Die Dronies kommen

Befeuert durch die sozialen Netzwerke haben die Selfies einen nahezu unheimlichen Siegeszug angetreten: Selbstporträts mit dem Handy oder Smartphone schwirren millionen-, wenn nicht gar milliardenfach durchs Internet, und ist die Qualität noch so fragwürdig, so wird dennoch auf Teufel komm raus hochgeladen, was Mund, Nase, Haare und halbwegs Ohren hat. Doch die Zeit steht nicht still, denn schon lauert ein neuer Trend, gegen den der ausgestreckte Arm mit Telefon in der Hand geradezu läppisch daherkommt: die Dronies! Stimmt es, was die Kenner unken, werden alsbald ferngesteuert Flugdrohnen mit Kameras dran aufsteigen. Man lässt sich dann aus der Luft knipsen, im Garten vielleicht, vor dem Haus, auf dem Schulhof, einem Berg oder auch am Strand, allein, mit jemandem im Arm oder gleich inmitten eines ganzen Pulks von Freunden, sich die Bilder anschauen und begeistert ausrufen: Saustarke Dronies, das! Richten wir uns gedanklich also schon mal ein auf Feiern und Feste, bei denen alle Welt nach oben grinst – statt wie früher einfach in die Kameras.