„Dieses Abkommen gefährdet das Überleben des Staates Israel“

Jerusalem..  Israels Sicherheitskabinett lehnt wie erwartet die Atom-Einigung des Westens mit dem Iran kategorisch ab. „Dieses Abkommen würde eine große Gefahr für die Region und die Welt darstellen und das Überleben des Staates Israel gefährden“, sagte Ministerpräsident Netanjahu nach einem Treffen von Kabinettsmitgliedern und hochrangigen Sicherheitsbeamten.

Der Regierungschef bemängelte unter anderem, dass internationale Sanktionen schnell abgeschafft würden. „Das Abkommen würde Irans Wirtschaft erheblich stärken. Es würde dem Iran so die Mittel geben, um seine Aggression und seinen Terror im Nahen Osten voranzutreiben“, sagte Netanjahu.

Durch die Gefahr eines nuklearen Wettrüstens im Nahen Osten würde außerdem die Gefahr von Kriegen steigen, sagte Netanjahu weiter. Aus seiner Sicht gibt es nur eine Alternative: „Standhaft sein, den Druck auf Iran erhöhen – so lange, bis ein gutes Abkommen erreicht ist.“

Nicht ganz so pessimistisch äußerte sich der ehemalige Ministerpräsident und Verteidigungsminister Barak: Die Einigung sei „schlecht, aber nicht so schlecht wie erwartet“, schrieb Barak in einem Beitrag für das „Time“-Magazine.