Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Politik-Akademie

WAZ-Geschäftsführer Hombach wechselt in die Wissenschaft

11.12.2011 | 18:22 Uhr
WAZ-Geschäftsführer Hombach wechselt in die Wissenschaft
Ehrenamtlicher Präsident der neuen Akademie wird der frühere Kanzleramtschef und heutige WAZ-Geschäftsführer Bodo Hombach.Foto: Walter Buchholz/WAZ FotoPool

Düsseldorf.   WAZ-Geschäftsführer Bodo Hombach wird Präsident einer neuen Akademie in Bonn. Die privat finanzierte „Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik“, die im Januar an der Universität Bonn den Betrieb aufnimmt, will in der Verbindung von Theorie und Praxis neue Wege gehen.

Es soll ein Ort werden, der Politik und Wissenschaft einander so nahe bringt, wie es kein Lehrbuch vermag. Die privat finanzierte „Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik“, die im Januar an der Universität Bonn den Betrieb aufnimmt, will in der Verbindung von Theorie und Praxis neue Wege gehen. Dafür soll eine ungewöhnliche Prominenzdichte an der Spitze bürgen. Ehrenamtlicher Präsident wird der frühere Kanzleramtschef und heutige WAZ-Geschäftsführer Bodo Hombach, der bereits seit Ende 2010 an der Uni Bonn einen Lehrauftrag hat.

Dem Kuratorium gehören neben dem ehemaligen österreichischen Bundeskanzler Alfred Gusenbauer Top-Manager wie Jürgen Großmann (RWE) oder Jürgen Gerdes (Post) an. Auch Medienschaffende wie WDR-Intendantin Monika Piel sind dabei. Kuratoriumsvorsitzender ist Evonik-Chef Klaus Engel, der maßgeblich zur Gründung der Akademie ermunterte. Den wissenschaftlichen Beirat leitet der Bonner Uni-Rektor Jürgen Fohrmann.

Hombach: Theorie und Praxis "fremdeln"

„Wir wollen den Studenten reflektierte Erfahrungen weitergeben“, so Hombach. Theorie und Praxis fremdelten gerade in der Politikwissenschaft zu stark miteinander. Praktiker und Wissenschaftler wollten nun gemeinsam ein zusätzliches Angebot schaffen. Niemand müsse jedoch die Sorge haben, gewesene Spitzenpolitiker würden „vom Balkon der Muppet-Show“ herunter dozieren, wie es richtig geht.

Geschäftsführer der Akademie wird Boris Berger, er war Chefberater von Ex-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers. Der wegen seiner robusten Amtsführung einst umstrittene Politikwissenschaftler soll sich auf Struktur- und Verwaltungsfragen konzentrieren. Hombach: „Der kann das.“



Kommentare
14.12.2011
16:19
WAZ-Geschäftsführer Hombach wechselt in die Wissenschaft
von wohlzufrieden | #19

Tja, Wissen- schafft jede Menge Kohle...

14.12.2011
06:54
WAZ-Geschäftsführer Hombach wechselt in die Wissenschaft
von willi_wurst | #18

Lieber Bodo Hombach,

andere Menschen wechseln in die Rente, und schaffen so anderen Menschen Arbeitsplätze.

Na, wie wärs denn mit Wandern, Urlaub usw., Herr Hombach?

13.12.2011
21:59
WAZ-Geschäftsführer Hombach wechselt in die Wissenschaft
von Trowel | #17

Was dieser Mann so alles kann!?

13.12.2011
21:38
WAZ-Geschäftsführer Hombach wechselt in die Wissenschaft
von feierabend | #16

Müsste heißen: wie lässt sich das Bewusstsein beeinflussen zu unseren Gunsten ohne das es die armen Deppen merken? Wie lassen sich Gehirn und freier Wille legal ausschalten? Wie bringe ich die Menschen dazu, das zu tun, was ich von ihnen will und das sich tun, nicht das,was sie für gut und richtig halten, sondern ich? Wie suggeriere ich Vertrauen und Sicherheit ? Ideologie und Realität - wie bringe ich die Realität vernunftbegabter aber lohnabhängiger Menschen in Einklang mit meiner Ideologie, dessern Realität lediglich nur der meinen und meiner Familie entspricht?

13.12.2011
09:03
WAZ-Geschäftsführer Hombach wechselt in die Wissenschaft
von holmark | #15

Falsche Überschrift, mit der suggeriert werden soll, dass er wissenschaftlich arbeiten wird. Tatsächlich bleibt er Geschäftsführer- Präsident, was nichts mit Wissenschaft, sondern mehr mit Klüngel zu tun hat.

13.12.2011
08:55
Alle Kommentare ...
von frankmal | #14

.. gehen offensichtlich davon aus, dass er dann die WAZ verlässt. Das lese ich nicht, sondern nur, dass er ´ehrenamtlicher´ Präsident wird.

12.12.2011
22:31
Luftpumpen-Abstellkammer
von kpdhagen | #13

Irgendwo müssen solche Luftpumpen ja untergestellt werden! Hauptsache - er kann nix mehr kaputtmachen!

12.12.2011
22:14
Lehrstuhl für Praktische Politik
von Sahneschnittchen | #12

ist doch nur ein Synonym für Lobbyisten Training. Für Absolventen springt vielleicht ja auch beim Neubau ihres Eigenheims eine Preisvergünstigung in sechsstelliger Höhe dabei raus.

12.12.2011
19:45
Wie bringe ich der Studentenschaft das Unternehmerdenken bei?
von DerRheinberger | #11

Die zweite Initiative "Neue Soziale Maktwirtschaft" lässt grüssen. Freiheit von Forschung und Lehre sieht anders aus!

12.12.2011
18:14
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #10

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Grüne halten Rückkehr zum G9-Abitur in NRW offen
Schulpolitik
Die Rückkehr zum neunjährigen Abitur an den Gymnasien halten sich die NRW-Grünen noch offen. Nach mehrjährigem Streit ums „Turbo-Abi“ soll ein Kleiner Parteitag am 6. Dezember eine Entscheidung über den weiteren Weg treffen.
Junge "CDU2017" fordert für jeden Schüler Tablets und Wlan
Agenda 2020
Die Gruppe "CDU2017" legt nach: Nach Reformen auf anderen Gebieten rückt der Politik-Nachwuchs jetzt das Thema Schule und Bildung stärker in den Vordergrund. Die junge Vereinigung fordert Tablets für jeden Schüler, Wlan an den Schulen, Kopfnoten und Zentralabitur.
Oberhausener Jugend sorgt sich um Qualität des Schulessens
Jugendstadtrat
Marcel Winkel und Maren Piunno sind im Juni vom neu konstituierten Jugendparlament als Vorsitzende bestimmt worden. Das Gremium bietet Schülern die Möglichkeit, sich für ihre Belange einzusetzen. Auf der Agenda stehen: die Qualität der Schulspeisen, der Nahverkehr, das nächste Schulband-Festival.
Uni Essen verbietet Veranstaltung zum IS-Terror in Kobane
IS-Terror
Die Linke Liste wollte eine Diskussion zum blutigen Kampf zwischen den IS-Milizen und den Kurden veranstalten, hat aber entgegen den sonstigen Gepflogenheiten auf dem Gelände der Universität Duisburg-Essen keinen Raum bekommen. Uni-Sprecherin: Wir fürchten um die Sicherheit.
Bei den Studenten in Essen herrscht kein Wohnungs-Notstand
Universität
Probleme auf dem Wohnungsmarkt, wie in anderen Städten in NRW, gibt es in der Stadt Essen nicht. Wer als angehender Akademiker hierhin zieht, bekommt garantiert eine bezahlbare Unterkunft. Der Großteil pendelt aber täglich aus dem Umland, nur 7500 UDE-Studenten wohnen tatsächlich auch in Essen.
Umfrage
Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

 
Fotos und Videos
FOM
Bildgalerie
Fotostrecke
FOM
Simulierte UN-Konferenz
Video
Uni Duisburg-Essen
So feiern schottische Studenten
Bildgalerie
Eingeseift
Semesterstart an den Unis
Bildgalerie
Hochschulen