Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Politik

Frankreich verstärkt die Sicherheitsvorkehrungen

19.09.2012 | 10:19 Uhr
Foto: /Paul Zinken

Nach der Veröffentlichung neuer Mohammed-Karikaturen in einer französischen Wochenzeitung hat die Regierung die Sicherheitsvorkehrungen im Ausland verstärkt. Er habe die Anweisung gegeben, "überall, wo es Probleme geben kann, besondere Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen", sagte Außenminister Laurent Fabius am Mittwoch dem Radiosender France Info.

Paris (dapd). Nach der Veröffentlichung neuer Mohammed-Karikaturen in einer französischen Wochenzeitung hat die Regierung die Sicherheitsvorkehrungen im Ausland verstärkt. Er habe die Anweisung gegeben, "überall, wo es Probleme geben kann, besondere Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen", sagte Außenminister Laurent Fabius am Mittwoch dem Radiosender France Info.

"Ich bin sehr besorgt", ergänzte Fabius angesichts der weltweiten Proteste gegen den anti-islamischen Schmähfilm, auf den sich die Karikaturen beziehen. Die Satire-Zeitung "Charlie Hebdo" hatte die umstrittenen Zeichnungen am Mittwoch veröffentlicht. Der Leiter der großen Moschee von Paris, Dalil Boubakeur, sprach von einer "völlig verantwortungslosen Initiative".

© 2012 AP. All rights reserved

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Hygiene, Arbeitsrecht, Streit zwischen Konzern und Franchise-Nehmer: Viele Burger King-Filialen mussten schließen. Was denken Sie darüber?

Hygiene, Arbeitsrecht, Streit zwischen Konzern und Franchise-Nehmer: Viele Burger King-Filialen mussten schließen. Was denken Sie darüber?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Obama entlässt seinen Verteidigungsminister Chuck Hagel
US-Regierung
Der US-Präsident drängte den Pentagon-Chef zum Rücktritt. Weil er in der falschen Partei ist? Hagel war der einzige Republikaner in einer Regierung von Demokraten - und seit der Kongresswahl ist das offenkundig ein Problem.
Kraft zum Soli: "Wir sind keine Bittsteller"
Interview
Im Streit um die Neuordnung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen hat Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) zu einem NRW-Pakt zwischen Landesregierung, Opposition und heimischer Wirtschaft aufgerufen. Im Interview mit dieser Redaktion sagte die Politikerin, NRW sei kein Bittsteller.
Entscheidung über Ferguson-Prozess – Jury unter Druck
Ferguson
Eine Geschworenenjury entscheidet darüber, ob ein weißer Polizist nach tödlichen Schüssen auf einen jungen Schwarzen in Ferguson angeklagt wird. Der Druck auf die zwölf Frauen und Männer ist groß.
834.000 Menschen erhalten Eingliederungshilfe für Behinderte
Soziales
Rund 834 000 Behinderte oder von Behinderung bedrohte Menschen haben im vergangenen Jahr eine besondere Art der Sozialhilfe erhalten.
Spionage-Software späht Russland und Saudi-Arabien aus
Computer
Eine neu entdeckte Spionage-Software hat über Jahre Unternehmen und Behörden vor allem in Russland und Saudi-Arabien ausgespäht. Das Programm sei so komplex und aufwendig, dass nur Staaten als Auftraggeber in Frage kämen, erklärte die IT-Sicherheitsfirma Symantec, die die Software entdeckt hatte.