Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Lehrer

Gewerkschaft warnt vor Stellenabbau bei Lehrern in NRW

27.05.2013 | 14:11 Uhr
Gewerkschaft warnt vor Stellenabbau bei Lehrern in NRW
Die GEW fordert, mindestens bis 2020 keine Lehrerstellen zu streichen.Foto: dpa

Düsseldorf.  Trotz sinkender Schülerzahlen hat die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft die NRW-Landesregierung aufgefordert, mindestens bis 2020 keine Lehrerstellen zu streichen. Die rund 166.000 Stellen seien unverzichtbar. Laut einer Bildungsstudie müssten sogar eher noch mehr Lehrer eingestellt werden.

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat die nordrhein-westfälische Landesregierung aufgefordert, mindestens bis 2020 keine Lehrerstellen zu streichen. Trotz sinkender Schülerzahlen seien die rund 166.000 Stellen unverzichtbar, mahnte die Landesvorsitzende Dorothea Schäfer am Montag in Düsseldorf.

Laut einer Bildungsstudie für die GEW wären sogar mehr Lehrerstellen nötig, um etwa kleine Klassen, gemeinsamen Unterricht mit Behinderten und mehr Ganztagsangebote zu erreichen. Der Bildungsforscher Klaus Klemm geht davon aus, dass wegen sinkender Schülerzahlen bis 2020 zwar rechnerisch 23.000 Stellen disponibel wären, für Reformen aber 27.500 Stellen benötigt würden. (dpa)


Kommentare
27.05.2013
18:27
Gewerkschaft warnt vor Stellenabbau bei Lehrern in NRW
von astor97 | #3

keine Panik... Frau Kraft fährt ja in die USA und nach Kanada.. um sich dort über vorbeugende Sozialpolitik zu informieren.. vielleicht wird ihr ja da gesagt... dass gut ausgebildete Lehrer bzw. Pädagogen eine Voraussetzung dafür sind... nicht zu vergessen moderne Schulausrüstung.....schönen Tag noch

27.05.2013
14:51
Gewerkschaft warnt vor Stellenabbau bei Lehrern in NRW
von runningvalentino | #2

Ganz, ganz schlechtes Bild, welches da zum Text gewählt wurde.

- Dozierender Lehrer im Frontalunterricht
- Wandtafel als "Speichermedium" ( da steht ja noch nicht einmal das aktuelle Datum
und das Thema der Unterrichtsstunde, pfui Deibel)
- Wandkarte als Anschauungsobjekt

Das soll innovativer Unterricht sein...


Was heißt hier Ironie????

1 Antwort
Gewerkschaft warnt vor Stellenabbau bei Lehrern in NRW
von Zecke | #2-1

Interaktives Whiteboard, Kosten ca. 2000 Euro für jeden Klassenraum, Sponsoren gesucht!
Die Kommunen sind schon pleite, das Geld reicht kaum für aktuelle Schulbücher. Hoffentlich ist in den Büchern der abgebildeten Klasse wenigstens die Zonengrenze nicht mehr vorhanden ...

http://www.derwesten.de/politik/kommunen-in-nordrhein-westfalen-so-hoch-verschuldet-wie-noch-nie-id7998015.html

27.05.2013
14:44
Gewerkschaft warnt vor Stellenabbau bei Lehrern in NRW
von wolfgang123 | #1

Genau diese Forderung der Gewerkschaft war doch eines der unzähligen Wahlversprechen von rot-grün! Wurden denn Stellen abgebaut?

Aus dem Ressort
90-Jährige schreibt an Uni Siegen ihre Doktorarbeit
Hochschule
Rosemarie Achenbach ist die wohl älteste Doktorandin in Deutschland. Mit 90 Jahren schreibt die Seniorin an der Universität Siegen ihre Doktorarbeit. Ihr erstes Studium musste sie in den Wirren des Zweiten Weltkriegs abbrechen. Das Thema ihrer Arbeit hat auch mit dem Altern zu tun.
Archäologen graben an Blätterhöhle nach Sensationen
Wissenschaft
An der Blätterhöhle in Hagen graben die Archäologen um Dr. Jörg Orschiedt wieder. Derzeit arbeitet das Team auf dem Vorplatz. Im September führt eine neue Kampagne noch einmal ins Innere der Höhle.
Von Facebook bis Sprechstunde - Kniggeregeln für den Campus
Verhaltenstipps
Alles easy an der Uni? Ganz so locker, wie manche Studenten hoffen, sind Dozenten meist dann doch nicht. Die wichtigsten Etiketteregeln für den Campus zu kennen, kann nicht schaden. Schließlich hängt vom guten Verhältnis zum Prof. einiges ab.
Weltraumtechnik - Studenten wollen für bessere Ernten sorgen
Uni-Forschung
Die Studenten am Campus Velbert/Heiligenhaus schicken eine selbst gebaute Bodenstation ins All. 600 Kilometer weit werden die Satelliten um die Erde kreisen. Anhand von Bildern wollen die Forscher dann das Wachstum von Saatgut nachvollziehen, um so eine bessere Vorhersage für Ernten zu machen.
US-Student will Bier brauen – und lernt bei Stauder in Essen
Stauder
Sein Ziel ist eine eigene Brauerei in den USA. Doch ohne Knowhow geht es nicht, dachte sich US-Student Evans Stepanov und machte sich auf den Weg ins Ruhrgebiet. In Essen macht der 22-Jährige nun Praktikum bei der Familienbrauerei Stauder. Und will ein Stück hiesige Brauart mit nach Übersee nehmen.
Umfrage
Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?

Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?

 
Fotos und Videos
FOM
Bildgalerie
Fotostrecke
FOM
Simulierte UN-Konferenz
Video
Uni Duisburg-Essen
So feiern schottische Studenten
Bildgalerie
Eingeseift
Semesterstart an den Unis
Bildgalerie
Hochschulen