Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Bilanz

Ein Jahr Rot-Grün in NRW - wie stark sind die Minister wirklich?

12.05.2013 | 19:54 Uhr
Geschafft: Am 13. Mai 2012 lagen sich die SPD-Spitzenkandidatin, NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, und die Spitzenkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen, Sylvia Löhrmann, nach der Wahl in den Armen.Foto: rtr

Düsseldorf.  Vor einem Jahr wählte NRW eine neue Landesregierung. Während die CDU darauf hoffte, die fragile rot-grüne Minderheitsregierung endgültig zu kippen, tourte die Ministerpräsidentin durchs Land und kümmerte sich nicht nur um die angestammte Wählerschaft. Der Erfolg war eindeutig. Was hat ihr Team bewegt im letzten Jahr?

Dieser Wahlabend des 13. Mai 2012 prägte die nordrhein-westfälische Landespolitik stärker, als die meisten Beobachter zuvor vermutet hatten. Vor einem Jahr ­eroberte sich die SPD mit 39,1 ­Prozent eindrucksvoll die Vorherrschaft in Düsseldorf zurück, ­während die CDU mit 26,3 Prozent eine Niederlage von historischen Ausmaßen erlitt.

Die wackelige rot-grüne Minderheitsregierung verfügte durch die vorzeitig ausgerufenen Neuwahlen plötzlich über eine satte Mehrheit im Landtag. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft stieg über Nacht zum Star der SPD auf. In Beliebtheitsranglisten konnte es die lange unterschätzte Mülheimerin nunmehr mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufnehmen.

CDU-Spitzenkandidat Norbert Röttgen, Bundesumweltminister und hoch gehandelte Kanzler­reserve, brachte sich dagegen mit einem katastrophalen Wahlkampf um alle Partei- und Regierungs­ämter. Die Linkspartei, zwei Jahre lang Zünglein an der Waage der ­rot-grünen Minderheitsregierung, flog aus dem Parlament und musste den Neulingen von der Piraten­partei Platz machen. Die totgesagte FDP erlebte durch ihren kurzfristig ins Rennen geschickten Spitzenkandidaten Christian Lindner und die Schwäche der Union eine ­unerwartete Wiederbelebung.

Krafts neues Kabinett

Von der Opposition wird die Landesregierung eher selten gestört

Und ein Jahr danach? Die unwägbare „Koalition der Einladungen“, die Ministerpräsidentin Kraft zwischen 2010 und 2012 aufgrund fehlender eigener Landtagsmehrheit ausrufen musste, ist einem routinierten rot-grünen Regierungsalltag gewichen. Von der Opposition wird man eher selten gestört.

Die CDU ist mit der umstrittenen Doppelspitze aus Landeschef Armin Laschet und dem Fraktionsvorsitzenden Karl-Josef Laumann noch immer in der Selbstfindung. Die FDP ist im Landtag vor allem auf Solo-Auftritte des rhetorisch beschlagenen Vormanns Lindner angewiesen. Die Piraten wirken vom Parlamentsalltag ernüchtert und machen eher mit internen Krächen und Kuriositäten auf sich aufmerksam. Sie scheinen ihren Zenit schon überschritten zu haben. Wie stark aber sind die ­rot-grünen Minister wirklich?



Kommentare
01.08.2013
20:51
Ein Jahr Rot-Grün in NRW - wie stark sind die Minister wirklich?
von grauen | #51

Anfang des Jahres die Diäten für die eigene Altersversorgung erhöht (der Landtag). Die Gehälter für die Beamten im höheren Dienst eingefroren (die nagen zwar jetzt nicht am Hungertuch, aber ist das gerecht?) Das Rauchverbot in den Hotels, Gaststätten und Festzelten usw. verboten.
Die Anzahl der Landtagsabgeordneten ist nach der letzten Landtagswahl erheblich angestiegen (Mehrkosten).
Was der Bürger bemängelt; marode Brücken und Straßen, hier tut sich bis jetzt nichts.

14.05.2013
08:31
Erbärmliche Vorstellung einer Landesregierung und Frau Kraft hat heute wieder das gemacht, was sie gerne macht.... in irgendwelchen Talkshows auftreten
von horo | #50

ich_bin_es | #47+ DieWaage1964 | #48
ihr meint doch sicherlich die regiering des selbsternannten arbeiterführers rüttgers??
oder die der schuldenkaiserin merkel ,die sich ja in letzter zeit, in jeder talkshow sehen lässt.??

1 Antwort
Ein Jahr Rot-Grün in NRW - wie stark sind die Minister wirklich?
von horo | #50-1

regiering =regierung.

14.05.2013
08:26
Erbärmliche Vorstellung einer Landesregierung und Frau Kraft hat heute wieder das gemacht, was sie gerne macht.... in irgendwelchen Talkshows auftreten
von horo | #49

ich_bin_es | #47+ DieWaage1964 | #48
ihr meint doch sicherlich die regiering des selbsternannten arbeiterführers rüttgers??
oder die der schuldenkaiserin merkel ,die sich ja letzter zeit in jeder talkshow zu sehen ist.??

14.05.2013
06:52
Ein Jahr Rot-Grün in NRW - wie stark sind die Minister wirklich?
von DieWaage1964 | #48

Erbärmliche Vorstellung einer Landesregierung.

14.05.2013
01:08
Ein Jahr Rot-Grün in NRW - wie stark sind die Minister wirklich?
von ich_bin_es | #47

und Frau Kraft hat heute wieder das gemacht, was sie gerne macht.... in irgendwelchen Talkshows auftreten

13.05.2013
21:51
Ein Jahr Rot-Grün in NRW - wie stark sind die Minister wirklich?
von Ondramon | #46

Ich finde diese Kommentare immer herrlich. Auf der einen Seite befürworten unsere gutbürgerlichen Kommentatoren eine strikte Einhaltung der Schuldenbremse und sind dafür, daß die Staatsquote zurückgefahren und allseits kräftig gespart wird, auf der anderen Seite wundern sie sich, warum die Straßen nicht nachgebessert werden und daß die Wohnungseinbrüche nicht aufgeklärt werden können! Ja, warum wohl? Weil halt gespart wird, und weil vor allem wegen der Schuldenbremse gespart werden MUSS! Merkt Ihr eigentlich gar nicht, daß sich die Katze hier in den Schwanz beißt? Ihr könnt halt nicht beides haben!

Aber ich habe einen Vorschlag, wie man beides, also Sparen und Einbrüche aufklären, unter einen Hut bringen kann. Die Gehälter der Polizeibeamten werden nicht wie neulich eingefroren, sondern halbiert. Dafür können dann einige tausend Polizeibeamte zusätzlich eingestellt werden. Eine echte Win-Win-Situation!

13.05.2013
18:36
" In Berlin kämpft der _gelernte_ Strippenzieher" - Michael Groschek
von nachdenken | #45

Ein paar Fragen:
Wo kann man da in die Lehre gehen?
Welche Abschlüsse gibt es da?
Was muss man für eine Vorbildung haben?

13.05.2013
18:36
Ein Jahr Rot-Grün in NRW - wie stark sind die Minister wirklich?
von rothfuchs2010 | #44

Herr Innenminister Rolf Jäger. Hier Ihre Bilanz:

http://www.derwesten.de/region/nrw-ist-laut-kriminalitaetsstatistik-das-gefaehrlichste-bundesland-id7947643.html

NRW ist laut Kriminalstatistik das gefährlichste Bundesland! Da machen wir doch lieber einen Publikums wirksamen Blitz-Marathon! Durchgefallen!

13.05.2013
18:02
@ #37 Endlich mal ein guter Kommentar
von BrettBumms | #43

Gut erkannt, gut beschrieben!

13.05.2013
17:53
Ein Jahr Rot-Grün in NRW - wie stark sind die Minister wirklich?
von wkah | #42

Also movie123 hat teilweise Recht - derzeit lebt es sich im Süden der Republik besser als in NRW.

Aber wer träumt - bei der akteullen wirtschaftlichen Entwicklung - es würde dort ansatzweise gut bleiben.

Aus dem Ressort
Rechtsanspruch auf Inklusion und Kita-Reform werden wirksam
Reformprogramm
Regelschule auch für Behinderte und bessere Betreuung für die Kleinsten: Das kommt zum 1. August. Damit investiert NRW jährlich 100 Millionen Euro zusätzlich in die Qualität von Kitas und bis 2018 eine Milliarde Euro in inklusives Lernen an Schulen. Kritik kommt von Kommunen und Lehrerverbänden.
NRW hat die kaputtesten Eisenbahnbrücken in ganz Deutschland
Verkehr
Die Grünen im Bundestag wollten es wissen, nun gab’s die Antwort. NRW bildet unter allen Bundesländern dass Schlusslicht, wenn es um den Zustand von Eisenbahnbrücken geht. Fast die Hälfte aller Brücken weisen Beschädigungen auf. Auf den Schienen droht der Verkehrsinfarkt.
US-Geheimdienst NSA meldet Patent auf Kindersitz an
Geheimdienstarbeit
Die Entwicklungsabteilung des US-Geheimdienstes NSA hat mit der Anmeldung einer Reihe von Patenten überrascht. Neben Erfindungen auf den Gebieten Datenverschlüsselung und Übersetzung wurde auch ein Patent für einen Autokindersitz angemeldet, der sich über die Jahre der Größe des Kindes anpasst.
Ukraine führt 1,5 Prozent Kriegssteuer auf Einkommen ein
Ukraine
Das Parlament in Kiew hat am Donnerstag das Rücktrittsgesuch von Regierungschef Jazenjuk abgelehnt und eine Kriegsabgabe von 1,5 Prozent auf alle steuerpflichtigen Privateinkommen im Land eingeführt. Derweil hat die ukrainische Führung eine eintätige Waffenruhe im umkämpften Osten angekündigt.
Gericht lehnt Zschäpes Befangenheitsantrag im NSU-Prozess ab
NSU-Prozess
Das Oberlandesgericht München hat den Befangenheitsantrag von Beate Zschäpe abgelehnt. Die Verteidiger der Hauptangeklagten im NSU-Prozess hatten geltend gemacht, dass der Senat einen Zeugen einseitig befragt habe. Die Bundesanwaltschaft nannte den Antrag "absurd"
Umfrage
Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?

Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?