Das aktuelle Wetter NRW 25°C
Syrien

BND-Chef erwartet Ende des Assad-Regimes in Syrien

11.08.2012 | 12:40 Uhr
BND-Chef erwartet Ende des Assad-Regimes in Syrien
Zerstörte Häuser in der syrischen Stadt Homs. Der Bundesnachrichtendienst rechnet damit, dass sich das Regime von Assad in der "Endphase" befindet.Foto: rtr

Berlin.  BND-Chef Gerhard Schindler rechnet mit einem Regimewechsel in Syrien. In einem Zeitungsinterview sagte der Chef des Bundesnachrichtendiensts, es gebe viele Anzeichen dafür, dass die Endphase von Assads Regierung begonnen habe. Die Armee habe viele Soldaten verloren und die "Erosion" gehe weiter.

In Syrien sind die Tage von Präsident Baschar al-Assad nach Ansicht des Bundesnachrichtendienstes gezählt. "Es gibt viele Anhaltspunkte dafür, dass die Endphase des Regimes begonnen hat", sagte BND-Chef Gerhard Schindler der Tageszeitung "Die Welt" (Samstagsausgabe). Assads Armee habe etwa 50.000 ihrer einst 320.000 Soldaten verloren. "Darunter sind viele Verwundete, Deserteure und 2000 bis 3000 Überläufer zur militanten Opposition." Und die "Erosion" des Militärs halte an, konstatierte der Chef des deutschen Auslandsgeheimdienstes.

Schindler zufolge gibt es in Syrien inzwischen rund 20.000 bewaffnete Aufständische. "Die Widerstandsgruppen sind klein, regional verankert und äußerst wendig. Sie können rasch zuschlagen und Hinterhalte bilden. Wegen ihrer geringen Größe sind sie für Assads Armee kein gutes Ziel." Den regulären Streitkräften stehe eine Vielzahl flexibel agierender Kämpfer gegenüber. "Ihr Erfolgsrezept ist eine Art Guerillataktik. Das zermürbt die Armee zunehmend", berichtete der BND-Chef über die Erkenntnisse seines Dienstes.

Der BND-Analyse zufolge wird der Widerstand gegen Assad keineswegs von Islamisten dominiert. "Sie sind in der Minderheit", sagte Schindler. Allerdings gebe es radikale Gruppierungen wie die Al-Nusrah-Front, die offenbar Verbindungen zum Terrornetzwerk Al-Kaida habe. (afp)


Kommentare
12.08.2012
12:33
BND-Chef erwartet Ende des Assad-Regimes in Syrien
von siebert2 | #4

ich auch.bekomme bloss nicht so viel geld fürs warten.

11.08.2012
19:19
BND-Chef erwartet Ende des Assad-Regimes in Syrien
von Hennes48 | #3

Fällt Syrien, wird es Krieg mit dem Iran geben. Ich hoffe auf die Vernunft der Russen/China Koalition.

11.08.2012
16:08
BND-Chef erwartet Ende des Assad-Regimes in Syrien
von maped | #2

Al Kaida = CIA gesteuerte Püppchen

11.08.2012
12:45
BND-Chef erwartet Ende des Assad-Regimes in Syrien
von Hugo60 | #1

Der Titel muss heißten: BND-Chef erwartet sehnsüchtig Ende des Assad-Regimes in Syrien".
So hätte es gepasst.

1 Antwort
BND-Chef erwartet Ende des Assad-Regimes in Syrien
von wohlzufrieden | #1-1

Oder: Der BND-Chef er wartet...

Aus dem Ressort
CSU-Chef Seehofer warnt vor Scheitern der Pkw-Maut
Maut-Pläne
Lange hat die SPD die Themen in der schwarz-roten Koalition bestimmt — jetzt ist die Union dran. Ihr Thema: die Pkw-Maut. Leider die geplante Vignette vor allem in den eigenen Reihen umstritten. CSU-Chef Seehofer fürchtet sogar, das Projekt werde scheitern.
Göring-Eckardt hält Schwarz-Grün im Bund 2017 möglich
Parteien
Die Grünen-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt, hält nach der nächsten Bundestagswahl 2017 eine schwarz-grüne Koalition für möglich.
Hilfsorganisationen bleiben nach Nato-Einsatz in Afghanistan
Konflikte
Deutsche Hilfsorganisationen wollen auch über das nahende Ende des Nato-Kampfeinsatzes hinaus in Afghanistan tätig sein. Auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa erklärten mehrere Organisationen, dass ihre Projekte fortgeführt würden.
Feuerpause in Gaza - Rettungskräfte bergen viele Tote
Nahost-Konflikt
Rettungsdienste nutzen die zwölfstündige Waffenpause und betreten erstmals die massiv angegriffenen Teile Gazas. Ihnen bietet sich ein Bild der Verwüstung: Dutzende Tote werden geborgen — viele davon Zivilisten. Die Bevölkerung deckt sich mit Essen ein, Kliniken füllen Vorräte auf.
Seehofer erklärt Pkw-Maut für Ausländer zur Koalitionsfrage
Verkehr
CSU-Chef Horst Seehofer hat den Fortbestand der großen Koalition an die Einführung der umstrittenen Pkw-Maut für Ausländer geknüpft.
Umfrage
S-Bahnen in NRW sollen bald wieder mit Außenwerbung auf den Zügen herumfahren. Was halten Sie davon?