Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Politik

Erneute Proteste in Moskau

30.10.2012 | 19:18 Uhr
Foto: /AP/Mikhail Metzel

Mehrere Hundert Menschen haben in der russischen Hauptstadt Moskau für die Freilassung von Oppositionellen demonstriert. Die Teilnehmer der Kundgebung am Dienstag verlangten die Haftentlassung von mehr als ein Dutzend Gefangenen, die wegen ihrer angeblichen Rolle bei regierungskritischen Protesten im Mai festgenommen wurden.

Moskau (dapd). Mehrere Hundert Menschen haben in der russischen Hauptstadt Moskau für die Freilassung von Oppositionellen demonstriert. Die Teilnehmer der Kundgebung am Dienstag verlangten die Haftentlassung von mehr als ein Dutzend Gefangenen, die wegen ihrer angeblichen Rolle bei regierungskritischen Protesten im Mai festgenommen wurden. Seit seiner erneuten Übernahme des Präsidentenamtes im Mai geht der russische Staatschef Wladimir Putin gegen die Opposition vor.

Nach der Festnahme des Oppositionsführers Leonid Raswosschajew wurden am Samstag in Moskau weitere Regierungskritiker festgenommen. Raswosschajew schilderte russischen Menschenrechtsaktivisten, er sei in der ukrainischen Hauptstadt Kiew, wo er um Asyl gebeten hatte, von vermummten Männern entführt und zurück nach Russland gebracht und gefoltert worden.

© 2012 AP. All rights reserved

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Der Wahlkampf geht in die heiße Phase, immer mehr Plakate zieren die Straßen. Was halten Sie von den Motiven, mit denen die Parteien auf Stimmenfang gehen?

Der Wahlkampf geht in die heiße Phase, immer mehr Plakate zieren die Straßen. Was halten Sie von den Motiven, mit denen die Parteien auf Stimmenfang gehen?

 
Aus dem Ressort
VdK will mit Musterklagen bessere Pflege erzwingen
Soziales
Der Sozialverband VdK will wegen "grundrechtswidriger Zustände" im deutschen Pflegesystem das Bundesverfassungsgericht anrufen. Mit zehn Musterklagen sollen mehr Hilfe und bessere Betreuung für Senioren erzwungen werden, so VdK-Präsidentin Ulrike Mascher.
Warum das EU-Parlament keine "Schwatzbude" mehr ist
Europawahl
Sie tragen keine Regierung, sie können keine Gesetze auf den Weg bringen und sind als Sammelbecken von rund 160 nationalen Parteien ein reichlich bunter Haufen. Doch das EU-Parlament ist keine Volksvertretung zweiter Klasse. Es funktioniert nur anders. In manchen Hinsicht hat es sogar mehr zu sagen.
Russlands Außenminister droht mit Krieg in Ostukraine
Ukraine-Krise
Die Krise in der Ostukraine führt erneut zu Spannungen zwischen den USA und Russland. Während die Amerikaner angeblich Beweise fürs Einmischen von russischen Militärs vorlegen, bezeichnet Russlands Außenminister diese als Fälschungen. Gleichwohl deutet er eine mögliche militärische Intervention an.
SPD will hohe Steuereinnahme für Straßensanierungen ausgeben
Marode Straßen
Die von der Bundesregierung erwarteten hohen Steuerüberschüsse sollen in die Reparatur des Straßen- und Schienennetzes fließen. Das kündigt SPD-Bundespolitiker Johannes Kahrs an. Dagegen sollen die Gelder nicht dazu beitragen, die Kalte Progression abzubauen.
Warum der NRW-Landtag bisher Nebeneinkünfte nicht offenlegt
NRW
Nach der neuen Studie über die Nebeneinkünfte der Bundestagsabgeordneten wächst der Druck auf den NRW-Landtag, endlich auch mehr Transparenz für seine 237 Abgeordneten zu schaffen.