Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Talentscouts

NRW will verstärkt benachteiligte begabte Schüler fördern

24.01.2016 | 16:32 Uhr
NRW will verstärkt benachteiligte begabte Schüler fördern
Der Talentscout der FH Gelsenkirchen Suat Yilmaz im Gespräch mit einer Schülerin. Der Sozialwissenschaftler hat jetzt die Leitung des NRW-Projekts übernommen.Foto: Funke Foto Services

Düsseldorf.   Das Projekt zur dauerhaften Förderung benachteiligter Schüler wird erweitert. Das Bildungsministerium stellt jährlich 6,4 Millionen Euro dafür bereit.

Die Landes­regierung will die systema­tische Förderung begabter Schüler aus Nichtakade­miker-Familien weiter ausbauen. Ab 2017 sollen weitere Hochschulen an das Talentscouting-Zentrum der Fachhochschule Gelsenkirchen angeschlossen werden. Das Land stellt dafür jährlich 6,4 Millionen Euro zur Verfügung.

Seit 2011 arbeitet die Hochschule Gelsenkirchen in einem bundesweit einmaligen Pilotprojekt mit Schulen zusammen, um begabte Kinder aus Migranten-Familien oder bildungsfernen Schichten bei der Studien- und Berufswahl zu unterstützen.

­Inzwischen haben sich sechs Fachhochschulen und Universitäten aus Bochum, Dortmund und Essen ­angeschlossen. Weitere Hochschulen sollen 2017 folgen. „Das ist eine lohnende Investition für soziale ­Gerechtigkeit“, sagte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze (SPD). Denn während rund 77 Prozent aller Kinder aus Akademiker-Familien studierten, seien es nur 23 Prozent aus Nicht-Akademikerfamilien.

50 Scouts bis zum Jahresende

Bis Ende des Jahres sollen 50 Talentscouts mit rund 100 Schulen im Ruhrgebiet zusammenarbeiten, um ­kluge Köpfe zu finden und Kinder frühzeitig auf ihrem Bildungsweg zu unterstützen. Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) lobte die neue Form der aufsuchenden Laufbahnberatung: „Im Ruhrgebiet leben viele Jugendliche, die schlechtere Start­bedingungen haben.“

Pionier unter den Talentscouts ist der inzwischen bundesweit bekannte Suat Yilmaz. Der Sozialwissenschaftler und Streetworker mit tür­kischen Wurzeln hat die frühe Unterstützung von Schülern an der Hochschule Gelsenkirchen etabliert und ist im September zum Leiter des NRW-Zentrums für Talentförderung ernannt worden.

Tobias Blasius

Kommentare
24.01.2016
17:10
NRW will verstärkt benachteiligte begabte Schüler fördern
von MiaK | #2

Wo bleiben eigentlich diejenigen, die nach OBEN hin durchs Raster fallen? Früher gab es auch mal Hochbegabtenförderung in diesem Land. Mittlerweile...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Protest gegen Milchpreisverfall
Bildgalerie
Landwirtschaft
Sahra Wagenknecht mit Torte beworfen
Bildgalerie
Linke-Parteitag
Zakia und Ali kämpfen für ihre Liebe
Bildgalerie
Afghanistan
article
11487191
NRW will verstärkt benachteiligte begabte Schüler fördern
NRW will verstärkt benachteiligte begabte Schüler fördern
$description$
http://www.derwesten.de/politik/experten-suchen-nach-jungen-talenten-in-schulen-id11487191.html
2016-01-24 16:32
Politik