klima-Kompromissder EU
Klima-Gipfel
Nach zähem Ringen haben sich Europas Staats- und Regierungschefs am Freitagmorgen auf gemeinsame Ziele zur Drosselung der Treibhausgase geeinigt. Gipfelchef van Rompuy mahnte, der Klimawandel sei „eine Frage des Überlebens“. Trotzdem sind die Ziele bis zum Jahr 2030 nur unverbindliche Vorgaben.
Maut laut Dobrindt vor allem für große Transitstrecken
Verkehr
Die geplante Pkw-Maut soll den Grenzverkehr nach Worten von Verkehrsminister Dobrindt (CSU) nicht stören. Es gehe ihm vor allem um die großen Transitstrecken, sagte Dobrindt kurz vor der Vorlage seines Gesetzentwurfs. Dieser soll im Oktober vorgestellt werden - also spätestens bis kommenden Freitag.
NRW-Justiz veranlasst Finanz-Razzia bei Schweizer Banken
Finanz-Razzia
Polizeibeamte haben Dutzende Banken und Kanzleien durchsucht. Es geht um Geschäfte, durch die der deutsche Fiskus mutmaßlich Milliarden verloren hat. Die Konten etlicher Prominenter, wie Finanz-Unternehmer Carsten Maschmeyer, Veronica Ferres, Mirko Slomka und Clemens Tönnies könnten betroffen sein.
Deiche und Polder - 102 Projekte sollen Flüssen Raum geben
Hochwasserschutz
Mit 102 Hochwasserschutzprojekten wollen Bund und Länder den Flüssen Rhein, Donau, Elbe, Oder und Weser mehr Raum geben. Mit dem nun beschlossenen Nationalen Hochwasserschutzprogramm sollten etwa Deiche zurückverlegt werden und Polder entstehen.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?