Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Politik

Friedrich verbietet Salafisten-Vereine vor

13.03.2013 | 09:18 Uhr
Foto: /dapd/Lija Peter

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) geht gegen salafistische Vereine vor. Seit den frühen Morgenstunden wurden Razzien bei insgesamt 20 Personen in Hessen und Nordrhein-Westfalen durchgeführt, wie das Bundesinnenministerium am Mittwoch in Berlin mitteilte.

Berlin (dapd). Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) geht gegen salafistische Vereine vor. Seit den frühen Morgenstunden wurden Razzien bei insgesamt 20 Personen in Hessen und Nordrhein-Westfalen durchgeführt, wie das Bundesinnenministerium am Mittwoch in Berlin mitteilte. Die Durchsuchungen dienten den Angaben zufolge der Beschlagnahmung des Vereinsvermögens der salafistischen Vereine und der Auflösung der Vereinsinfrastrukturen.

Friedrich sprach ein Verbot gegen die salafistischen Vereine "DawaFFM" und "Islamische Audios" aus und löste die Organisationen auf. Zudem verbat er die Teilorganisation "An-Nussrah", die der im Juni 2012 aufgelösten Vereinigung "Millatu Ibrahim" angehört.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Hannelore Kraft hat das Unwetter von Münster verpasst, weil sie im Urlaub war und keinen Handyempfang hatte . Muss eine Ministerpräsidentin immer erreichbar sein?

Hannelore Kraft hat das Unwetter von Münster verpasst, weil sie im Urlaub war und keinen Handyempfang hatte . Muss eine Ministerpräsidentin immer erreichbar sein?

 
Aus dem Ressort
Kampf gegen Kinderpornos - Regierung plant härtere Strafen
Gesetzesentwurf
Ein neues Gesetz der Bundesregierung soll den Kampf gegen Kinderpornografie stärken. Am Mittwoch wird ein Entwurf eingebracht, der EU-Vorgaben und Verabredungen aus dem Koalitionsvertrag umsetzen soll - die Pläne sind aber auch eine Reaktion auf den Fall Edathy.
US-Militär schließt Bodentruppen-Einsatz gegen IS nicht aus
Anti-Terror-Kampf
Im Kampf gegen die Terror-Miliz "Islamischer Staat" (IS) hat US-Präsident Obama den Einsatz von Bodentruppen ausgeschlossen - doch das könnte sich ändern. US-Generalstabschef Dempsey jedenfalls will die erneute Entsendung von Kampftruppen empfehlen, wenn die eingeschlagene Strategie nicht aufgeht.
Muss eine Ministerpräsidentin im Urlaub erreichbar sein?
Funkloch-Panne
NRW-Ministerpräsidentin Kraft ist nach dem Unwetter in Münster erst nach mehrwöchiger Verzögerung an den Katastrophenort gefahren. Sie begründet ihre Abwesenheit damit, dass sie während ihres Urlaubs keinen Empfang gehabt habe. Darf die Regierungschefin des größten Bundeslandes so einfach abtauchen?
Wie die AfD in NRW ihr konservatives Profil schärfen will
Rechtsruck
Landes-Parteichef Pretzell treibt die Professionalisierung der AfD nach ihren ersten Erfolgen in den Städten voran. Der 41-jährige Rechtsanwalt gibt der Partei ein konservatives Gesicht - will aber nicht nach rechtsaußen driften. Ein Problem ist die Nähe mancher Mitglieder zu rechtsextremen Kreisen.
Ukrainische Rebellen verspotten Kiew
Krieg
Die Beschlüsse des ukrainischen Parlaments über einen Sonderstatus für den Donbass stößt fast überall auf Ablehnung. Ukrainische Nationalisten fühlen sich verraten, ostukrainische Separatisten lachen über die Entscheidungen in Kiew. Immerhin: Das Parlament hat ein klares Bekenntnis zur EU abgegeben.