Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Papstwahl

Der Zeitplan für das Konklave

12.03.2013 | 07:00 Uhr
Der Zeitplan für das Konklave
Die Papstwahl Foto: dpa

Rom.  Im Vatikan beginnt am Dienstag die Wahl eines neuen Papstes. In Rom wird mit einem eher kurzen Konklave gerechnet. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, folgt die Abstimmung einem genauen Zeitplan.

115 Kardinäle wählen in der Sixtinischen Kapelle im Vatikan einen neuen Papst. Die Abstimmung folgt festen Regeln und einem exakten Zeitplan.

Dienstag

  • 07.00 Uhr: Einzug der Kardinäle in das Gästehaus Santa Marta im Vatikan -
  • 10.00 Uhr: Wahl-Messe "Pro Eligendo Romano Pontifice" im Petersdom -
  • 16.30 Uhr: feierlicher Einzug in die Sixtinische Kapelle
  • ab ca. 16.45 Uhr: Eid der Kardinäle zur Geheimhaltung
  • ca. 17.30 Uhr: mit dem "Extra Omnes" - "Alle raus" verlassen alle außer den wahlberechtigten Kardinälen die Kapelle und das eigentliche Konklave beginnt - danach gibt es voraussichtlich einen ersten Wahlgang
  • ca. 20.00 Uhr: Verbrennung der Wahlzettel, danach gemeinsames Abendgebet, Rückfahrt ins Gästehaus und Abendessen

Folgende Tage

Ab Mittwoch finden je vier Wahlgänge pro Tag statt.

  • 6.30 Uhr: Frühstück im Gästehaus Santa Marta
  • ca. 7.45: Uhr: Nach dem Frühstück Fahrt in die Kapelle
  • 8.15 Uhr: Gemeinsame Messe in der Capella Paolina
  • 9.30 Uhr: Beginn der ersten beiden Wahlgänge
  • ca. 12.00 Uhr: Verbrennen der Wahlzettel
  • 13.00 Uhr: Mittagessen im Gästehaus
  • 16.00 Uhr: Fahrt in die Sixtinische Kapelle
  • ca. 16.50 Uhr: Beginn weiterer zwei Wahlgänge
  • ca. 19.00 Uhr: Verbrennen der Wahlzettel
  • 19.15 Uhr: Gemeinsames Abendgebet in der Kapelle
  • 19.30 Uhr: Rückfahrt ins Gästehaus Santa Marta
  • ca. 20.00 Uhr: Abendessen

(dpa)



Kommentare
Aus dem Ressort
Minister Gabriel entdeckt sein Herz für die Industrie
Wirtschaftspolitik
SPD-Chef und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel will sein wirtschaftspolitisches Profil schärfen und stellt seine Agenda für die heimische Industrie vor. So will er die Stromsteuern senken und den Fachkräftemangel bekämpfen. Was davon zu halten ist – eine Analyse.
Regierung enthält laut Opposition NSA-Ausschuss Akten vor
Spionage
Der Bundestag will die NSA-Spionage aufklären - doch die dazu nötigen Akten bekommt er laut Opposition nicht. Angeblich enthalte der Bundestag dem NSA-Untersuchungsausschuss hunderte Akten vor. Die Grünen kündigten an, eine Verfassungsklage dagegen eingehend zu prüfen.
Suchtexperten warnen vor Gefahr von Glücksspielen für Kinder
Jugendschutz
In Nordrhein-Westfalen haben einer Studie zufolge etwa 70 Prozent der Kinder und Jugendlichen bereits Erfahrung mit gewinnbasierten Glücksspielen gemacht. Mehr als fünf Prozent zeigten bereits Merkmale für eine Sucht. Besonders gefährdend seien Geldspielautomaten und Glücksspiele im Internet.
Terroristen bedrohen französische Geisel mit dem Tod
Syrien
Auf das Ultimatum, sich nicht am Kampf gegen den „Islamischen Staat“ zu beteiligen, werde die französische Regierung nicht eingehen, kündigte Frankreichs Regierungschef Manuel Valls an. Ein IS-Sprecher ruft zugleich im Internet zum Mord an Bürgern aus dem Westen auf.
Starke Umfragewerte für AfD beunruhigen Ratingagenturen
AfD
Die Alternative für Deutschland (AfD) kommt bei den Wählern weiterhin gut an: Zehn Prozent der Wähler würden der eurokritischen Partei ihre Stimme geben. Der Höhenflug der AfD beunruhigt sogar schon Ratingagenturen. Sie fürchten, Deutschland könnte seine Rolle als Krisenmanager verlieren.
Umfrage
Umgestürzte Bäume stören den Bahnverkehr im Ruhrgebiet ganz erheblich. Sind sie auch betroffen?

Umgestürzte Bäume stören den Bahnverkehr im Ruhrgebiet ganz erheblich. Sind sie auch betroffen?