Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Euro-Krise

Finanzminister Walter-Borjans fordert mehr Ratingagenturen

16.01.2012 | 18:54 Uhr
Finanzminister Walter-Borjans fordert mehr Ratingagenturen
Auch der Euro-Rettungsschirm EFSF hat die Top-Bonität AAA verloren.Foto: afp

Essen.   Statt ein Verbot von Ratingagenturen zu fordern, plädiert NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) für mehr solcher Institutionen. „Mir wären fünf oder sechs lieber als drei.“ Dabei bringt er auch eine europäische Ratingagentur ins Gespräch.

NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) sieht die Herabstufung mehrerer Euro-Länder wie Frankreich und Österreich durch die Ratingagentur Standard & Poor’s mit Besorgnis. „Ich finde es schwer erträglich, dass private Institutionen, die nicht frei von Interessen sind, mit ihren Bewertungen ganze Volkswirtschaften und Kontinente durcheinander bringen können“, sagte er im NRZ-Gespräch.

Ein Systemfehler liege seiner Meinung nach darin, das Urteil von Ratingagenturen quasi zum Gesetz zu erheben. Doch statt ein Verbot von Ratingagenturen zu fordern, plädiert er für mehr solcher Institutionen. „Mir wären fünf oder sechs lieber als drei.“ Dabei bringt er auch eine europäische Ratingagentur ins Gespräch. Und: „Wir sollten die Chinesen und deren Ratingkapazitäten nicht unterschätzen“, sagte er gestern.

Auch das Land Nordrhein-Westfalen wird von den Ratingagenturen bewertet. Auf die Frage, wie NRW abschneiden werde, antwortete der Finanzminister: „Ich bin guter Dinge.“

Denise Ludwig

Kommentare
17.01.2012
15:21
Finanzminister Walter-Borjans fordert mehr Ratingagenturen
von meinemeinungdazu | #2

Noch mehr für so einen unglaubwürdigen Blödsinn? Was tun die eigentlich? Produktiv sind sie jedenfalls nicht. Ignorieren und fertig. Diesen amerikanischen Quatsch braucht die Welt nicht. Und wir müssen ihn nicht nachäffen. Es würde unnütz Geld kosten.

17.01.2012
10:14
Finanzminister Walter-Borjans fordert mehr Ratingagenturen
von wohlzufrieden | #1

Ratingagenturen sind Rateagenturen.

Funktionen
Aus dem Ressort
Zehntausende gehen gegen Handelsabkommen TTIP auf die Straße
Demos
Bevor EU und USA weiter über TTIP verhandeln, haben die Gegner des Freihandelsabkommens protestiert. Zehntausende waren in Deutschland auf der Straße.
Lindner empfiehlt Europa, Griechen notfalls fallen zu lassen
FDP
Die FDP bemüht sich beim Landesparteitag in Siegburg um Aufbruchstimmung. Parteichef Lindner ließ in seiner Rede beim Thema Griechenland aufhorchen.
Muss Bundeswehr noch Jahre mit unpräzisem G36 schießen?
Sturmgewehr
Die Mängel des Standardgewehrs der Bundeswehr sind bekannt. Es schießt unpräzise. Doch es ist wohl trotzdem auf Jahre hinaus nicht zu ersetzten.
Genozid an den Armeniern - die Angst vor dem Wort Völkermord
Armenien
Das Massaker an bis zu 1,5 Millionen christlicher Armenier war der erste Genozid des 20. Jahrhunderts. Doch die Bundesregierung scheut das "V-Wort".
Neue Enthüllung über US-Militärbasis Ramstein
Drohnen-Krieg
Die US-Armee wickelt praktisch alle tödlichen Drohnenangriffe über ihren deutschen Stützpunkt Ramstein ab. Das belegen jetzt Dokumente in den USA.
article
6253641
Finanzminister Walter-Borjans fordert mehr Ratingagenturen
Finanzminister Walter-Borjans fordert mehr Ratingagenturen
$description$
http://www.derwesten.de/politik/finanzminister-walter-borjans-fordert-mehr-ratingagenturen-id6253641.html
2012-01-16 18:54
Euro-Krise, Rating-Agenturen, Standard & Poor\'s, NRW-Finanzminister, Norbert Walter-Borjans,
Politik