Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Hochschulen

Doktoranden mit Uni-Job haben kaum Zeit für die Promotion

03.01.2013 | 13:38 Uhr
Funktionen
Doktoranden mit Uni-Job haben kaum Zeit für die Promotion
Doktoranden im Gespräch mit einem Professor: Für die Lehre geht vielen Doktoranden Zeit für ihre Dissertation verloren.

Hannover.  Wer als Doktorand einen Uni-Vollzeitjob hat, hat kaum noch Gelegenheit neben der Lehre seine Dissertation zu schreiben. Viel Zeit für ihre Promotion haben Doktoranden mit einem Stipendium.

Doktoranden mit einem Vollzeitjob an der Uni haben kaum Zeit für ihre Promotion. Das geht aus einer Studie vom Hochschul-Informations-System (HIS) in Hannover hervor.

Wer an der Universität eingespannt ist, arbeitet pro Tag 3,5 Stunden für seine Dissertation. Das liegt deutlich unter dem Durchschnitt von 4,5 Stunden pro Tag. Dafür verbringt er viel Zeit mit Lehre und Betreuung von Studenten (1,6 Stunden), Forschungstätigkeiten für den Lehrstuhl (1,6 Stunden) sowie administrativen Aufgaben (1,2 Stunden).

Stipendium lohnt sich für Promotion

Noch weniger Zeit für ihre Dissertation haben Doktoranden mit einem Vollzeitjob an der Fachhochschule. Sie verbringen nur 2,6 Stunden pro Tag mit ihrer Arbeit. Sie sind dafür im Durchschnitt pro Tag noch länger für Lehre und Betreuung von Studenten eingespannt (1,8 Stunden).

Am meisten Zeit verbringen Doktoranden mit ihrer Promotion, wenn sie ein Stipendium haben (5,8 Stunden). Denn sie müssen nur in einem geringeren Umfang anderen Aufgaben nachkommen. Für die Studie wurden 2850 Promovierende befragt.

Kommentare
Aus dem Ressort
Fast alle Absolventen der Revier-Unis finden gute Jobs
Arbeitsmarkt
Absolventen der Hochschulen und Universitäten im Ruhrgebiet sind bei Arbeitgebern begehrt. Sie erhalten zum Großteil gute Einstiegsgehälter.
Campus TV Siegen bekommt Auszeichnungen
Preisverleihung
Das Campus TV der Universität Siegen gehört zu den besten "Bürgermedienmachern" in NRW. Das Team wurde jetzt gleich in zwei Sparten ausgezeichnet.
Wintersemester an Uni Witten/Herdecke bricht alle Rekorde
Hochschule
Das Wintersemester schlägt Rekorde. Erstmals haben sich über 2000 Studenten eingeschrieben. Das stellt die Uni Witten/Herdecke vor Herausforderungen.
Wirtschaft umwirbt die Studienabbrecher
Hochschule
Mehr als jeder vierte Bachelor-Student bricht sein Studium vorzeitig ab. Da Fachkräfte fehlen, werben immer mehr Unternehmen um diese Gruppe.
Auszubildende gründen erste Schülergenossenschaft Bochums
Schüler-Unternehmen
Angehende Chemielaboranten haben ihr Schüler-Unternehmen weiterentwickelt. Mit dem Projekt wollen sie sich der Arbeitsrealität nähern.
Fotos und Videos
FOM
Bildgalerie
Fotostrecke
FOM
Simulierte UN-Konferenz
Video
Uni Duisburg-Essen
So feiern schottische Studenten
Bildgalerie
Eingeseift
Semesterstart an den Unis
Bildgalerie
Hochschulen