Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Politik

De Maizière hält MAD für "unverzichtbar"

06.02.2013 | 17:20 Uhr
Foto: /Hermann J. Knippertz

Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) lehnt Forderungen nach einer Auflösung des Militärischen Abschirmdienstes (MAD) strikt ab. Der Militär-Geheimdienst sei "unverzichtbar", sagte der Minister nach am Mittwoch nach einem Besuch in der Kölner MAD-Zentrale. Dieser Dienst leiste einen "wertvollen Beitrag" für die Sicherheit Deutschlands und für die Sicherheit der Bundeswehr.

Köln (dapd). Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) lehnt Forderungen nach einer Auflösung des Militärischen Abschirmdienstes (MAD) strikt ab. Der Militär-Geheimdienst sei "unverzichtbar", sagte der Minister nach am Mittwoch nach einem Besuch in der Kölner MAD-Zentrale. Dieser Dienst leiste einen "wertvollen Beitrag" für die Sicherheit Deutschlands und für die Sicherheit der Bundeswehr.

Der MAD steht vor allem in der Kritik, weil er 2012 einem Untersuchungsausschuss des Bundestages eine Akte über den NSU-Terroristen Uwe Mundlos zunächst vorenthalten hatte. Später wurde bekannt, dass der MAD 1995 versucht haben soll, Mundlos als Informanten abzuwerben. Vor diesem Hintergrund forderten unter anderem Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (beide FDP) eine Auflösung des Geheimdienstes der Bundeswehr, aber auch die Linken und die Grünen.

Das Amt für den Militärischen Abschirmdienst ist der Nachrichtendienst der Bundeswehr und nimmt für die Streitkräfte die Aufgaben einer Verfassungsschutzbehörde wahr. Zu den Aufgaben des MAD gehören die Informationssammlung und -auswertung zum Zwecke der Extremismus- und Terrorismusabwehr sowie der Spionage- und Sabotageabwehr. Im Gegensatz zum Bundesnachrichtendienst (BND) ermittelt der MAD eher nach innen.

dapd

dapd

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Märkischer Kreis bei Razzia gegen Tauhid-Islamisten im Fokus
Razzia
Die Polizei hat eine bundesweite Razzia gegen die radikal-islamistische Vereinigung Tauhid durchgeführt. Besonders betroffen: der Märkische Kreis!
AfD-Spitze zur Kopftuch-Frage: "Instrument der Unfreiheit"
Kopftuch
Nach einem internen Streit hat sich die AfD in der Kopftuch-Frage geeinigt. Es sei auch "ein Instrument der Unfreiheit von muslimischen Frauen".
Co-Pilot steuerte 150 Menschen absichtlich in den Tod
Flugkatastrophe
Am zweiten Tag nach dem Absturz des Germanwings-Airbus überschlagen sich die Ereignisse. Die aktuelle Lage im Liveticker:
Bund soll sich stärker an Flüchtlings-Kosten beteiligen
Flüchtlinge
Länder und Kommunen stöhnen unter der Kostenlast für das Unterbringen von Flüchtlingen. Die Unterstützung durch den Bund reiche nicht aus.
Länderchefs wollen "Soli"-Milliarden auch nach 2019
Solidaritätsbeitrag
Aus Sicht vieler Länderchefs sollten die Soli-Milliarden erhalten und Länder und Kommunen daran beteiligt werden. Was Merkel und Seehofer ablehnen.
Fotos und Videos
7576483
De Maizière hält MAD für "unverzichtbar"
De Maizière hält MAD für "unverzichtbar"
$description$
http://www.derwesten.de/politik/de-maiziere-haelt-mad-fuer-unverzichtbar-id7576483.html
2013-02-06 17:20
Geheimdienste,MAD,de Maizière,
Politik