FDP ohne „Weichmacher“

Hamburg..  FDP-Chef Christian Lindner will mit einem kla­reren liberalen Profil als zuletzt die Rückkehr in den Bundestag schaffen. „Wir ­haben uns frei gemacht und schielen nicht mehr darauf, was könnten die anderen denken“, sagte Lindner dem „Spiegel“.

Die Liberalen wollten sich mit „Klarheit und ohne Weichmacher zu unseren Überzeugungen bekennen, selbst wenn manche aufheulen: Der Soli muss weg, TTIP ist gut, die leistungslose Schule ein Irrweg, die USA sind unser Partner, Europa ist die ­Zukunft und der Einzelne hat seine Chance verdient, bevor der Staat eingreift. So sind wir eben“, so Lindner.

Der Parteichef räumte dabei ein, das Problem der FDP sei derzeit „die Mobilisierung“. „Der Bundestag als Bühne ist nun einmal durch nichts zu ersetzen“, so Lindner. Für das Dreikönigstreffen der FDP in Stuttgart morgen wird erwartet, dass Lindner ein neues Parteiemblem mit Magenta als neuer Farbe neben Blau und Gelb präsentiert.