Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Ganztagsschule

Fast jeder zweite Schüler bleibt mittags in der Schule

10.08.2012 | 17:27 Uhr
Fast jeder zweite Schüler bleibt mittags in der Schule
Bei der offenen Ganztagsschule – wie hier in Rees – ist das Angebot freiwillig.Foto: NRZ

Düsseldorf.   Immer mehr Schüler werden auch nach dem Unterricht in der Schule betreut. Es gibt offenen und gebundenen Ganztag, Übermittagbetreuung und „Schule von acht bis eins“. Das Angebot ist unübersichtlich – aber die Tendenz dafür eindeutig.

Schüler in Nordrhein-Westfalen werden zunehmend über den „normalen Unterricht“ hinaus in der Schule betreut. Inzwischen nimmt bereits die Hälfte der 175 000 Hauptschüler ein pädagogisches Ganztags- oder Betreuungsangebot wahr. An den Gesamt- und Gemeinschaftsschulen ist der gebundene Ganztag in der Sekundarstufe I Regelangebot.

Nach Angaben des Statistischen Landesamts in Düsseldorf nutzen inzwischen auch 44,3 Prozent der 652 000 Grundschüler neben dem regulären Unterricht zusätzlich freiwillige Betreuungsangebote. Allein 33,5 Prozent der Grundschüler werden im Rahmen der „offenen Ganztagsschule“ betreut. Daneben gibt es Angebote wie die „Schule von acht bis eins“. Allerdings besuchten nur 0,5 Prozent der Grundschüler im Schuljahr 2011/12 gebundene Ganztagsschulen, an denen die Angebote für alle Schüler verpflichtend sind.

Auch Realschüler und Gymnasiasten bleiben mittags

Aber auch an Realschulen (20,8 Prozent) und Gymnasien (24,6 Prozent) werden in der Sekundarstufe I (bis Klasse 10) immer mehr Schüler ganztags unterrichtet oder nehmen Betreuungsangebote wie die Übermittagbetreuung in Anspruch. Zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf soll die Ganztagsbetreuung an Schulen in Nordrhein-Westfalen ausgebaut werden.

Wilfried Goebels



Kommentare
11.08.2012
03:11
Fast jeder zweite Schüler bleibt mittags in der Schule
von PyrotechnikistkeinVerbrechen | #3

Ich kann da immer nur an meinen Musiklehrer denken der mal sagte: "Also was die den Kindern heute antun geht gar nicht, ich hab doch keinen Bock als Kind die selben Fressen den ganzen Tag zu sehen und dann Abends nach Hause zu kommen und nichts mehr machen zu können."

Kann ich nur zustimmen.

10.08.2012
18:59
Fast jeder zweite Schüler bleibt mittags in der Schule
von MalNachgedacht | #2

Was machen eigentlich die ganzen Sportvereine, Jugendheime, Pfadfinder und was weiß ich nicht, wenn in Zukunft die Kinder zur 24- Stunden- Betreuung in die Schule müssen, damit Mutti über ihren Niedriglohn unser Wirtschaftswachstum sichern kann?

1 Antwort
Fast jeder zweite Schüler bleibt mittags in der Schule
von scouti | #2-1

Platt gesagt: Dummes Gesicht un guten Eindruck. Die Kinder und Jugendlichen klemmen sich dann auch noch an PC oder vor den Fernseher oder wollen wirklich nur mal raus, mit Freunden treffen ohne irgendwelche Verpflichtungen.

Es gab schon Schulen, die bei den Vereinen wegen Angeboten in der Nachmittagszeit (!?) nachgefragt haben. Wie soll das denn klappen? Ohne Mitgliedschaft im Verein? Fahrten am Wochenende oder in den Ferien? Wer kann denn am Nachmittag als Gruppenleiter? Benotung, weil evtl. als Wahlpflichtfach als AG oder so?

10.08.2012
18:10
Fast jeder zweite Schüler bleibt mittags in der Schule
von wohlzufrieden | #1

Arme Kinder.

Aus dem Ressort
Drittstaaten sollen laut Gabriel bei Altenpflege helfen
Pflege
Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) ist der Meinung, dass der Mangel an Fachkräften in der Altenpflege nur mithilfe von Drittstaaten aufgefangen werden kann. Bis zum Jahr 2030 würde die Zahl der Pflegebedürftigen von 2,3 auf 3,4 Millionen steigen. Im Fokus stehen Staaten wie Vietnam.
Viele Tote bei Angriff auf sunnitische Moschee im Irak
Gewalt
Bewaffnete Kämpfer haben im Irak eine sunnitische Moschee angegriffen und dabei viele Menschen verletzt und getötet. Medien berichten, bei der Attacke handle es sich um einen Rache-Akt wegen eines Autobombenanschlags. Nach dem Angriff auf die Moschee sei es zu weiteren Zusammenstößen gekommen.
Piloten wollen Laserpointer-Verbot - Ministerium hat Zweifel
Laserpointer
Piloten finden Laserpointer extrem gefährlich, weil sie immer wieder mit dem starken Lichtstrahl solcher Geräte geblendet werden. Deshalb fordern die Flugzeugkapitäne, dass die Laserpointer als Waffen eingestuft werden. Doch die Politik hat Argumente gegen ihren Wunsch.
Ukrainischer Geheimdienstchef wirft Russland Invasion vor
Ukraine
Sei Tagen wartete ein russischer Hilfskonvoi auf die Erlaubnis, die ukrainische Grenze zu überqueren. Nun hat die Führung in Moskau offenbar die Geduld verloren. Erste Lkw des Konvois überquerten am Freitag eigenmächtig die Grenze. Die Ukraine wirft Russland jetzt eine direkte Invasion vor.
Zuwanderung in Duisburg ist städtebauliche Herausforderung
Soziales
Bundesbauministerin Barbara Hendricks informierte sich in Duisburg über die Erfolge des Förderprogramms Soziale Stadt – und erfuhr, wie diese in den letzten zwei Jahren durch massive Armutszuwanderung konterkariert werden. Das Grundübel ist ein „qualitativ schlechter Leerstand“ von Wohnraum.
Umfrage
Das Warten hat ein Ende: Die Bundesliga startet in die neue Saison. Besonders im Ruhrgebiet ist die Fan-Kultur sehr ausgeprägt. Was bedeutet Ihnen der Fußball?

Das Warten hat ein Ende: Die Bundesliga startet in die neue Saison. Besonders im Ruhrgebiet ist die Fan-Kultur sehr ausgeprägt. Was bedeutet Ihnen der Fußball?

 
Fotos und Videos