Bombendrohung? Presseraum im Weißen Haus evakuiert

Der Amtssitz des US-Präsidenten: Ein Raum, in dem eine Pressekonferenz stattfand, war am Dienstag geräumt worden.
Der Amtssitz des US-Präsidenten: Ein Raum, in dem eine Pressekonferenz stattfand, war am Dienstag geräumt worden.
Foto: imago (Archivbild)
Was wir bereits wissen
Eine oder mehrere Bombendrohungen haben in Washington Alarm ausgelöst. Am Amtssitz von US-Präsident Obama waren laut Medien Spürhunde im Einsatz.

Washington.. Im Weißen Haus in Washington ist am Dienstag eine Pressekonferenz aus Sicherheitsgründen unterbrochen worden. Die anwesenden Journalisten mussten den Raum für einige Zeit verlassen - wenig später konnten sie jedoch zurückkehren, wie eine Korrespondentin der Deutschen Presse-Agentur berichtete.

Gründe für die zwischenzeitliche Evakuierung wurden zunächst nicht angegeben. Der Raum wurde offensichtlich auf Sprengstoff untersucht, der TV-Sender CNN zeigte, wie Spürhunde eingesetzt wurden.

Unklar war, ob US-Präsident Barack Obama im Weißen Haus anwesend war. Nach einem offiziellen Terminplan sollte er sich im Regierungssitz befinden.

Nur Stunden zuvor mussten Teile des Kongress nach einer Bombendrohung geräumt werden, wie CNN weiter berichtete. Es sei aber kein Sprengstoff entdeckt worden, der Alarm sei aufgehoben worden. (dpa)