Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Rheinland-Pfalz

Malu Dreyer zur Ministerpräsidentin in Rheinland-Pfalz gewählt

14.01.2013 | 18:21 Uhr

Berlin.   Machtwechsel in Mainz: Die rheinland-pfälzische Sozialministerin Malu Dreyer löst den langgedienten Kurt Beck ab und ist am Mittwoch vom Landtag zur neuen Ministerpräsidentin gewählt worden. Noch bevor sie den neuen Job antrat, hat sie nicht nur die Herzen der Sozialdemokraten erobert.

Über sie hört man kein böses Wort. Das ist selten in der Politik, zumal Malu Dreyer seit zehn Jahren Ministerin für Arbeit, Soziales und Gesundheit in Rheinland-Pfalz ist. Am Mittwoch ist die SPD-Frau mit 60 zu 40 Stimmen - das entspricht der rot-grünen Mehrheit - zur Ministerpräsidentin gewählt worden. Es ist eine der Gelegenheiten, wo „alle Welt jetzt wieder die Marie-Luise rauskramt“, was sie leicht ärgert. Ihr Vorname ist ihr zu bieder. Mit 13 eröffnete sie den Eltern: „Ab heute heiße ich Malu.“

Nun könnte man einiges erzählen, über die Sparzwänge, über die Gebietsreform, über den geplanten Nationalpark und all die anderen Aufgaben, die auf sie zukommen. Außerhalb von Rheinland-Pfalz horcht man aus anderen Gründen auf. Zum einen beerbt die 51 Jahre alte Dreyer ein Kabinett, bei dem man nach einer „Männerquote“ rufen möchte: Vier Männer und sechs Frauen.

Nicht mehr auf der Rechnung

Mit der Leitung der Staatskanzlei hat sie auch eine Frau beauftragt, genauso in der Pressestelle. Zum anderen schaut man ihr beim Aufstieg gebannt zu, weil sie die tückische Krankheit Multiple Sklerose hat. Man hatte sie nicht mehr auf der Rechnung für die Nachfolge von Kurt Beck. Man hat Malu Dreyer unterschätzt, genauer: ihren Mut.

Meldung vom 5.10.2012
Malu Dreyer kämpft für Frauenquote und mehr Barrierefreiheit

Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck macht Platz für Malu Dreyer (SPD), bisher Sozialministerin in Rheinland-Pfalz. Im Interview...

Die Krankheit hat viele Gesichter. Bei der künftigen Landeschefin entwickelt sie sich nicht in Schüben, sondern schleichend. Das half ihr, ihr Leben einzurichten, den Stress bewältigen. Für längere Strecken nimmt sie den Rollstuhl. Dreyer traut sie sich den Job zu. Geht das gut? Leichter ist die Frage zu beantworten, was die SPD ihr zutraut: Sehr viel.

Eine Antwort auf die Oppositionsführerin Julia Klöckner

Malu Dreyer ist der Beweis dafür, dass die SPD die CDU-Oppositionsführerin Julia Klöckner ernst nimmt. Die Ministerin war an der Nürburgring-Affäre nicht beteiligt. Sie ist unbelastet und steht für das SPD-Herzthema soziale Gerechtigkeit. Populärer als Klöckner ist sie auch.

Beck weiß sein Erfolgsrezept (“nah bei de Leut“) bei Malu Dreyer gut aufgehoben. In gewisser Weise ist sie unangreifbar, jedenfalls mit unfairen, persönlichen Attacken. „Deutschlands tapferste Politikerin“ – so nennt „Bild“ sie – und gibt Volkes Stimme wieder.

Politik
Warum immer mehr Frauen in der Politik Karriere machen

Politikwissenschaftler sind sich einig: Noch nie waren die Zeiten für Frauen, die in der Politik Karriere machen wollen, so günstig wie heute. Während...

Malu Dreyer kommt aus Trier, 147 Kilometer von Mainz entfernt, aus einer Region, in der die SPD ihren Einfluss ausbauen dürfte. Ihr Mann ist dort Oberbürgermeister. Jeden Morgen um 7.10 Uhr lässt sie sich nach Mainz fahren. Hat sie in Berlin zu tun, sitzt sie um sechs Uhr in Luxemburg im Flughafen. Da ahnt man, wie viel Selbstdisziplin in der zierlichen Frau steckt. Eine weitere Stärke ist ihr Fachwissen in der Sozialpolitik. Das politische Handwerk hat sie von der Pike auf gelernt, in der Kommunalpolitik. Sie ist – in vielen Runden im Bundesrat – mit allen Wassern gewaschen.

Es bleibt Dreyers Geheimnis, wie sie trotzdem nicht zur „menschlichen Gefriermasse“ geworden ist, wie der frühere Abgeordnete Dieter Lattmann das politische Berufsrisiko nannte. Ex-Gesundheitsministerin Ulla Schmidt fühlt sich bei ihr an ein Sprichwort erinnert: „Willst du jemandem die Zähne zeigen, dann lächele.“ Auch darauf muss die forsche Klöckner noch die richtige Antwort finden.

Zum einkaufen nach Luxemburg

Ihr Verhältnis ist indes unverkrampft. Sie kennen sich lange. Dreyer kommt aus einem CDU-Haushalt – ihr Vater war für die Partei aktiv – und trat erst mit 34 Jahren der SPD bei. Für das Bürgermeisteramt in Bad Kreuznach – 1995 bis 1997 – trat sie als parteilose Kandidatin an. Aus der Region und der Zeit kennt sie Klöckner. In Trier ist sie natürlich bekannt, und über die Stadt hinaus bestaunt man, dass die mächtigste Frau des Landes in einem Wohnprojekt, einer Art Mini-Dorf, mit Jungen, Alten, Behinderten und Nicht-Behinderte lebt. Wenn Malu Dreyer unerkannt bummeln will, fährt sie mit ihrem Mann nach Luxemburg.

Von Dreyer ist zwar kein Neustart zu erwarten, aber ein anderer Stil: kommunikativer, offener. Die SPD dürfte den nächsten Wahlkampf auf sie zuschneiden. Schon jetzt ist Malu Dreyer ihre „Kandidatin der Herzen“.

Miguel Sanches

Kommentare
17.01.2013
13:35
Malu Dreyer zur Ministerpräsidentin in Rheinland-Pfalz gewählt
von Optio | #14

König Kurth hat der Thronfolgerin das Zepter überreicht.

Funktionen
Aus dem Ressort
Türkei rügt Gaucks Völkermord-Aussage als unverzeihlich
Armenier-Massaker
Es knirscht zwischen der Türkei und Deutschland, weil der Bundespräsident die Massaker an Armeniern vor 100 Jahren als Völkermord bezeichnet.
Obamas Drohnen-Beichte muss Folgen haben
Drohnenkrieg
Amerika weiß in der Regel nicht, wen es da tötet, wenn die Drohnen starten. Es gibt keine unabhängige Instanz, die über Leben und Tod entscheidet.
Polen verweigert Putins "Nachtwölfen" die Einreise
Rocker
Polen sagt Nein zur umstrittenen Siegesfahrt der russischen "Nachtwölfe". Die Biker dürfen nicht einreisen bei ihrer Tour von Moskau nach Berlin.
Groschek zu Gaffern: „Kein Recht auf Selfies mit Opfern"
Schaulustige
Neugier ist menschlich, kann aber ausufern: Nun soll mobiler Sichtschutz den Blick auf Opfer versperrn. Es dauert allerdings, bis er vor Ort ist.
Tausende Kumpel demonstrieren - Angst um Zukunft der Reviere
Kohle
Der Streit um die Zukunft der Kohle treibt Befürworter wie Gegner auf die Straße. Gewerkschaften und Politiker fürchten um die Zukunft der Reviere.
article
7482523
Malu Dreyer zur Ministerpräsidentin in Rheinland-Pfalz gewählt
Malu Dreyer zur Ministerpräsidentin in Rheinland-Pfalz gewählt
$description$
http://www.derwesten.de/politik/die-spd-hat-eine-neue-frontfrau-id7482523.html
2013-01-14 18:21
Malu Dreyer,Rgeinland-Pfalz,Ministerpräsidentin,Kut Beck,Multiple Sklerose
Politik