Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Weißrussland

Deutsche Polizei schulte Lukaschenkos Sicherheitskräfte

23.08.2012 | 22:19 Uhr
Die deutsche Polizei schulte Sicherheitskräfte aus Weißrussland. Das Land wird von dem Despoten Lukaschenko regiert.Foto: dapd

Berlin.  Deutsche Polizisten haben über Jahre hinweg Sicherheitskräfte aus Weissrussland geschult. Das Innenministerium verteidigte die Schulungen für das autoritär regierte Land. Man habe den Dialog mit dem Land normalisieren wollen, hieß es.

Die deutsche Polizei hat mehrere Jahre lang weißrussische Sicherheitskräfte geschult. Zwischen Januar 2007 und Ende November 2010 habe das Bundeskriminalamt (BKA) insgesamt fünf Maßnahmen zur polizeilichen Ausbildung in Deutschland angeboten, sagte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums am Donnerstagabend in Berlin als Reaktion auf einen Bericht des Berliner "Tagesspiegel". 77 Angehörige des Grenzdienstes und 16 Mitarbeiter der Sicherheitsbehörden hätten daran teilgenommen.

Ziel sei die "Heranführung des Landes an EU-Standards am Beispiel der deutschen Polizei" gewesen, erläuterte der Sprecher. Dabei seien insbesondere polizeiliche Großlagen, etwa Einsätze bei Sportveranstaltungen, geübt worden. Auch seien Sprachkurse angeboten worden.

Terror in Minsk

Zudem hätten in Weißrussland in Minsk und Brest Seminare stattgefunden, etwa zur internationalen Zusammenarbeit in Europa. Diese richteten sich an 400 Grenzschützer, Milizionäre und Kriminaltechniker.

Innenministerium verteidigt Schulungen

Weißrussland wird von Staatschef Alexander Lukaschenko autoritär regiert. Das Innenministerium begründete die Schulungen damit, dass es in Weißrussland damals das Signal für demokratische und rechtsstaatliche Reformen gegeben habe und die Bundesregierung den Dialog mit dem Land habe normalisieren wollen. Noch vor den gefälschten Wahlen im Dezember 2010 sei das Projekt abgebrochen worden.

Wie der "Tagesspiegel" weiter berichtete, durften weißrussische Sicherheitskräfte die deutschen Polizisten beim Castor-Transport ins niedersächsische Gorleben im November 2010 sogar mehrere Tage lang im Einsatz beobachten. Laut dem Blatt ging die Zusammenarbeit mit der Grenzpolizei selbst nach der brutalen Niederschlagung der weißrussischen Oppositionsbewegung unvermindert weiter. Erst Ende 2011 sei die bilaterale polizeiliche Zusammenarbeit ganz beendet worden. (rtr)


Kommentare
24.08.2012
12:12
Deutsche Polizei schulte Lukaschenkos Sicherheitskräfte
von IRGendwer81 | #6

Internationale Zusammenarbeiten von Sicherheitskräften ist mehr als normal, auch mit Staaten die nicht immer demokratisch sind. Es ist doch einfach nur positiv zu bewerten, das Polizeikräfte nach westlichem Standard ausgebildet werden , um ein Ende der amtierenden Polizeigewalt, durch Erlernen von Verhältnismäßigkeit, zu setzen.

Hier hat die Politik alles andere als versagt.

2 Antworten
Deutsche Polizei schulte Lukaschenkos Sicherheitskräfte
von meinemeinungdazu | #6-1

Da muss man aber erst drauf kommen!??? Ich nehme Ihnen das nicht ab. Es bleibt verschleudertes Geld, ebenso wie die ganze Aktion Afghanistan.

Deutsche Polizei schulte Lukaschenkos Sicherheitskräfte
von JulieBergmann | #6-2

Mir wird übel bei so viel Scheinheiligkeit.
Nun bilden deutsche Staatsdiener schon die Schergen von autoritären Regimen
darin aus, wie sie am besten mit Oppositionellen umgehen, die nicht ins System passen und aus der "Rolle des braven Bürgers" fallen.

Gleichzeitig quält sich unsere politische Klasse in der BRD mit verlogenen Phrasen um einen Besuch bei der Fußball-EM herum...

Ich kann gar nicht soviel essen, wie ich kotzen muß!

24.08.2012
11:55
Deutsche Polizei schulte Lukaschenkos Sicherheitskräfte
von meinemeinungdazu | #5

Das kann man nur mit "Skandal" und "Unverschämtheit" benennen. Wie tief ist unser Land eigentlich gesunken??? Man kann sich nur noch von der mangelhaften Politik abwenden.

24.08.2012
09:58
Ist wohl eher umgekehrt,
von vantast | #4

die deutsche Polizei lernt, härter zuzuschlagen, schließlich kriegt die hiesige Olgarchie langsam Angst vor dem Aufstand der Bürger und den Verlust ihres Besitzes. Für diese Zeit muß man gerüstet sein, die Terroristen waren hierzu als Begründung recht hilfreich, dabei gab es bisher kein einziges Opfer. Auch Strauß hatte damals keine Probleme mit Rechtsdiktaturen.

24.08.2012
08:07
Deutsche Polizei schulte Lukaschenkos Sicherheitskräfte
von Legenda | #3

Ich wundere mich schon lange nicht mehr darüber welche deutschen Heckler&Koch Gewehre mir im Urlaub schon begegnet sind. Ägypten,Serbien,Saudi Arabien, Bahrain.

alles "lupenreine Demokratien", zu denen unsere Regierung normale Beziehungen wünscht und deswegen zuerst mal Waffen und Ausbilder für die Repressionsapparate liefert.

2 Antworten
Deutsche Polizei schulte Lukaschenkos Sicherheitskräfte
von JollyGreenGiant | #3-1

Nicht die Deutsche Regierung liefert Waffen, sondern die Herstellerfirmen. Es erscheint mir typisch Deutsch, alles besser zu wissen, dazu gehört auch, welche ausländische Regierung was verdient. Darüber hinaus töten nicht Waffen Menschen, sondern Menschen töten Menschen. Egal ob Speer oder Gewehr aus welcher Fertigung auch immer, entscheident ist der Mensch dahinter. Und egal welche Mittel, beide machen gleich tot.

Deutsche Polizei schulte Lukaschenkos Sicherheitskräfte
von JollyGreenGiant | #3-2

entscheidend solls heißen.

24.08.2012
07:36
Deutsche Polizei schulte Lukaschenkos Sicherheitskräfte
von gudelia | #2

Ausbildung unter Einhaltung rechtstaatlicher Bedingungen ist doch in Ordnung, dann wissen sie was im eigenen Land eventuell falsch läuft. Oder, sind etwa die deutschen Ausbilder selbst in Guantanamo ausgebildet worden? Dann würde ich mich auch um meine Zukunft sorgen.

24.08.2012
05:42
Och ne ?
von KFR001 | #1

was glauben Sie, wen deutsche Polizei und Dienste schon so alles zu Gast hatten und "ausgebildet" haben ? Selbst die Waffen sind sehr gefragt.

Diese Stimmungsmache, Auftrags-Propaganda, Unterstützung zwecks Zündeln von Aufständen gewisser Kreiseist doch nur peinlich !

Aus dem Ressort
UN-Menschenrechtsrat verurteilt Gewalt in Nahost-Krise
Nahost-Krise
Der Gazakrieg droht Israel immer weiter zu isolieren. Viele Airlines, darunter auch die deutschen, fliegen wegen der Raketengefahr vorerst nicht nach Tel Aviv. Während Israel sich zu Unrecht unter Druck gesetzt fühlt, verurteilt der UN-Menschenrechtsrat die Gaza-Gewalt.
Erste Todesopfer von Flug MH17 in die Niederlande gebracht
MH17-Absturz
Auf dem Flughafen von Eindhoven herrschte betroffenes Schweigen. Auch andernorts in den Niederlanden war es still, als das erste Flugzeug mit den Särgen der Opfer der Flugzeugkatastrophe in der Ukraine eintraf. Nur der Trompeter blies ein trauriges Abschiedssolo.
Die Regierung von Bulgarien ist zurückgetreten
Regierungswechsel
Nach gut einem Jahr im Amt ist die Regierung des osteuropäischen Landes Bulgarien zurück getreten. Nach der Wahlniederlage der bulgarischen Sozialisten bei der Europawahl im Mai, war die Koalition aus Sozialisten und der Türkenpartei DPS zerbrochen.
Ukraine behauptet: Kampfjet-Abschuss erfolgte aus Russland
Ukraine-Krise
Knapp eine Woche nach dem Abschuss von Flug MH17 über der Ost-Ukraine sind am Mittwoch erneut zwei Flugzeuge abgestürzt. Die Regierung in Kiew behauptet, die beiden Kampfjets seien von russischem Gebiet aus abgeschossen worden.
Niederlande empfangen Opfer des Flugzeugabsturzes
Ukraine
Die Niederlande holen die ersten Opfer des Flugzeugabsturzes in der Ostukraine zur Identifizierung heim. Der Mittwoch ist zum Tag der nationalen Trauer erklärt worden. Die Hintergründe der Katastrophe sind noch immer unklar - auch die Zahl der bislang geborgenen Opfer.
Umfrage
Das Beispiel ist krass: Ein 23-Jähriger wird auf Facebook einer Vergewaltigung bezichtigt — aber er ist unschuldig. Wurden Sie schon Opfer von Facebook-Hetze oder Mobbing?

Das Beispiel ist krass: Ein 23-Jähriger wird auf Facebook einer Vergewaltigung bezichtigt — aber er ist unschuldig. Wurden Sie schon Opfer von Facebook-Hetze oder Mobbing?

 
Fotos und Videos
Trauer nach Flugzeugabsturz
Bildgalerie
Flugzeugabsturz
Flugzeugunglück in der Ukraine
Bildgalerie
MH17-Unglück