Chinas Weisheit

Früher war ich ein echter Hitzkopf. Jähzornig, unbeherrscht, laut. Wo immer sich ein Gegner zeigte, stürzte ich mich auf ihn. Wie oft habe ich mir dabei eine blutige Nase geholt! Und: Fast immer verloren.

Altersmilde bin ich wahrlich nicht geworden, obwohl mir das laut Geburtsdatum gut stehen würde. Altersmilde nicht, wohl aber ein wenig altersweise. Dazu haben nicht zuletzt Erfahrungen und Bücher über chinesische Weisheiten beigetragen. China geht ja immer.

Als ich neulich mal wieder einen heftigen Streit mit einem Kollegen hatte – ich war natürlich im Recht –, zitierte ich meine Lektüre: „Wenn du lange genug am Fluß sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen.“ Der Kollege sah sich wohl schon schwimmen, war sichtlich beeindruckt – und machte einen Rückzieher. Beim nächsten Zoff mit ihm zitierte ich: „Dein Tiger hat einen weiten Rachen, doch mein Büffel hat einen starken Nacken.“

Da kann der verblüffte Kollege jetzt erst mal drüber nachdenken. Und ich auch.