Ende für das Staatsexamen

Tausende Lehramtsstudenten befürchten, spätestens im Sommer 2017 ihr Studium zwangsweise ­beenden zu müssen. Das Lehramtsstudium mit dem Staatsexamen wird es dann nicht mehr geben, die Studienordnungen wurden 2011 auf die Abschlüsse Bachelor und Master umgestellt. Viele Studenten werden bis dahin nicht fertig. Der Studie­rendenverband fzs kämpft gegen die „Zwangsexmatrikulationen“ und fordert eine Aufhebung der Fristen.

Nach Angaben des Bündnisses sind NRW-weit 13 000 Studierende von der Umstellung betroffen, an der Uni Duisburg-Essen seien es 300. Sie wissen seit Jahren vom bevorstehenden Ende der Studienordnung für das Staatsexamen. Die Landesregierung teilt mit, jedem Studenten seien über die Regelstudienzeit hinaus vier Semester eingeräumt worden, das Studium zu beenden. Derzeit werde zwar eine „Modifikation der Fristen“ geprüft, doch eine Aufhebung sei nicht möglich. Es gebe die Möglichkeit, in einen neuen Lehramtsstudiengang zu wechseln.