Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Politik

Ein neuer Notruf für Frauen

06.03.2013 | 06:05 Uhr

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) stellt am (heutigen) Mittwoch ein neues Hilfsangebot für Frauen vor. In einer konkreten Bedrohungssituation sollen sie künftig unter der Telefonnummer 08000 - 116 016 schnell kompetenten Rat bekommen. Schröder sagte der "Passauer Neuen Presse": "Diese Notrufnummer hat Wegweiserfunktion."

Berlin (dapd). Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) stellt am (heutigen) Mittwoch ein neues Hilfsangebot für Frauen vor. In einer konkreten Bedrohungssituation sollen sie künftig unter der Telefonnummer 08000 - 116 016 schnell kompetenten Rat bekommen. Schröder sagte der "Passauer Neuen Presse": "Diese Notrufnummer hat Wegweiserfunktion."

40 Prozent aller Frauen seien mindestens einmal im Leben Opfer körperlicher oder sexueller Gewalt geworden, erklärte die Ministerin. Diese Bedrohung findet sehr häufig im häuslichen Umfeld statt. Aber nur jede fünfte betroffene Frau finde den Weg zu Hilfs- und Unterstützungsangeboten vor Ort. "Es war höchste Zeit für ein niedrigschwelliges Hilfsangebot", sagte Schröder.

Unter der Notrufnummer stehen Expertinnen den Anruferinnen mit Rat und Hilfe zur Seite. Sie erklären zum Beispiel, wann es richtig ist, die Wohnung zu verlassen, um nicht ein weiteres Mal Opfer von Gewalt zu werden. Oder sie sagen, wo sich die nächste Beratungsstelle und das nächste Frauenhaus befinden.

"Vor Ort haben wir hervorragende Hilfsangebote", sagte die Ministerin. Aber viele Frauen, die Opfer von häuslicher Gewalt geworden seien, trauten sich leider nicht, sie im richtigen Moment zu nutzen. "Unser Telefon-Angebot soll helfen, diese Hemmschwelle zu überwinden", sagte Schröder.

dapd

dapd

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Zehntausende gehen gegen Handelsabkommen TTIP auf die Straße
Demos
Bevor EU und USA weiter über TTIP verhandeln, haben die Gegner des Freihandelsabkommens protestiert. Zehntausende waren in Deutschland auf der Straße.
Lindner empfiehlt Europa, Griechen notfalls fallen zu lassen
FDP
Die FDP bemüht sich beim Landesparteitag in Siegburg um Aufbruchstimmung. Parteichef Lindner ließ in seiner Rede beim Thema Griechenland aufhorchen.
Muss Bundeswehr noch Jahre mit unpräzisem G36 schießen?
Sturmgewehr
Die Mängel des Standardgewehrs der Bundeswehr sind bekannt. Es schießt unpräzise. Doch es ist wohl trotzdem auf Jahre hinaus nicht zu ersetzten.
Genozid an den Armeniern - die Angst vor dem Wort Völkermord
Armenien
Das Massaker an bis zu 1,5 Millionen christlicher Armenier war der erste Genozid des 20. Jahrhunderts. Doch die Bundesregierung scheut das "V-Wort".
Neue Enthüllung über US-Militärbasis Ramstein
Drohnen-Krieg
Die US-Armee wickelt praktisch alle tödlichen Drohnenangriffe über ihren deutschen Stützpunkt Ramstein ab. Das belegen jetzt Dokumente in den USA.
7690350
Ein neuer Notruf für Frauen
Ein neuer Notruf für Frauen
$description$
http://www.derwesten.de/politik/ein-neuer-notruf-fuer-frauen-id7690350.html
2013-03-06 06:05
Frauen,Hilfetelefon,
Politik