Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Politik

Ehemaliger griechischer Minister: Griechen vor sich selbst schützen

28.10.2012 | 20:42 Uhr

Der ehemalige griechische Wirtschaftsminister Stefanos Manos unterstützt die Forderung, die nächste Kredittranche für Athen im Umfang von 31,5 Milliarden Euro auf ein Sperrkonto einzuzahlen, auf das die griechische Regierung keinen Zugriff hat. Es sei wichtig, dass die Verwendung der Zahlungen in jedem Einzelfall geprüft werde, sagte Manos der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Montagausgabe).

Berlin (dapd). Der ehemalige griechische Wirtschaftsminister Stefanos Manos unterstützt die Forderung, die nächste Kredittranche für Athen im Umfang von 31,5 Milliarden Euro auf ein Sperrkonto einzuzahlen, auf das die griechische Regierung keinen Zugriff hat. Es sei wichtig, dass die Verwendung der Zahlungen in jedem Einzelfall geprüft werde, sagte Manos der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Weiter sagte Manos: "Ich habe keinerlei Vertrauen in den griechischen Staatsapparat. Nicht das geringste." An Stelle der Geldgeber würde er den Griechen nicht erlauben, das Geld anzurühren. Es gehe darum, die Griechen vor sich selbst, also ihrem Staatsapparat, zu schützen.

Laut "Focus" schlägt das Bundesfinanzministerium vor, auf das Treuhandkonto einen festen Teil der griechischen Einnahmen etwa aus der Mehrwertsteuer fließen zu lassen.

dapd

dapd

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Bundespräsident Gauck fordert flexibleren Renteneintritt
Rente
Bundespräsident Joachim Gauck fordert eine größere Durchlässigkeit auf dem Arbeitsmarkt und mehr Offenheit für Berufswechsel und Weiterbildung.
Großflächiger Stromausfall in der Türkei - Cyber-Angriff?
Energieversorgung
In weiten Teilen der Türkei fällt der Strom aus. Die Ursache ist unbekannt - der Energieminister schließt einen Cyber-Angriff nicht aus.
Iraker befreien Tikrit aus Händen der IS-Miliz
Großoffensive
Irakische Streitkräfte haben die Stadt Tikrit aus den Händen der IS-Miliz befreit. Das erklärte der Ministerpräsident Medienangaben zufolge.
Massenerschießungen und Todesmärsche zum Ende des Krieges
Ruhrkessel
In der Endphase des Krieges kennt der NS-Terror kein Maß mehr. Es kommt zu Massenerschießungen und Todesmärschen. Tausende Menschen sterben.
Europäer wollen bewaffnungsfähige Drohne entwickeln
Drohnen
Deutschland, Frankreich und Italien wollen noch in diesem Jahr die Entwicklung einer Drohne vereinbaren, die auch Waffen tragen kann.
7239343
Ehemaliger griechischer Minister: Griechen vor sich selbst schützen
Ehemaliger griechischer Minister: Griechen vor sich selbst schützen
$description$
http://www.derwesten.de/politik/ehemaliger-griechischer-minister-griechen-vor-sich-selbst-schuetzen-id7239343.html
2012-10-28 20:42
TOP,Europa,Finanzkrise,Griechenland,Manos,
Politik