Forschung und Alter

Neulich haben Forscher herausgefunden, dass alte Menschen noch nie so jung waren wie heute: Die heutige Sechzig ist die alte Vierzig! Und wer achtzig ist, fühlt sich so flott wie fünfzig. Das ist eine prima Geschichte. Aber dahinter steckt natürlich eine Menge Arbeit, das machen sich Forscher nicht so wirklich klar. Auch manche Qual, sage ich mir, wenn ich die Joggingschuhe schnüre und die trendy Kappe auf das für teuer Geld gefärbte Haar setze. Sind Sie schon mal mit einer Gleitsichbrille die Treppen runtergelaufen? Da wird bei mir schon der Weg durchs Treppenhaus zur Gefahrenzone. Aber davon wollen die Forscher ja nichts hören. Sie reden lieber von dem Typen – etwa mein Alter – , der im sächsischen Radebeul für den Weinlauf-Marathon am Wochenende übt. 24 Stunden lang will er da die Treppen in den Weinhängen rauf- und runterdüsen. Wenn er das oft genug macht, hat er 8848 Meter auf dem Tacho. Also den Mount Everest bestiegen. Bleibt einem denn nichts erspart, fragte ich mich, als ich mir Anti-Aging-Creme auf die gestresste Augenpartie schmierte.