Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Islamismus

Angreifer wegen Salafisten-Gewalt in Solingen verurteilt

22.05.2013 | 16:20 Uhr
Angreifer wegen Salafisten-Gewalt in Solingen verurteilt
Am Rande einer Pro-NRW-Kundgebung gab es im Mai 2012 Randale. Eine Gruppe Salafisten ging auf Polizisten los. Jetzt ist der erste der Angreifer verurteilt worden.Foto: dpa (Archiv)

Solingen/Maintal.  Weil er am Rande einer Kundgebung von Pro NRW einen Polizisten angegriffen haben soll, ist ein 26-Jähriger in Solingen zu einer einjährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Der junge Mann soll in einem Pulk von Salafisten auf die Polizei losgegangen sein. Vor Gericht gab er sich ahnungslos.

Nach den Angriffen islamistischer Demonstranten auf Polizisten in Solingen ist ein 26-Jähriger als erster Gewalttäter zu einem Jahr Haft auf Bewährung verurteilt worden. Das Solinger Amtsgericht sprach den in Afghanistan geborenen Deutschen am Mittwoch wegen gemeinschaftlicher Körperverletzung schuldig.

Er soll in einem Pulk von Salafisten am 1. Mai 2012 Polizisten angegriffen haben. Die Islamisten hatten gegen eine Kundgebung der rechtsextremen Partei Pro NRW protestiert. Nachdem Pro-NRW-Aktivisten provozierend Mohammed-Karikaturen gezeigt hatten, sollen die Gegendemonstranten auf die Polizei losgestürmt sein.

Angeklagter gab sich ahnungslos

Der 26-Jährige bestritt die Vorwürfe und gab sich ahnungslos. Mit wem er im Auto nach Solingen gefahren sei, wisse er auch nicht mehr, gab er zu Protokoll. Er wisse nicht einmal, was Salafisten seien. Er sei inzwischen auch nicht mehr religiös. Er habe sich lediglich zeitweise verstärkt dem Islam zugewandt, um den Sinn des Lebens zu verstehen. "Sie lügen, das sind Geschichten aus dem Märchenbuch", sagte der Staatsanwalt zu dem Angeklagten.

Bundestagswahl
Gewaltwelle zwischen Salafisten und Pro NRW befürchtet

Polizei und Geheimdienste stellen sich auf eine Gewaltwelle im Zuge des Bundestagswahlkampfs ein. Es sei davon auszugehen, dass Pro NRW...

Polizisten und Staatsschützer stützten als Zeugen die Darstellung der Anklage. Der 26-Jährige sei Teil eines Pulks gewesen, der die Beamten angegriffen habe. Dabei sei er selbst am Kopf verletzt worden. Er habe den verletzten Angreifer noch selbst versorgt, sagte der Beamte aus, der von dem Angeklagten zuvor angegriffen worden war.

Salafisten waren offenbar auf Gewalt vorbereitet

Die Videokameras der Polizei hatten die Straftat nicht im Blick. Das Getümmel soll von einer Plakatwand verdeckt gewesen sein. Die Salafisten waren offenbar auf Gewalt vorbereitet: Bei dem 26-Jährigen waren ein Unterleibschutz, ein Gebissschutz sowie eine Sturmhaube entdeckt worden. Er war wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Das Gericht hatte mehr als ein Dutzend Zeugen, überwiegend Polizisten, geladen.

Insgesamt hat die Staatsanwaltschaft Wuppertal im Zusammenhang mit den Angriffen vom 1. Mai inzwischen 27 Anklagen erhoben. Zugelassen hat das Amtsgericht bislang zehn Anklagen. An diesem Donnerstag soll der Prozess gegen einen Gegendemonstranten starten, der Polizisten mit einer Fahnenstange attackiert haben soll. (dpa)

Kommentare
22.05.2013
20:41
Angreifer wegen Salafisten-Gewalt in Solingen verurteilt
von HerrBrumm | #16

Vor Gericht ahnungslos, nix verstehen, schlimme Kindheit usw.

Wie lange müssen wir anständigen Bürger & die Polizei uns eigentlich so einen Sch***...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Obamas Drohnen-Beichte muss Folgen haben
Drohnenkrieg
Amerika weiß in der Regel nicht, wen es da tötet, wenn die Drohnen starten. Es gibt keine unabhängige Instanz, die über Leben und Tod entscheidet.
Türkei nennt Gaucks Völkermord-Aussage unverzeihlich
Armenien
Bundespräsident Gauck hat die Massaker an Armeniern vor 100 Jahren Völkermord genannt. Die Türkei reagiert scharf: Das werde man Gauck nie verzeihen.
Polen verweigert Putins "Nachtwölfen" die Einreise
Rocker
Polen sagt Nein zur umstrittenen Siegesfahrt der russischen "Nachtwölfe". Die Biker dürfen nicht einreisen bei ihrer Tour von Moskau nach Berlin.
Groschek zu Gaffern: „Kein Recht auf Selfies mit Opfern"
Schaulustige
Neugier ist menschlich, kann aber ausufern: Nun soll mobiler Sichtschutz den Blick auf Opfer versperrn. Es dauert allerdings, bis er vor Ort ist.
Tausende Kumpel demonstrieren - Angst um Zukunft der Reviere
Kohle
Der Streit um die Zukunft der Kohle treibt Befürworter wie Gegner auf die Straße. Gewerkschaften und Politiker fürchten um die Zukunft der Reviere.
article
7981036
Angreifer wegen Salafisten-Gewalt in Solingen verurteilt
Angreifer wegen Salafisten-Gewalt in Solingen verurteilt
$description$
http://www.derwesten.de/politik/erster-prozess-zu-solinger-salafisten-attacken-gestartet-id7981036.html
2013-05-22 16:20
Salafismus, Salafisten, Islamismus, Islamisten, Solingen, Pro NRW, Prozess, Jusitz
Politik