Das aktuelle Wetter NRW 6°C
CDU

CDU-Politiker kratzt an Merkels Führungsrolle in der Partei

15.08.2012 | 08:33 Uhr
Funktionen
Kanzlerin Angela Merkel wird aus ihrer eigenen Partei attackiert.Foto: dapd

Berlin.  Zum Ende ihrer Sommerpause ist Kanzlerin Angela Merkel mit Kritik aus der eigenen Partei konfrontiert. Josef Schlarmann, Chef der Unions-Mittelstandsvereinigung, attackiert in einem Zeitungsbericht die CDU-Chefin und äußert Zweifel, dass mit Merkel noch genug Wählerstimmen zu gewinnen seien.

Der Chef der Unions-Mittelstandsvereinigung, Josef Schlarmann, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel vorgeworfen, keine Grundsatzdiskussionen über wichtige Themen mehr zuzulassen. In der "Leipziger Volkszeitung" äußerte der CDU-Politiker zudem "erhebliche Zweifel" daran, dass die Union mit Merkel an der Spitze bei Wahlen noch genügend Stimmen hole.

"Es gibt keinerlei grundsätzliche Debatte mehr, weil alles in Frau Merkels CDU als alternativlos angeboten wird", sagte Schlarmann. "Das ist wie in der Mensa, die täglich nur ein Gericht anbietet. Wem das nicht schmeckt, der bleibt draußen", sagte er. Richtig harte Themen wie Energie oder Europa würden in der Union nicht mehr grundsätzlich behandelt, monierte Schlarmann: "Die Macht in der CDU von heute konzentriert sich auf das Kanzleramt. Alle Minister sind von der Kanzlerin unmittelbar abhängig." Karriere mache nur noch der, der auf Merkels Linie liege. Es sei "unmöglich", für einen potenziellen Nachfolger unter dem "System Merkel" nach oben zu kommen.

Zudem warf Schlarmann der CDU-Spitze vor, mit dem Koalitionspartner FDP gebrochen zu haben: "Die von Merkel geführte CDU-Spitze entschied, dass man der FDP in dieser Koalitionsregierung keinen Stich mehr lassen will. Seitdem lässt man die FDP auflaufen." Schlarmann hat bereits wiederholt Merkels Führungsstil kritisiert.

Bundeskabinett nimmt Arbeit wieder auf

Die Bundeskanzlerin leitet am heutigen Mittwoch zum ersten Mal nach ihrem Urlaub wieder eine Kabinettssitzung. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die deutsche Beteiligung an einer zivilen Expertenmission der EU am Horn von Afrika, die den Antipiraterie-Einsatz "Atalanta" ergänzen soll.

Video
Berlin, 15.08.12: Am Mittwoch leitete Kanzlerin Angela Merkel ihre erste Kabinettssitzung nach der Sommerpause. Als Willkommensgruß gab es von Josef Schlarmann, Chef der Unions-Mittelständler, eine volle Breitseite Kritik per Zeitungsinterview.

Außerdem befasst sich die Runde im Kanzleramt mit einer vom Bundeswirtschaftsministerium vorgeschlagenen Änderung des Außenwirtschaftsberichts. Zudem diskutiert das Kabinett einen Gesetzentwurf des Bundesjustizministeriums zur Änderung des Prozesskostenhilfe- und Beratungshilferechts. Damit soll unter anderem besser als bisher verhindert werden, dass Bürger finanzielle Hilfen bekommen, die darauf gar nicht angewiesen sind.

Schon kurz nach der Kabinettssitzung kehrt Merkel der Hauptstadt wieder den Rücken: Die Kanzlerin reist am Nachmittag zu einem zweitägigen Besuch nach Kanada. (rtr)

Kommentare
16.08.2012
01:56
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #20

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

15.08.2012
17:57
CDU-Politiker kratzt an Merkels Führungsrolle in der Partei
von dummmberger | #19

Ich denke nicht, dass Merkel SED-Schülerin ist. Merkel hat bei helmut Kohl gelernt und dessen Politstil zur Perfektion gebracht.

Möglichst ungenaue politische Positionen ermöglichen eine größtmögliche Flexibilität. Möglichst durchschnittliche Menschen um einen herum sichern einen lange währenden Machterhalt.

Doch während Kohl sich immerhin noch mit einer hochkarätigen Opposition herumschlagen müssen, ist Merkel derzeit konkurrenzlos.

1 Antwort
CDU-Politiker kratzt an Merkels Führungsrolle in der Partei
von Murphy07 | #19-1

Doch sie hat von der SED und deren Politker gut gelernt schließlich war sie lang genung Vorsitzende der FDJ und ohne den politischen Rückhalt hätte sie niemals das studierten dürfen in dem sie ihren Doktor machte und ihren Doktorvater der Herr Sauer geheiratet hat.Ohne das Vertrauen der SED hätte sie nie nach Moskau fahren dürfen in ihrer Zeit und Studium. Das war nur bestimmten Personen vorbehalten...also Madame hat genung in der DDR und der SED gelernt. Kohl hat den Wendehals nur als Vorzeigeobjekt geduldet und nicht damit gerechnet, daß ausgerechnet diese Person ihn absägt.....da begann das System Merkel....die CDUler sollen endlich aufwachen...

15.08.2012
16:10
CDU-Politiker kratzt an Merkels Führungsrolle in der Partei
von wohlzufrieden | #18

Man siehe sich die Pose von Frau Merkel an und denkt: Die SED hatte keinen besseren Lehrling als die CDU...

2 Antworten
Zuviel der Ehre
von knueppeljunge | #18-1

Es mag ja sein, dass sie SED immer Richtung Westen geschaut um etwas zu lernen....

Hat aber nichts genutzt - Sieht man an den "Überbleibseln", genannt DIE LINKE.

CDU-Politiker kratzt an Merkels Führungsrolle in der Partei
von Murphy07 | #18-2

Frau Merkel ist auch ein Überbleibsel der ehemaligen DDR und SED. Ihre Politikerfahrung und die Mentalität der Ellbogen hat sie von dort....die FDJ Vorsitzende kann ihr naturell nicht ablegen...und die CDu / CSU Leute halten den Mund..wie war das mit den Wendehälsen!!??? Da haben wir einen in Natura....

15.08.2012
15:28
CDU-Politiker kratzt an Merkels Führungsrolle in der Partei
von Murphy07 | #17

# 12 das Gleiche habe ich auch gedacht, als ich das Foto sah. So stand der SED onkel auch immer auf der Bühne und merkel oft daneben als Vorsitzende der FDJ. Der Umgang zeichnet sich ab, aber in der CDU / CSU wird keiner als dieser Herr den Mumm in den Knochen haben und öffentlich dazu Stellung zunehmen.Die CDU / CSU ist ein Kanzlerwahlverein und in dieser Partei wurde zu keiner Zeit übet Themen richtig diskutiert. Das will man nicht,da entscheidet nur EINE / EINER und der will die Macht. Die Meinung eines Einzelnen zählt nicht. Es wundert mich immer wieder, dass erwachsene mündige Menschen so etwas mit sich machen lassen?! Man kann doch nicht einfach seine eigene Meinung zu einer Angelegenheit so vom tisch wischen und sich bevormunden lassen?!.Dann doch lieber gelebte Partei mit allen Ecken und Kanten! Man sollte annehmen in der CDU sind alle der Stimmbänder beraubt worden. ZuKarrierezwecken hält man dort einfach den Mund? So etwas wählt man? DANKE NEIN....

15.08.2012
14:51
CDU-Politiker kratzt an Merkels Führungsrolle in der Partei
von michalek | #16

Herr Schlarmann hat recht. Wenn man die kritischen Punkte von Frau Merkel berücksichtigen wie :
Eine übereilte und konzeptlose Energiewende mit erheblichen und langwierigen Kosten für die Bürger und Verbraucher.
Die Generationen übergreifende Belastung aus der Griechenland Hilfe und EU Finanzierung.
Ihre schlechte und teure Personalpolitik bei der Auswahl ihrer Mitarbeiter.
Die trotz Sparkurs für die Bürger erfolgte Diätenerhöhung für die Abgeordneten.
Ihre Unterstützung für und ihre Erklärung zum Thema Wulff und Rösler.
Ihre vollmundigen und wenig haltbaren Versprechungen.
Ihre augenscheinliche Abhängigkeit und Erpressbarkeit von der nicht mehr wählbaren Fdp
und die Art und Weise wie sie das Aufkommen von kritische Themen in der CDU verhindert macht eine Wiederwahl unmöglich.

15.08.2012
14:10
CDU-Politiker kratzt an Merkels Führungsrolle in der Partei
von meinemeinungdazu | #15

Das Schlimme für die Union ist, dass Merkel die große Akzeptanz ausmacht. Außer Merkel gibt es keine überdurchschnittlichen Politiker in ihrer Sichtweite. Pofalla, Kauder und Co. sind nur Notnägel. Es gibt keine gute und breite Führungsschicht der Union mehr, die vor allen Dingen noch ein christliches, gerechtes und bürgernahes Programm lebt. Das könnte nach Merkel für die Union zum Verhängnis werden. Sie könnte Jahrzehnte aus der politischen Verantwortung verschwinden. Dieser negative Grundstein wurde unter Merkel gelegt. Mit einem schweigenden Unterbau ist der Untergang vorprogrammiert.

15.08.2012
14:03
CDU-Politiker kratzt an Merkels Führungsrolle in der Partei
von wohlzufrieden | #14

Die "Kratzer" poliert sie wieder aus...Die steckt die sPD in die Blazer-Tasche, dann doch doch erst Recht die eigenen Untertanen.

15.08.2012
13:52
CDU-Politiker kratzt an Merkels Führungsrolle in der Partei
von stefan48 | #13

och Mensch was ist den jetzt in der CDU los wachen da einige aus ihren Winterschlaf auf (der dann sehr lange gedauert hat) oder finden einige CDU Politiker ihren ars... in der Hose wieder

15.08.2012
12:17
CDU-Politiker kratzt an Merkels Führungsrolle in der Partei
von aufkoks | #12

Ist das nicht die Siegespose von Erich Honecker oder täusche ich mich ????

15.08.2012
12:04
unwitz | #10
von dummmberger | #11

Was die "Sozialdemokratisierung der CDU" angeht, muss ich Ihnen insoweit Recht geben, als die Programmatik der Merkel-CDU mittlerweile ebenso schwammig ist wie die der Nach-Schröder-SPD.
Tatsächlich hat doch gerade die ziemlich reibungslose GroKo gezeigt, wie wenig ideologisches diese beiden Parteien noch trennt.

In Frankreich hatten die Wähler dagegen die Wahl zwischen dem stramm konservativen Sarkozy und dem klar linken Hollande.

Allerdings zeigt das Ergebnis auch klar, warum Merkel dieser ideologischen Konfrontation aus dem Weg geht: Für eine konservative und neoliberale Politik gibt es derzeit keine Mehrheit.

Aus dem Ressort
Steinmeier will Russland nicht in die Knie zwingen
Sanktionspolitik
Die EU bleibt bei Russland-Sanktionen hart. Außenminister Steinmeier hingegen spricht sich vorsichtig für eine Lockerung der Sanktionen aus.
Dortmunder Hauptbahnhof wird für 107 Millionen ausgebaut
Rhein-Ruhr-Express
Bahn, NRW und Bund helfen dem Schnellzug-Projekt RRX aufs Gleis. Wichtig fürs Revier: Dortmund bekommt Geld für den Umbau des Schmuddel-Bahnhofs.
Sebastian Edathy bezichtigt Karl Lauterbach der Lüge
Edathy
Sebastian Edathy hat bei Facebook noch einmal nachgelegt und eine brisante SMS veröffentlicht. Die CSU sieht keine Gefahr für die Bundesregierung.
Hackeraffäre bei Sony - Spuren führen nach Nordkorea
Terrordrohung
Die Entscheidung von Sony, die Satire "The Interview" nach einer Hackeraffäre und Drohungen zurückzuziehen, sorgt in den USA weiter für Aufregung.
Pakistan will mit Hinrichtungen von Terroristen beginnen
Schulmassaker
Pakistan bereitet nach dem Schulmassaker der Taliban in Peshawar die Hinrichtung von verurteilten Terroristen vor. Sechs Befehle sind unterzeichnet.
Fotos und Videos
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Familie Al Sari floh in den Libanon
Bildgalerie
Spendenaktion