Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Politik

China nimmt ersten Flugzeugträger in Betrieb

25.09.2012 | 17:46 Uhr
Foto: /Xinhua/Li Tang

China hat am Dienstag seinen ersten Flugzeugträger offiziell in Betrieb genommen.

Peking (dapd). China hat am Dienstag seinen ersten Flugzeugträger offiziell in Betrieb genommen. Die Inbetriebnahme fand im Rahmen einer Zeremonie im Hafen von Dalian in der chinesischen Provinz Liaoning statt, an der unter anderem der chinesische Präsident Hu Jintao und Ministerpräsident Wen Jiabao teilnahmen. Der Schritt trage neben dem Schutz der chinesischen Souveränität auch dazu bei, "Weltfrieden und eine gemeinsame Entwicklung zu fördern", hieß es am Dienstag in einer im Internet veröffentlichten Erklärung des chinesischen Verteidigungsministeriums.

Die Ankündigung war seit längerem erwartet worden und stand nicht in Zusammenhang mit dem jüngst neu aufgeflammten Streit zwischen Peking und Tokio um eine von beiden Ländern beanspruchte Inselgruppe im Ostchinesischen Meer.

China hatte 1998 der Ukraine das Schiff "Warjag" ohne Motoren sowie Waffen- und Navigationssysteme abgekauft und in Dalian einer Generalüberholung unterzogen. Eine erste Probefahrt auf hoher See wurde bereits im August 2011 absolviert. Nachbarländer beobachteten die Testfahrt angesichts chinesischer Seemachtsambitionen mit Sorge.

© 2012 AP. All rights reserved

dapd

Facebook
Kommentare
25.09.2012
21:46
China nimmt ersten Flugzeugträger in Betrieb
von bonafide | #1

gleiches Recht für alle..Gedanken sollte man sich nur darüber machen das ein Land wie China lieber Geld für Waffen und Prestige (Raumfahrt) ausgibt, als wir für das Wohlergehen seiner Bürger

Umfrage
Das Beispiel ist krass: Ein 23-Jähriger wird auf Facebook einer Vergewaltigung bezichtigt — aber er ist unschuldig. Wurden Sie schon Opfer von Facebook-Hetze oder Mobbing?

Das Beispiel ist krass: Ein 23-Jähriger wird auf Facebook einer Vergewaltigung bezichtigt — aber er ist unschuldig. Wurden Sie schon Opfer von Facebook-Hetze oder Mobbing?

 
Fotos und Videos
Trauer nach Flugzeugabsturz
Bildgalerie
Flugzeugabsturz
Flugzeugunglück in der Ukraine
Bildgalerie
MH17-Unglück
Aus dem Ressort
Rocker-Experte glaubt, Kutten-Verbot in NRW ist kaum haltbar
Rocker
Eine Welle von Kuttenverboten verschärft derzeit den Druck auf Rockerbanden, auch in NRW. Grundlage ist ein Urteil des OLG Hamburg. Das ist jedoch umstritten. Zumal ein bayerisches Gericht in gleicher Sache anders entschieden hat. Dass es überhaupt zu den Verboten kommt, hat einen kuriosen Grund.
Bonus für Manager bringt Minister in Bedrängnis
Bau- und...
Geschäftsführer von landeseigner Gesellschaft handelte Prämie mit dem Ministerium aus. Gremien wussten von nichts. Die CDU wirft Finanzminister Walter-Borjans vor, er habe gegen das Transparenzgesetz verstoßen.
Niederlande trauern - weitere MH17-Opfer werden heimgebracht
MH17-Unglück
Während weitere Leichen zur Identifizierung in die Niederlande gebracht werden, geht das Tauziehen um freien Zugang zur Unglücksstelle von Flug MH17 in der Ostukraine weiter. Liegen dort noch Leichen? Erst in einigen Wochen dürfte mit Ergebnissen der Flugschreiber-Untersuchungen zu rechnen sein.
Neue Panne bei Hinrichtung - Todeskampf dauerte zwei Stunden
Todesstrafe
Zwei Stunden wie ein Fisch an Land: Der Todeskampf des Joseph Wood wirft erneut ein schlechtes Licht auf die Hinrichtungs-Praxis in den Vereinigten Staaten. Grund für die Misere: Die erprobten Mittel der ursprünglichen Giftspritze sind nicht mehr zu erhalten. Bürgerrechtler fordern Konsequenzen.
UN-Menschenrechtsrat verurteilt Gewalt in Nahost-Krise
Nahost-Krise
Der Gazakrieg droht Israel immer weiter zu isolieren. Viele Airlines, darunter auch die deutschen, fliegen wegen der Raketengefahr vorerst nicht nach Tel Aviv. Während Israel sich zu Unrecht unter Druck gesetzt fühlt, verurteilt der UN-Menschenrechtsrat die Gaza-Gewalt.