Friedrich verbietet Salafisten-Vereine vor

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) geht gegen salafistische Vereine vor. Seit den frühen Morgenstunden wurden Razzien bei insgesamt 20 Personen in Hessen und Nordrhein-Westfalen durchgeführt, wie das Bundesinnenministerium am Mittwoch in Berlin mitteilte.

Berlin (dapd). Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) geht gegen salafistische Vereine vor. Seit den frühen Morgenstunden wurden Razzien bei insgesamt 20 Personen in Hessen und Nordrhein-Westfalen durchgeführt, wie das Bundesinnenministerium am Mittwoch in Berlin mitteilte. Die Durchsuchungen dienten den Angaben zufolge der Beschlagnahmung des Vereinsvermögens der salafistischen Vereine und der Auflösung der Vereinsinfrastrukturen.

Friedrich sprach ein Verbot gegen die salafistischen Vereine "DawaFFM" und "Islamische Audios" aus und löste die Organisationen auf. Zudem verbat er die Teilorganisation "An-Nussrah", die der im Juni 2012 aufgelösten Vereinigung "Millatu Ibrahim" angehört.

dapd