Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Bundeswehr

Drei Jahre nach Kunduz - Oberst Georg Klein wird zum General

08.08.2012 | 18:11 Uhr
Drei Jahre nach Kunduz - Oberst Georg Klein wird zum General
Oberst Klein (links) gab in Kunduz den Befehl, von den Taliban gekaperte Tanklastzüge anzugreifen. Foto: dapd

Berlin.   Drei Jahre nach der Kunduz-Affäre wird Georg Klein zum General befördert. Grüne halten dies für ein „ein fatales Signal. Klein hatte am 4. September 2009 den Befehl zum Luftangriff auf zwei von Taliban gekaperte Tanklaster nahe Kundus in Afghanistan gegeben.

Drei Jahre nach der so genannten Kunduz-Affäre wird Bundeswehr-Oberst Georg Klein zum General befördert. Dies hat ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums bestätigt. SPD und Grüne kritisierten die Beförderung. Klein hatte am 4. September 2009 den Befehl zum Luftangriff auf zwei von Taliban gekaperte Tanklaster nahe Kundus in Afghanistan gegeben. Dabei waren nach offiziellen Angaben mehr als 100 Menschen ums Leben gekommen; darunter viele Zivilisten. Mit dem Vorgang hatte sich auch ein Untersuchungsausschusses des Bundestages befasst.

Klein solle den Posten eines Abteilungsleiters im neuen Bundesamt für Personalmanagement der Bundeswehr übernehmen und somit in den Rang eines Brigadegenerals aufrücken, sagte der Sprecher. Zuletzt war er Chef des Stabes und stellvertretender Leiter der für Personal zuständigen Stammdienststelle.

Bundeswehrverband begrüßt Beförderung

Der Bundeswehrverband begrüßte die Beförderung. Verbandschef Oberst Kirsch sagte der „Neuen Osnabrücker Zeitung“, die Ermittlungen seien schließlich „ohne die Feststellung eines Dienstvergehens“ eingestellt worden. SPD-Verteidigungsexperte Rainer Arnold sagte dieser Zeitung, das Verteidigungsministerium habe den Angriff nicht aufgearbeitet. Hans-Christian Ströbele (Grüne) sprach von einem „fatalen Signal“ gegenüber der afghanischen Bevölkerung.

Im Zuge der Ermittlungen musste der damalige Verteidigungsminister Franz Josef Jung zurücktreten, weil er lange zivile Opfer geleugnet hatte. Sein Nachfolger Theodor zu Guttenberg entließ zügig den Generalinspekteur der Bundeswehr, Wolfgang Schneiderhan, sowie Staatssekretär Peter Wichert mit der Begründung, sie hätten Informationen zurückgehalten. Diesen Vorwurf musste Guttenberg zurücknehmen.

Kommentare
09.08.2012
19:01
Drei Jahre nach Kunduz - Oberst Georg Klein wird zum General
von b.scheuert | #16

Was anderes war wohl nicht zu erwarten. Dann sollte man aber auch die Genfer Konventionen und sonstigen Quark konsequenterweise in die Tonne kloppen,...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Moskau wirft Washington "Jagd" auf Russen im Ausland vor
Russland
Laut Russland machen die USA im Ausland "Jagd" auf russische Bürger. Angeblich geht es um etwa ein Dutzend Fälle. Auslandsreisen seien nicht sicher.
US-Senat lehnt Obamas Gesetz zur Reform der NSA ab
NSA
Mit knapper Mehrheit hat der US-Senat eine Reform der NSA-Überwachung gestoppt. Das vorläufige Aus für das Gesetz könnte nun die NSA lahmlegen.
USA lassen angeblich Zusammenarbeit mit BND überprüfen
Spionage
Die USA wollen die Zusammenarbeit mit dem deutschen BND auf den Prüfstand stellen. Wichtige Dokumente seien zu oft an die Presse durchgesickert.
EU hält ehemalige Sowjetrepubliken lieber auf Abstand
EU-Gipfel
Für die ehemaligen Sowjetrepubliken ist das Ergebnis des EU-Gipfels in Riga ernüchternd. Mit einem EU-Beitritt können sie vorerst nicht rechnen.
Bundestag berät erstmals über Anti-Doping-Gesetz
Doping
Der Bundestag hat am Freitag erstmals über das Anti-Doping-Gesetz beraten. Für Bundesjustizminister Maas ist diese Diskussion längst überfällig.
article
6963577
Drei Jahre nach Kunduz - Oberst Georg Klein wird zum General
Drei Jahre nach Kunduz - Oberst Georg Klein wird zum General
$description$
http://www.derwesten.de/politik/drei-jahre-nach-kunduz-oberst-georg-klein-wird-zum-general-id6963577.html
2012-08-08 18:11
Bundeswehr,Afghanistan,Kunduz,Kunduz-Affäre
Politik