Das aktuelle Wetter NRW 28°C
Syrien

BND-Chef erwartet Ende des Assad-Regimes in Syrien

11.08.2012 | 12:40 Uhr
BND-Chef erwartet Ende des Assad-Regimes in Syrien
Zerstörte Häuser in der syrischen Stadt Homs. Der Bundesnachrichtendienst rechnet damit, dass sich das Regime von Assad in der "Endphase" befindet.Foto: rtr

Berlin.  BND-Chef Gerhard Schindler rechnet mit einem Regimewechsel in Syrien. In einem Zeitungsinterview sagte der Chef des Bundesnachrichtendiensts, es gebe viele Anzeichen dafür, dass die Endphase von Assads Regierung begonnen habe. Die Armee habe viele Soldaten verloren und die "Erosion" gehe weiter.

In Syrien sind die Tage von Präsident Baschar al-Assad nach Ansicht des Bundesnachrichtendienstes gezählt. "Es gibt viele Anhaltspunkte dafür, dass die Endphase des Regimes begonnen hat", sagte BND-Chef Gerhard Schindler der Tageszeitung "Die Welt" (Samstagsausgabe). Assads Armee habe etwa 50.000 ihrer einst 320.000 Soldaten verloren. "Darunter sind viele Verwundete, Deserteure und 2000 bis 3000 Überläufer zur militanten Opposition." Und die "Erosion" des Militärs halte an, konstatierte der Chef des deutschen Auslandsgeheimdienstes.

Schindler zufolge gibt es in Syrien inzwischen rund 20.000 bewaffnete Aufständische. "Die Widerstandsgruppen sind klein, regional verankert und äußerst wendig. Sie können rasch zuschlagen und Hinterhalte bilden. Wegen ihrer geringen Größe sind sie für Assads Armee kein gutes Ziel." Den regulären Streitkräften stehe eine Vielzahl flexibel agierender Kämpfer gegenüber. "Ihr Erfolgsrezept ist eine Art Guerillataktik. Das zermürbt die Armee zunehmend", berichtete der BND-Chef über die Erkenntnisse seines Dienstes.

Der BND-Analyse zufolge wird der Widerstand gegen Assad keineswegs von Islamisten dominiert. "Sie sind in der Minderheit", sagte Schindler. Allerdings gebe es radikale Gruppierungen wie die Al-Nusrah-Front, die offenbar Verbindungen zum Terrornetzwerk Al-Kaida habe. (afp)

Kommentare
12.08.2012
12:33
BND-Chef erwartet Ende des Assad-Regimes in Syrien
von siebert2 | #4

ich auch.bekomme bloss nicht so viel geld fürs warten.

Funktionen
Aus dem Ressort
Neue Aufgaben für Herner Politikerin Michelle Müntefering
Bundestagsabgeordnete
Michelle Müntefering (SPD) gehört ab sofort dem Auswärtigen Ausschuss an. Außerdem wurde sie zur Vize der Deutsch-Türkischen Gesellschaft gewählt.
Bundestag beschließt erstmals Regeln für V-Leute
Verfassungsschutz
Der Bundestag hat am Freitag die lange diskutierte Reform des Verfassungsschutzes beschlossen. Für den Einsatz von V-Leuten gelten erstmals Regeln.
Skandal-Drohne
Bundeswehr
Vor zwei Jahren wurde die Skandal-Drohne "Euro Hawk" eingemottet, aus Kostengründen. Bald soll sie für Tests wieder fliegen. Das wird teuer.
Hendricks distanziert sich von Energie-Beschlüssen
Kohlekompromiss
Die Energie-Kompromisse der Koalitionsspitzen kommen die Verbraucher teuer zu stehen. Die Kritik ist groß - und reicht bis in die eigenen Reihen.
Warum das Referendum in Griechenland eine Luftnummer ist
Griechenland-Krise
Bei einem Referendum am 5. Juli sollen die Griechen den Forderungen der Gläubiger zustimmen oder sie ablehnen. Die fünf wichtigsten Fragen.
Fotos und Videos
article
6971563
BND-Chef erwartet Ende des Assad-Regimes in Syrien
BND-Chef erwartet Ende des Assad-Regimes in Syrien
$description$
http://www.derwesten.de/politik/bnd-chef-erwartet-ende-des-assad-regimes-in-syrien-id6971563.html
2012-08-11 12:40
Syrien,BND,Bundesnachrichtendienst
Politik