Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Politik

BKA-Chef Ziercke besorgt über Verbindung von Rechten und Rockerclubs

05.04.2013 | 20:49 Uhr
Foto: /dapd/Axel Schmidt

Nach jüngsten Analysen sind die Verbindungen zwischen Rechtsextremisten und Rockerclubs in Deutschland offenbar enger als bislang angenommen. Der Chef des Bundeskriminalamts, Jörg Ziercke, sagte er am Freitag im ZDF-"heute journal": "Wir gehen im Moment von Größenordnungen von fünf Prozent aus und das sind in etwa von achttausend Rockern, die uns bekannt sind, so etwa vier- bis fünfhundert."

Berlin (dapd). Nach jüngsten Analysen der Sicherheitsbehörden sind die Verbindungen zwischen Rechtsextremisten und Rockerclubs in Deutschland offenbar enger als bislang angenommen. Der Chef des Bundeskriminalamts, Jörg Ziercke, sagte er am Freitag im ZDF-"heute journal": "Wir gehen im Moment von Größenordnungen von fünf Prozent aus und das sind in etwa von achttausend Rockern, die uns bekannt sind, so etwa vier- bis fünfhundert." Das mache besorgt "und deswegen interessieren wir uns sehr für diese Überschneidungen, die es in der Szene gibt".

Ausdrücklich warnte Ziercke vor der Gefährdung, die von einer solchen Verbindung ausgehen kann. Das gelte nicht nur für die Versorgung mit Drogen, sondern auch für die Beschaffung von Waffen, sagte der BKA-Chef. "Das Gebräu, das entsteht, ist, dass hier Gewaltpotenzial rekrutiert wird", warnte er.

dapd

dapd

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Polizei sperrt Budapester Bahnhof
Bildgalerie
Flüchtlinge
7805706
BKA-Chef Ziercke besorgt über Verbindung von Rechten und Rockerclubs
BKA-Chef Ziercke besorgt über Verbindung von Rechten und Rockerclubs
$description$
http://www.derwesten.de/politik/bka-chef-ziercke-besorgt-ueber-verbindung-von-rechten-und-rockerclubs-id7805706.html
2013-04-05 20:49
Kriminalität,Expremismus,Ziercke,
Politik