Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Politik

China nimmt ersten Flugzeugträger in Betrieb

25.09.2012 | 17:46 Uhr
Funktionen
Foto: /Xinhua/Li Tang

China hat am Dienstag seinen ersten Flugzeugträger offiziell in Betrieb genommen.

Peking (dapd). China hat am Dienstag seinen ersten Flugzeugträger offiziell in Betrieb genommen. Die Inbetriebnahme fand im Rahmen einer Zeremonie im Hafen von Dalian in der chinesischen Provinz Liaoning statt, an der unter anderem der chinesische Präsident Hu Jintao und Ministerpräsident Wen Jiabao teilnahmen. Der Schritt trage neben dem Schutz der chinesischen Souveränität auch dazu bei, "Weltfrieden und eine gemeinsame Entwicklung zu fördern", hieß es am Dienstag in einer im Internet veröffentlichten Erklärung des chinesischen Verteidigungsministeriums.

Die Ankündigung war seit längerem erwartet worden und stand nicht in Zusammenhang mit dem jüngst neu aufgeflammten Streit zwischen Peking und Tokio um eine von beiden Ländern beanspruchte Inselgruppe im Ostchinesischen Meer.

China hatte 1998 der Ukraine das Schiff "Warjag" ohne Motoren sowie Waffen- und Navigationssysteme abgekauft und in Dalian einer Generalüberholung unterzogen. Eine erste Probefahrt auf hoher See wurde bereits im August 2011 absolviert. Nachbarländer beobachteten die Testfahrt angesichts chinesischer Seemachtsambitionen mit Sorge.

© 2012 AP. All rights reserved

dapd

Kommentare
25.09.2012
21:46
China nimmt ersten Flugzeugträger in Betrieb
von bonafide | #1

gleiches Recht für alle..Gedanken sollte man sich nur darüber machen das ein Land wie China lieber Geld für Waffen und Prestige (Raumfahrt) ausgibt, als wir für das Wohlergehen seiner Bürger

Aus dem Ressort
Edathy verweigert die Aussage - und setzt auf Angriff
Kinderporno-Affäre
Der Ex-SPD-Politiker zeigte bei seinem Auftritt in Berlin wenig Reue. Bohrende Fragen ließ er unbeantwortet, belastet stattdessen frühere Genossen.
Putin ist sicher, dass der Westen Russlands Krise befeuert
Russland
Russlands Staatschef predigt Optimismus, sieht Sanktionen und niedrigen Ölpreis als Ursachen der Misere. Kritiker: Er lebt in einer Parallelwelt.
Viel Kritik in den USA an Obamas Schmusekurs mit Kuba
USA-Kuba
US-Republikaner und Exil-Kubaner schäumen vor Wut und wollen die von Präsident Obama verkündete Annäherung der USA an Kuba mit aller Macht verhindern.
In NRW kann man jetzt auch freiwillig ins Gefängnis zurück
Justiz
Es geht um so etwas wie Heimweh: Mancher Ex-Häftling kommt nach der Entlassung nicht mit dem Leben in Freiheit zurecht. Ein neues Gesetz soll helfen.
Oppermann: "Pegida"-Drahtzieher Nationalisten und Rassisten
Demonstrationen
Den Organisatoren der "Pegida"-Demos sei deutlich entgegenzutreten, so SPD-Fraktionschef Oppermann. Linke-Fraktionschef Gysi: "Wir haben versagt."
Fotos und Videos
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Familie Al Sari floh in den Libanon
Bildgalerie
Spendenaktion