Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Euro-Krise

Euro-Kurs stürzt ab - neue Zitterpartie um Griechenland

23.07.2012 | 17:04 Uhr
Ab Dienstag werden Vertreter der EU, des Währungsfonds IWF und der Europäischen Zentralbank (EZB) in Griechenland die wirtschaftliche Lage des Schuldenstaates unter die Lupe nehmen. Foto: Getty Images

Athen.  Der Schuldenstaat Griechenland soll sich mehr anstrengen als bisher, um weiter internationale Notkredite zu erhalten. Die EU-Kommission versichert trotz der Spekulationen um den IWF: „Griechenland muss und wird Mitglied des Euro-Währungsraums bleiben“. Derweil verliert der Euro gegenüber dem US-Dollar an Wert.

Kurz vor der nächsten Spar- und Reform-Kontrolle in Griechenland steigt der Druck auf den pleitebedrohten Staat . Die neue griechische Regierung soll nach dem Willen der Notkredit-Geber das Tempo bei der Staatssanierung verschärfen. Die EU-Kommission gab sich am Montag trotz der Reform-Misere in dem Mittelmeerland zuversichtlich.

„Griechenland muss und wird Mitglied des Euro-Währungsraums bleiben“, bekräftigte ein Kommissionssprecher angesichts neuer Spekulationen, ob der Schuldenstaat nicht doch den Euro aufgeben muss. „Wir sind zuversichtlich, dass Griechenland die nächsten Notkredite aus dem Hilfspaket erhalten wird.“ Das könne noch vor September geschehen. Es geht um rund 31 Milliarden Euro. Insgesamt haben die Europäer für Griechenland zwei Hilfspakete im Volumen von rund 164 Milliarden Euro geschnürt.

Spekulationen belasten Euro-Währung

Die Spekulationen um Griechenlands Verbleib im Euro-Währungsraum belasteten am Montag auch die europäischen Börsen . Zudem verlor der Euro gegenüber dem US-Dollar an Wert. Anleger sorgen sich auch um die Finanzkraft des deutlich größeren Euro-Krisenlands Spanien. Für Spanien ist es derzeit relativ teuer, sich Geld an den Finanzmärkten zu leihen.

Ab diesem Dienstag werden Vertreter der EU, des Währungsfonds IWF und der Europäischen Zentralbank (EZB) in Athen die Lage beurteilen. Von dem Bericht dieser „Troika“ hängt ab, ob Europäer und IWF Griechenland erneut Geld borgen. Sie gewähren nur Notkredite, wenn Griechenland bestimmte Spar- und Reformziele erfüllt.

Bereits vor früheren Kontroll-Besuchen der Troika in Griechenland war der Ton in der Debatte schärfer und der europäische Druck auf Athen größer geworden. Mehrfach geriet die Auszahlung neuer Notkredite zur Zitterpartie und verzögerte sich. Die griechischen Politiker tun sich seit langem schwer, die zugesagten Reform- und Spar-Vorgaben einzuhalten.

Griechenland liegt beim Sparen nicht auf Kurs

Momentan sorgt ein Bericht des „Spiegel“ für Aufregung, wonach der IWF erwägt, Griechenland kein Geld mehr zu borgen . Falls das passiert, müssten die Europäer die Notkredite künftig allein stemmen – oder Griechenland im Herbst pleite gehen lassen. Das dürfte dann das Aus für den Staat im Euro-Währungsraum bedeuten.

Der Sprecher der EU-Kommission betonte: „Nach unserem Wissen hat sich die Position des IWF nicht verändert.“ Allerdings ist es kein Geheimnis, dass der Internationale Währungsfonds laut seinen Regeln einem Land nur unter bestimmten Bedingungen Geld leihen darf: Das Land muss auch in den nächsten zwölf Monaten zahlungsfähig bleiben.

Dies ist bei Griechenland, das Europäer und IWF seit Mai 2010 mit Notkrediten vor der Pleite bewahren, derzeit unsicher . Denn Griechenland ist im Verzug bei seinen Wirtschaftsreform- und Spar-Vorhaben. Das liegt auch am monatelangen Wahlkampf, der das Land bis Mitte Juni politisch lähmte.

Wirtschaftskrise bremst Griechen

Video
Madrid, 20.07.12: In der spanischen Hauptstadt ist es in der Nacht zu Freitag bei Protesten gegen die jüngsten Sparbeschlüsse der Regierung zu Ausschreitungen gekommen. Die Polizei setzte Gummigeschosse ein, um die Menschen auseinanderzutreiben.

EU-Diplomaten beurteilten den Reform-Verzug jüngst „nicht als Drama per se“. Wichtig sei aber, dass die neue Regierung wieder auf den Reformkurs einschwenke, hieß es in Brüssel. Das gestaltet sich schwieriger, als von den Europäern erhofft. Ministerpräsident Antonis Samaras versucht seit seinem Amtsantritt, zwei Jahre mehr Zeit auszuhandeln, um die Wirtschaft wie versprochen umzubauen und den maroden Staatshaushalt in Ordnung zu bringen.

Die Europäer und der IWF lehnen das aber ab. „Wenn es Verzögerungen gegeben hat, muss Griechenland diese aufholen“, sagt Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU).

Griechenlands Ministerpräsident Samaras beschwört derweil die Wirtschaftskrise in seinem Land . Damit wird es für die Regierung noch schwieriger, das Loch im Staatshaushalt wie geplant zu verringern. 2012 dürfte Griechenlands Wirtschaftsleistung das fünfte Jahr in Folge sinken.

Sabine Brendel

Kommentare
25.07.2012
09:49
Euro-Kurs stürzt ab - neue Zitterpartie um Griechenland
von Hugo60 | #29

Für US.amerikansiche und britische Unternehmen wird es immer schwieriger nach Euroland zu exportieren.

Der schwache Euro macht die deutschen...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
70 Jahre Befreiung KZ Dachau - Merkel dankt Zeitzeugen
Gedenken
Vor einem Wiederaufleben von Antisemitismus haben Holocaust-Überlebende beim Gedenken der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau gewarnt.
Davutoglu auf NRW-Tour in Düsseldorf und Dortmund
Wahlen
Hoher Besuch aus der Türkei: Ministerpräsident Davutoglu hat am Sonntag das neue Gebäude des türkischen Generalkonsulats in Düsseldorf eröffnet.
Trotz Friedensappellen erschüttert Artilleriefeuer Donezk
Ukraine
Seit zwei Monaten sollen im Donbass die Waffen zwischen ukrainischer Armee und prorussischen Separatisten schweigen. Trotzdem gibt es stets Gefechte.
Russische Rocker "Nachtwölfe" sind auf dem Weg nach Berlin
Motorradclub
Die russische Motorradgang "Nachtwölfe" fährt trotz Protesten auf "Siegestour" durch Europa. Nun nähert sich die Gruppe der deutschen Grenze.
Warum NRW hofft, bald nicht mehr als Nehmerland dazustehen
NRW
NRW-Finanzminister Walter-Borjans weist Kritik aus Bayern an seinen Finanzen zurück. Mal wieder. Wann hört das auf? Bald, glaubt man in Düsseldorf.
Fotos und Videos
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Bombenfund in Hessen
Bildgalerie
Terror
Vietnam feiert Kriegsende
Bildgalerie
Vietnam
article
6909527
Euro-Kurs stürzt ab - neue Zitterpartie um Griechenland
Euro-Kurs stürzt ab - neue Zitterpartie um Griechenland
$description$
http://www.derwesten.de/politik/euro-kurs-stuerzt-ab-neue-zitterpartie-um-griechenland-id6909527.html
2012-07-23 17:04
Griechenland, Euro-Krise, Schuldenkrise, Schuldenkrise in Griechenland, Athen, Euro, Europa, Europäische Union, Internationaler Währungsfonds, IWF, Sigmar Gabriel, Wolfgang Schäuble, Philipp Rösler
Politik