Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Politik

Drei Tote bei israelischem Luftangriff im Gazastreifen

22.10.2012 | 20:17 Uhr
Funktionen
Foto: /dapd

Bei einem israelischen Luftangriff im Gazastreifen sind nach palästinensischen Angaben am Montag drei Kämpfer ums Leben gekommen. Einer der Toten gehörte der radikalislamischen Hamas zufolge ihrem militärischen Flügel an. Ein anderer stammte aus den Reihen der sogenannten Volkswiderstandskomitees, wie die palästinensische Gruppe mitteilte.

Gaza-Stadt (dapd). Bei einem israelischen Luftangriff im Gazastreifen sind nach palästinensischen Angaben am Montag drei Kämpfer ums Leben gekommen. Einer der Toten gehörte der radikalislamischen Hamas zufolge ihrem militärischen Flügel an. Ein anderer stammte aus den Reihen der sogenannten Volkswiderstandskomitees, wie die palästinensische Gruppe mitteilte. Die Identität des dritten Opfers, der Behördenangaben zufolge später seinen Verletzungen erlag, war zunächst unklar.

Die israelischen Streitkräfte bestätigten einen Angriff am Montag. Der Aktion sei ein Mörserangriff auf eine israelische Militärpatrouille vorausgegangen.

© 2012 AP. All rights reserved

dapd

Kommentare
Aus dem Ressort
Edathy verweigert die Aussage - und setzt auf Angriff
Kinderporno-Affäre
Der Ex-SPD-Politiker zeigte bei seinem Auftritt in Berlin wenig Reue. Bohrende Fragen ließ er unbeantwortet, belastet stattdessen frühere Genossen.
Putin ist sicher, dass der Westen Russlands Krise befeuert
Russland
Russlands Staatschef predigt Optimismus, sieht Sanktionen und niedrigen Ölpreis als Ursachen der Misere. Kritiker: Er lebt in einer Parallelwelt.
Viel Kritik in den USA an Obamas Schmusekurs mit Kuba
USA-Kuba
US-Republikaner und Exil-Kubaner schäumen vor Wut und wollen die von Präsident Obama verkündete Annäherung der USA an Kuba mit aller Macht verhindern.
In NRW kann man jetzt auch freiwillig ins Gefängnis zurück
Justiz
Es geht um so etwas wie Heimweh: Mancher Ex-Häftling kommt nach der Entlassung nicht mit dem Leben in Freiheit zurecht. Ein neues Gesetz soll helfen.
Oppermann: "Pegida"-Drahtzieher Nationalisten und Rassisten
Demonstrationen
Den Organisatoren der "Pegida"-Demos sei deutlich entgegenzutreten, so SPD-Fraktionschef Oppermann. Linke-Fraktionschef Gysi: "Wir haben versagt."
Fotos und Videos
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Familie Al Sari floh in den Libanon
Bildgalerie
Spendenaktion