Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Politik-Akademie

WAZ-Geschäftsführer Hombach wechselt in die Wissenschaft

11.12.2011 | 18:22 Uhr
WAZ-Geschäftsführer Hombach wechselt in die Wissenschaft
Ehrenamtlicher Präsident der neuen Akademie wird der frühere Kanzleramtschef und heutige WAZ-Geschäftsführer Bodo Hombach.Foto: Walter Buchholz/WAZ FotoPool

Düsseldorf.   WAZ-Geschäftsführer Bodo Hombach wird Präsident einer neuen Akademie in Bonn. Die privat finanzierte „Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik“, die im Januar an der Universität Bonn den Betrieb aufnimmt, will in der Verbindung von Theorie und Praxis neue Wege gehen.

Es soll ein Ort werden, der Politik und Wissenschaft einander so nahe bringt, wie es kein Lehrbuch vermag. Die privat finanzierte „Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik“, die im Januar an der Universität Bonn den Betrieb aufnimmt, will in der Verbindung von Theorie und Praxis neue Wege gehen. Dafür soll eine ungewöhnliche Prominenzdichte an der Spitze bürgen. Ehrenamtlicher Präsident wird der frühere Kanzleramtschef und heutige WAZ-Geschäftsführer Bodo Hombach, der bereits seit Ende 2010 an der Uni Bonn einen Lehrauftrag hat.

Dem Kuratorium gehören neben dem ehemaligen österreichischen Bundeskanzler Alfred Gusenbauer Top-Manager wie Jürgen Großmann (RWE) oder Jürgen Gerdes (Post) an. Auch Medienschaffende wie WDR-Intendantin Monika Piel sind dabei. Kuratoriumsvorsitzender ist Evonik-Chef Klaus Engel, der maßgeblich zur Gründung der Akademie ermunterte. Den wissenschaftlichen Beirat leitet der Bonner Uni-Rektor Jürgen Fohrmann.

Hombach: Theorie und Praxis "fremdeln"

„Wir wollen den Studenten reflektierte Erfahrungen weitergeben“, so Hombach. Theorie und Praxis fremdelten gerade in der Politikwissenschaft zu stark miteinander. Praktiker und Wissenschaftler wollten nun gemeinsam ein zusätzliches Angebot schaffen. Niemand müsse jedoch die Sorge haben, gewesene Spitzenpolitiker würden „vom Balkon der Muppet-Show“ herunter dozieren, wie es richtig geht.

Geschäftsführer der Akademie wird Boris Berger, er war Chefberater von Ex-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers. Der wegen seiner robusten Amtsführung einst umstrittene Politikwissenschaftler soll sich auf Struktur- und Verwaltungsfragen konzentrieren. Hombach: „Der kann das.“

Kommentare
14.12.2011
16:19
WAZ-Geschäftsführer Hombach wechselt in die Wissenschaft
von wohlzufrieden | #19

Tja, Wissen- schafft jede Menge Kohle...

Funktionen
Aus dem Ressort
Studenten erarbeiten Visionen fürs Herner Hertie-Haus
Stadtentwicklung
Bochumer Architekturstudenten haben Konzepte für die Nachnutzung des Hertie-Hauses entwickelt. Im Rathaus Wanne wurden diese vorgestellt.
Gefährliche Schadstoffe in den Wänden Mülheimer Schulen
Sanierung
Beim Einbau neuer Brandschutzelemente wurden in den Wänden einiger Mülheimer Schulen Schadstoffe gefunden. Die müssen nun entfernt werden.
Für Studienbewerber in NRW sinken die Hürden vor Hörsälen
Hochschule
Die Zahl der zulassungsbeschränkten Fächer in NRW sinkt, besonders an der Universität Duisburg-Essen. Doch es gibt auch andere Beispiele.
Deutschlands Eltern beklagen Umsetzung der Inklusion
Studien
Zwei Studien haben untersucht, wie Eltern den gemeinsamen Unterricht von Kindern mit und ohne Handicap finden. Fazit: Es fehlt oft schlicht am Geld.
Warum NRW-Unis eine Kopfprämie für Absolventen erhalten
Hochschule
Pro Studienabschluss erhalten die Unis künftig eine Belohnung - das soll Zahl der Abbrecher senken und die Betreuung der Studenten verbessern.
Fotos und Videos
Bördetag 2015 in Soest
Bildgalerie
Stadtfest
FOM
Bildgalerie
Fotostrecke
FOM
article
6153127
WAZ-Geschäftsführer Hombach wechselt in die Wissenschaft
WAZ-Geschäftsführer Hombach wechselt in die Wissenschaft
$description$
http://www.derwesten.de/politik/campus-karriere/waz-geschaeftsfuehrer-hombach-wechselt-in-die-wissenschaft-id6153127.html
2011-12-11 18:22
WAZ,Hombach,Politikwissenschaft,Bonn,Akademie
Schule und Campus