Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Papstwahl

Der Zeitplan für das Konklave

12.03.2013 | 07:00 Uhr
Der Zeitplan für das Konklave
Die Papstwahl Foto: dpa

Rom.  Im Vatikan beginnt am Dienstag die Wahl eines neuen Papstes. In Rom wird mit einem eher kurzen Konklave gerechnet. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, folgt die Abstimmung einem genauen Zeitplan.

115 Kardinäle wählen in der Sixtinischen Kapelle im Vatikan einen neuen Papst. Die Abstimmung folgt festen Regeln und einem exakten Zeitplan.

Dienstag

  • 07.00 Uhr: Einzug der Kardinäle in das Gästehaus Santa Marta im Vatikan -
  • 10.00 Uhr: Wahl-Messe "Pro Eligendo Romano Pontifice" im Petersdom -
  • 16.30 Uhr: feierlicher Einzug in die Sixtinische Kapelle
  • ab ca. 16.45 Uhr: Eid der Kardinäle zur Geheimhaltung
  • ca. 17.30 Uhr: mit dem "Extra Omnes" - "Alle raus" verlassen alle außer den wahlberechtigten Kardinälen die Kapelle und das eigentliche Konklave beginnt - danach gibt es voraussichtlich einen ersten Wahlgang
  • ca. 20.00 Uhr: Verbrennung der Wahlzettel, danach gemeinsames Abendgebet, Rückfahrt ins Gästehaus und Abendessen

Folgende Tage

Ab Mittwoch finden je vier Wahlgänge pro Tag statt.

  • 6.30 Uhr: Frühstück im Gästehaus Santa Marta
  • ca. 7.45: Uhr: Nach dem Frühstück Fahrt in die Kapelle
  • 8.15 Uhr: Gemeinsame Messe in der Capella Paolina
  • 9.30 Uhr: Beginn der ersten beiden Wahlgänge
  • ca. 12.00 Uhr: Verbrennen der Wahlzettel
  • 13.00 Uhr: Mittagessen im Gästehaus
  • 16.00 Uhr: Fahrt in die Sixtinische Kapelle
  • ca. 16.50 Uhr: Beginn weiterer zwei Wahlgänge
  • ca. 19.00 Uhr: Verbrennen der Wahlzettel
  • 19.15 Uhr: Gemeinsames Abendgebet in der Kapelle
  • 19.30 Uhr: Rückfahrt ins Gästehaus Santa Marta
  • ca. 20.00 Uhr: Abendessen

(dpa)


Kommentare
Aus dem Ressort
Türkei übermittelt Armeniern erstmals offen ihr "Beileid"
Massaker
Fast 99 Jahre nach dem Massaker an Armeniern hat die Türkei sich erstmals offiziell dafür entschuldigt. Der türkische Ministerpräsident Erdogan übermittelte am Mittwoch sein Beileid. Von "Völkermord" reden mag Erdogan allerdings nach wie vor nicht.
Regierung lehnt Entlastung bei kalter Progression ab
Steuern
Mit "kalter Progression" ist gemeint, dass ein Arbeitnehmer nach einer Gehaltserhöhung mehr steuern zahlen muss, ein Teil des Lohnanstiegs jedoch durch Inflation entwertet wird. Die Bundesregierung wird sich des Problems der kalten Progression jedoch vorerst nicht annehmen.
Immer mehr Mütter kehren früh in den Beruf zurück
Familien
Inzwischen arbeiten 41 Prozent der Mütter mit Kindern zwischen ein und zwei Jahren. Das geht aus den Auswertungen des Statistischen Bundesamts und einer "Prognos"-Studie hervor, die das Familienministerium vorlegte. Manuela Schwesig (SPD) feiert die Mütter als "Trendsetterinnen".
Geplante Hartz-IV-Reform sieht härtere Sanktionen vor
Hartz IV
Pedantisch und bürokratisch - mit diesen Vorwürfen sehen sich immer wieder Jobcenter-Mitarbeiter beim Anwenden von Hartz-IV-Regeln konfrontiert. Das will das Arbeitsministerium nun ändern. Vorschläge für eine kleine Hartz-IV-Reform liegen bereits auf dem Tisch.
Stadt Duisburg siedelt Roma-Familien aus Problemhaus um
Zuwanderung
Es ist ein Modellprojekt, das man bewusst nicht öffentlich machte, um nicht neuen Ärger bei Nachbarn zu provozieren. Die Stadt Duisburg hat Roma-Familien aus dem Problemhaus "In den Peschen" umgesiedelt. Das Fazit ist durchaus positiv
Umfrage
Der Wahlkampf geht in die heiße Phase, immer mehr Plakate zieren die Straßen. Was halten Sie von den Motiven, mit denen die Parteien auf Stimmenfang gehen?

Der Wahlkampf geht in die heiße Phase, immer mehr Plakate zieren die Straßen. Was halten Sie von den Motiven, mit denen die Parteien auf Stimmenfang gehen?