Die Bayern feiern ein Torfest gegen den Hamburger SV

Wenn die Bayern mal einen Aufbaugegner gebrauchen können, dann kommt am besten der Hamburger SV vorbei. Das muntere Wettschießen von Arjen Robben, Thomas Müller und Co. beim 8:0 (3:0) gegen den wehrlosen Liga-Dino katapultierte die Münchner zurück in die Meisterform. Und es war zugleich die optimale ­Anschubhilfe bei der letzten Aufwärmrunde vor dem Beginn der schwierigen K.o.-Spiele in der Champions League. „Das war gut fürs Selbstvertrauen. Wir nehmen uns vor, die Form mit ins Spiel gegen Schachtjor Donezk zu nehmen“, sagte Fußball-Weltmeister Müller vor der heiklen Reise des Meisters am Montag in die Ukraine. Müller sprach aber auch die Schnelllebigkeit des Fußball-Geschäftes an: „In den ersten drei Spielen wurden wir ein wenig hinterfragt. Jetzt will ich nicht, dass wir hochgejubelt werden. “ Für die Hamburger, die im 100. Punktspiel-Duell mit dem FC Bayern wie ein Absteiger auftraten, war es nur zwei Jahre nach dem 2:9 in München sogar die höchste Niederlage in 52 ­Bundesligajahren. Foto: alexander hassenstein/getty