Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Bevölkerung

Deutsche Einwohnerzahl knackt die 82-Millionen-Marke

14.01.2013 | 15:51 Uhr
Deutsche Einwohnerzahl knackt die 82-Millionen-Marke
Nach acht Jahren ist die Zahl der Einwohner Deutschlands erstmals wieder gewachsen.Foto: dpa

Berlin.  Deutschland hat wieder über 82 Millionen Einwohner. Das teilte das Statistische Bundesamt am Montag mit. Verantwortlich dafür ist eine größere Zahl an Zuwanderern aus Polen, Rumänien, Bulgarien und Ungarn. Doch auch mehr Menschen aus Griechenland und Italien suchen in Deutschland nach Jobs.

Deutschland hat als Stabilitätsanker in der Euro-Krise Hunderttausende Zuwanderer angezogen und seine Bevölkerungszahl gesteigert. Zum Jahresende 2012 dürfte sie auf 82,0 Millionen Bürger gestiegen sein, wie das Statistische Bundesamt am Montag in einer Schätzung mitteilte. Anfang 2012 waren es nur 81,8 Millionen. Nach acht Jahren mit schrumpfender Bevölkerung legte die Zahl der Bewohner somit das zweite Jahr in Folge zu. Die Schuldenkrise lässt immer mehr Griechen, Spanier, Portugiesen und Italiener nach einem Job in Deutschland suchen.

Deutschland hat aber weiter mit einem großen Geburtendefizit zu kämpfen: Für das Jahr 2012 wird mit bis 680.000 Neugeborenen und bis zu 880.000 Sterbefällen gerechnet. Die Lücke von bis zu 200.000 ist somit um 10.000 höher als im Jahr 2011. Nur den Einwanderern war es zu verdanken, dass die Bevölkerung insgesamt wuchs.

Meldung vom 18.12.12
Jeder achte Einwohner Deutschlands wurde im Ausland geboren

Laut Statistischem Bundesamt leben knapp 11 Millionen Zuwanderer in der Bundesrepublik – die meisten stammen aus anderen europäischen Ländern. Rund 100.000 lassen sich jedes Jahr einbürgern.

Der hohe Wanderungsgewinn im Jahr 2011 von 279.000 wurde 2012 wohl noch übertroffen. Die Wiesbadener Statistiker rechnen damit, dass mindestens 340.000 Menschen mehr aus dem Ausland zuzogen als Deutschland verließen. Einen Wanderungsgewinn von mehr als 300.000 Personen hat es seit Mitte der 90er Jahre nicht mehr gegeben: 1995 lag er bei knapp 400.000.

Griechen und Italiener drängen auf den deutschen Arbeitsmarkt

Von den mehr als 390.00 Europäern, die allein im ersten Halbjahr 2012 nach Deutschland kamen, waren Polen, Rumänen, Bulgaren und Ungarn zwar am stärksten vertreten. Doch aus den südlichen Krisenländern der Euro-Zone wanderten deutlich mehr Menschen ein als noch im Vorjahr: Die Zahl der Griechen legte um mehr als drei Viertel auf mehr als 16.500 zu, die Zahl der Italiener stieg um rund ein Drittel auf mehr als 20.000.

Dass viele Einwanderer aus den Südländern in Deutschland Jobs suchen und finden, belegen von der Bundesagentur für Arbeit jüngst veröffentlichte Zahlen. Die Beschäftigung von Spaniern legte demnach binnen Jahresfrist um 15,8 Prozent auf rund 49.400 im Oktober 2012 zu, für Griechen kletterte sie um 10,8 Prozent auf 123.300. Die Zahlen stiegen damit weitaus rasanter als die Gesamtzahl aller Arbeitnehmer und 400-Euro-Jobber in Deutschland, die um 1,1 Prozent auf rund 34,5 Millionen zulegte. (rtr)     


Kommentare
14.01.2013
23:17
Deutsche Einwohnerzahl knackt die 82-Millionen-Marke
von kapi23 | #7

Die Frage darf doch wohl erlaubt sein, warum Einwanderer aus Südeuropa hier augenscheinlich Arbeit finden, deutsch-stämmige Dauerarbeitslose jedoch nicht! Ich halte es für zweifelhaft, daß die Südeuropäer sich hier für 400 Euro-Jobs verdingen. Für das bisschen Geld hätte sich die Reise nach Deutschland nämlich nicht gelohnt. Wieso schaffen die das, und die Hartz-Bezieher schaffen es nicht?

1 Antwort
Deutsche Einwohnerzahl knackt die 82-Millionen-Marke
von kuba4711 | #7-1

@kapi 23
deutsch - stämmige Arbeitslose werden dann zu Dauerarbeitslosen ,wenn sie nach 12 Monaten ALG 1 keine Arbeit finden ,um dann in Hartz zu rutschen .
Wiewohl sie möglicherweise Jahrzehnte in die Sozialversicherungssysteme eingezahlt haben .
Den Südeuropäern hat man im Namen der europäischen ,finanzwirtschaftlichen Interessen so cirka 20 bis 40 Prozent ihres ursprünglichen Lohnes weg genommen.
Um da nicht zu verhungern ,versuchen die Menschen ihr Glück in dieser banana republika.
Und falls sie Arbeit bei hiesigen Ausbeutern und Profiteuren der hier üblichen Aufstocker- Zahlungen finden ,also bei Sozial -Schmarotzern eines höheren Grades landen ,dann ist für diese Menschen die Zahlung von 400 Euro inzwischen nichts Ungewöhnliches mehr.
Mit derartigen Summen werden die noch Arbeitenden inzwischen auch -in dem ein oder anderen Fall - in Südeuropa abgespeist.
Keine Sorge ,die dortigen katastrophalen Zustände kommen auch zu uns!

14.01.2013
22:22
Leider
von hollyman | #6

hat man, gerade im Ruhrgebiet bzw. Dortmund, das Gefühl, das die Neubürger eher am Wohlfahrtsstaat interessiert sind als das die wirklich eine Bereicherung des Arbeitsmarktes sind. Schrottsammler, Betteltouristen und Grossfamilien die vom Kindergeld leben...dieser Eindruck bleibt haften. Denke sobald die Anspruch auf Sozialgelder haben...wächst die Zahl noch mehr an.

14.01.2013
21:29
Deutsche Einwohnerzahl knackt die 82-Millionen-Marke
von TVtotal | #5

Und...wie hoch ist jetzt der Anteil der Deutschen?

1 Antwort
Deutsche Einwohnerzahl knackt die 82-Millionen-Marke
von kuba4711 | #5-1

@ TVtotal
Welche Relevanz soll diese Frage haben?
Wollen Sie ,dass wieder Ordensburgen zur Vermehrung reinen deutschen Blutes errichtet werden?
Wird dadurch das Durchschnittseinkommen erhöht und damit die Lebenschancen für die geborenen Kinder -egal welcher ethnischen Herkunft - verbessert?
Ansonsten ist es eine historische Tatsache ,dass das antike ,römische Imperium eine seiner Blütezeiten erlebt hat ,als nicht - römische Caesaren mit der römischen Voll - Bürgerschaft durch Adoption die Geschicke dieser Hoch - Zivilisation geleitet haben.
Denken Sie an Marc Aurel ,Hadrian usw....
Was nutzt uns die Tatsache ,dass Madame Kanzler Merkel ursprünglich in Hamburg geboren ist ,und soviel man recherchieren kann , überwiegend aus deutschen Genen besteht ?
Die deutsche Staatsbürgerschaft mit allen Rechten und Pflichten sollte das Maß aller Dinge sein.
Und natürlich der Einsatz für das Allgemeininteresse im Land.
Fragen Sie mal Ihre Kanzlerin ,ob sie dieses letzte Kriterium erfüllt!

14.01.2013
19:16
Die herrschenden Kapital -Intressen
von kuba4711 | #4

in unserer real existierenden banana republika vermehren die potentielle ,industrielle Reserve - Armee!
So erreicht man Dreierlei.
Zum einen setzt man die schon hier wohnenden ,abhängig Beschäftigten mit tendentiell billigerer Lohn - Konkurrenz unter Druck ,zum zweiten hält man die Durchschnittslöhne in dem Vize - Export - Weltmeister - Land auf niedrigem Niveau. Und drittens entlastet man - die durch das faktische , deutsche Sozialdumping schon in den letzten Jahren - unter innenpolitischen Druck geratenen ,südeuropäischen Länder.
Von dieser schon durch die alten Römer praktizierte Machtpolitik ,kurz auch als "Divide et impere!" bekannt ,profitieren ungefähr ein Prozent der deutschen Bevölkerung.
Der Rest der Menschen in Deutschland lebt nicht automatisch dadurch besser ,dass die Bevölkerung wächst.
Ansonsten wäre der Lebensstandard der Chinesen und Inder schon bedeutend höher als das jetzige -schon sehr herunter gehunzte - Lebensniveau des durchschnittlichen ,deutschen Michel

14.01.2013
18:05
Deutsche Einwohnerzahl knackt die 82-Millionen-Marke
von SchauDichSchlau | #3

Und wer kommt für die Kosten auf ?

Warum auch die Gelder erst verschicken ... die können und werden sie am Ort beantragen ikl. Miete und Heizgeld ... TOLL ... werden dann als Black-Arbeiter auf Trödel-Wandermätkten Einstz bei ihren Landsleuten finden und bald einen BWM und oder Mercedes kaufen (anmelden auf andere Namen) ... das ist Wachstum !!!

14.01.2013
18:03
Neronimus | #1-1
von wohlzufrieden | #2

Danke, und schönen Abend noch!

14.01.2013
15:58
Knackpunkt
von wohlzufrieden | #1

82 Millionen-Marke, das bedeutet, jede Menge neue Hartz IV Anträge...

1 Antwort
Deutsche Einwohnerzahl knackt die 82-Millionen-Marke
von Neronimus | #1-1

Das glaube ich auch.

Aus dem Ressort
CSU-Chef Seehofer warnt vor Scheitern der Pkw-Maut
Maut-Pläne
Lange hat die SPD die Themen in der schwarz-roten Koalition bestimmt — jetzt ist die Union dran. Ihr Thema: die Pkw-Maut. Leider die geplante Vignette vor allem in den eigenen Reihen umstritten. CSU-Chef Seehofer fürchtet sogar, das Projekt werde scheitern.
Schwere Kämpfe - USA ziehen Botschaftspersonal aus Libyen ab
Milizen
Die Lage in Libyen wird immer gefährlicher. Wegen der heftigen Kämpfe rivalisierender Milizen in der Hauptstadt Tripolis verlassen nun auch die Mitarbeiter der US-Botschaft das Land. Das Gebäude ist nicht weit vom Flughafen entfernt, um dessen Kontrolle die Milizen kämpfen.
EU lässt russische Geheimdienst-Chefs nicht einreisen
Ukraine-Krise
Die Strafliste der EU in der Ukraine-Krise wird länger: Moskaus führende Geheimdienstler dürfen nicht mehr einreisen. Ihre Konten wurden gesperrt. Wirtschafts-Sanktionen sollen bald folgen — aber Moskau zeigt sich von den Drohgebärden aus Europa bislang unbeeindruckt.
Göring-Eckardt hält Schwarz-Grün im Bund 2017 möglich
Parteien
Die Grünen-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt, hält nach der nächsten Bundestagswahl 2017 eine schwarz-grüne Koalition für möglich.
Hilfsorganisationen bleiben nach Nato-Einsatz in Afghanistan
Konflikte
Deutsche Hilfsorganisationen wollen auch über das nahende Ende des Nato-Kampfeinsatzes hinaus in Afghanistan tätig sein. Auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa erklärten mehrere Organisationen, dass ihre Projekte fortgeführt würden.
Umfrage
S-Bahnen in NRW sollen bald wieder mit Außenwerbung auf den Zügen herumfahren. Was halten Sie davon?