Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Kommentar

Die Psychologie kleiner Portionen

27.08.2012 | 18:06 Uhr
Die Psychologie kleiner Portionen
Waschmittel künftig in der Einzelpackung statt in der Vorratsbox?Foto: Getty Images/iStockphoto

Auch wenn wir uns über die Anzeige an der Tankstelle und die immer höhere Stromrechnung ­ärgern, geht es uns Deutschen vergleichsweise gut. Die Lebenshaltungskosten sind innerhalb Europas gerade einmal in Polen und Tschechien niedriger. Vor allem im Einzelhandel profitieren deutsche Kunden von dem zuweilen ruinösen Wett­bewerb der Anbieter untereinander.

In Südeuropa ist die Eurokrise aber längst bei den Menschen ­angekommen. Viele von ihnen ­haben weniger Geld im Portmonee.

Die Kaufzurückhaltung bekommen die international aufgestellten ­Konsumgüterhersteller mit Wucht zu spüren. In Spanien, Griechenland oder Portugal ist die Zeit der satten Umsatzzuwächse vorbei.

Nur Psychologie und Augenwischerei

Wenn Unilever jetzt schlagzeilenträchtig vorprescht und eine Offen­sive mit kleineren Verpackungen ­ankündigt, ist das nicht mehr als Psychologie und Augenwischerei. Europa-Boss Jan Zijderveld handelt nach dem Prinzip des alten Witzes „Mir ist der Spritpreis egal – ich ­tanke immer nur für 20 Euro“.

Die Verbraucher sparen ja keinen Cent, wenn sie Waschpulver für nur fünf Waschgänge kaufen. Die Erfahrung von Verbraucherschützern zeigt, dass kleinere Verpackungen unter dem Strich teurer sind als große.

Und dennoch scheint Unilever mit der Strategie erfolgreich zu sein: Der Umsatz in Europa zieht wieder an. Den Menschen, die die Produkte des Konzerns kaufen, haben davon allerdings gar nichts. Denn billiger wird’s für sie nicht.

Frank Meßing



Kommentare
27.08.2012
23:16
Auf dem Holzweg
von Hugo60 | #1

Journalisten tappen heute im Dunkeln. Nur ab und zu hört man von Journalisten so ein gutes Feature wie das, das derzeit durch die ARD-Radiosender wandert:
Der ökonomische Putsch.
Realwirtschaft war gestern, Finanzwirtschaft, äh Neoliberalismus ist heute:
"Seit Jahrzehnten befinden sich Politiker im Bann neoliberaler Heilsverkünder. Wie entstand dieses heute unumstößlich scheinende System? Das Experimentierfeld Lateinamerika und die Analysen des Philosophen Michel Foucault aus den 70er- und 80er-Jahren machen Dynamik und Reichweite der neoliberalen Umstrukturierungen unserer Gesellschaften deutlich und erhellen die heutigen Finanzkrisen."

Her Meißing einfach mal reinhören und staunen: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/Dossier/1701931/

Und dann realistische Kommentare schreiben und nicht wundern.

Aus dem Ressort
Kobanes Kurden erhalten Verstärkung und hoffen auf die Wende
Syrien
Die kurdischen Verteidiger von Kobane wittern Morgenluft. Endlich traf die langersehnte Verstärkung ein. Die Türkei erlaubte, wohl auf massiven Druck der USA, den Truppen, die Grenze nach Syrien zu überschreiten. Steht nach Ankunft der Peshmerga eine Wende im Kampf gegen IS-Terroristen bevor?
Wut in der GDL - Weselsky "will nur sein Ego befriedigen"
Streik
Nicht alle Mitglieder der Lokführer-Gewerkschaft GDL wollen der harten Linie ihres Chefs Claus Weselsky folgen. In der Gewerkschaft herrsche ein Klima der Angst, sagen sie und fordern den streitbaren Gewerkschaftsboss auf, von seiner kompromisslosen Haltung im Tarifkonflikt mit der Bahn abzurücken.
Gesundheitsministerin streicht Beamten die Grippe-Impfung
Sparzwang
Das Spargebot der Landesregierung macht auch vor den eigenen Mitarbeitern nicht halt: Im NRW-Gesundheitsministerium fällt dieses Jahr die betriebliche Grippeschutzimpfung aus. Den Mitarbeitern wird empfohlen, sich beim Arzt impfen zu lassen. Der eingesparte Betrag hält sich in Grenzen.
In Nigeria entführter Deutscher ist wieder frei
Befreiung
Der deutsche Mitarbeiter eines Bauunternehmens ist wieder frei. Der Mann war in Nigeria von Bewaffneten entführt, ein zweiter Mann erschossen worden. Zwischenzeitlich hatte es geheißen, die Kidnapper verlangten Lösegeld. Zu Einzelheiten um die Befreiung hielt sich das Unternehmen nun bedeckt.
Geplante Hooligan-Demonstration in Hamburg abgesagt
Hooligans
In Hamburg wird es vorerst keine Hooligan-Demonstration geben. Die Veranstalter der für den November geplanten Kundgebung haben die Veranstaltung abgesagt. Dies bestätigte die Hamburger Polizei. Die Beamten in der Hansestadt hatten sich bereits auf einen Großeinsatz vorbereitet.
Umfrage
Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet . Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet. Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?