Ende einer Ära – Jürgen Klopp verlässt die Borussia

Eine Umarmung vor dem Abschied: Nach sieben Jahren verlässt Jürgen Klopp zum Saisonende Borussia Dortmund. Klopp kündigte bei einer Pressekonferenz seinen unerwarteten Abschied an. Er habe zuletzt nicht mehr das Gefühl gehabt, der perfekte Trainer für Dortmund zu sein. Einen neuen Verein habe er nicht in der Hinterhand. „Ich habe auch nicht vor, ein Sabbatical zu machen“, sagte Klopp.

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hatte stets betont, dass Klopp sich nur selbst entlassen könne, weil man ihm „unendlich viel zu verdanken“ habe. Um seine Zukunft muss sich der 47-Jährige keine Sorgen machen. Top-Vereine aus Spanien, Italien, Frankreich und vor allem England stehen längst Schlange. Wie eng und vertrauensvoll die Zusammenarbeit des Triumvirats mit Watzke, Klopp und Sportdirektor Michael Zorc all die Jahre war, wurde bei der Pressekonferenz noch einmal deutlich, als Watzke mit stockender Stimme das Ende des gemeinsamen Weges verkünden musste: „Das hat uns drei sehr angefasst.“ Foto: imago