Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Erinnerungen

Bettina Wulff will ein Buch über ihre Zeit als First Lady schreiben

01.04.2012 | 12:17 Uhr
Bettina Wulff will ein Buch über ihre Zeit als First Lady schreiben
Ex-Bundespräsident Christian Wulff (r.) und seine Gattin Bettina. Foto: David Hecker/dapd

Berlin.   Nicht ganz 600 Tage war Bettina Wulff First Lady im Schloss Bellevue. Offenbar genug Zeit, um über ihre Erlebnisse als Frau an der Seite des Bundespräsidenten zu schreiben. Auch ihr Mann Christian Wulff will ein Buch veröffentlichen.

Ex-Bundespräsident Christian Wulff und Ehefrau Bettina wollen noch in diesem Jahr ihre Erinnerungen an die Zeit im Berliner Schloss Bellevue in Buchform veröffentlichen. Bettina Wulff schreibt über ihre 598 Tage als „First Lady“, Ehemannn Christian eine Biografie seines politischen Lebens, wie die Zeitung „Bild am Sonntag“ berichtet. Für Christian Wulffs Buch liege ein siebenstelliges Honorarangebot vor.

Bettina Wulff wäre die erste Frau eines Bundespräsidenten, die über ihre Zeit an der Seite des Staatsoberhaupts ein Buch veröffentlicht. Geplant soll sie das von Anfang an und sich während der Dienstzeit viele Aufzeichnungen gemacht haben: von Gesprächen, Ereignissen, Reisen und Terminen. Veröffentlicht werden sollte das Werk ursprünglich nach Ablauf der fünfjährigen Amtszeit ihres Mannes.

Ein Verlagsmanager sagte der Zeitung, viele Menschen wollten jetzt wissen, wie Bettina Wulff die Amtszeit ihres Mannes durchgestanden und was sie wirklich gefühlt und gedacht habe. (dapd)



Kommentare
12.05.2012
12:11
Bettina Wulff will Buch über ihre Zeit als First Lady schreiben
von gnopsi | #52

Und der Vorabdruck erscheint natürlich in den BILD-ZTeitung ...

02.04.2012
16:39
Bettina Wulff will Buch über ihre Zeit als First Lady schreiben
von fogfog | #51

mich überkommt übelkeit wenn ich die beiden sehe

02.04.2012
16:03
Bettina Wulff will Buch über ihre Zeit als First Lady schreiben
von wohlzufrieden | #50

Da ist bestimmt ein Rabbatmarkenbuch drin!

02.04.2012
11:57
Bettina Wulff will Buch über ihre Zeit als First Lady schreiben
von wimmel | #49

April, April !!!!

02.04.2012
10:33
Bettina Wulff will Buch über ihre Zeit als First Lady schreiben
von rwefortune | #48

wird eben ne ganz kurze Kurzgeschichte, die waren ja schnell fertig.

02.04.2012
10:11
Bettina Wulff will Buch über ihre Zeit als First Lady schreiben
von Juettelchen | #47

Den Kommentaren nach zu urteilen wird dieses Buch ein Flop. Das sehe ich aber nicht so, denn das d*mme Volk wird dieses bl*de Buch kaufen, und es wird ein Bestseller.
Darauf ist beim deutschen Volk Verlass !

02.04.2012
10:04
jetzt wissen wir auch...
von derLabbecker | #46

... wofür der werte Herr auch das Büro mit 3 Mitarbeitern braucht. Die helfen ihm beim Buchschreiben! 100 %ig. Er kassiert die Tantiemen für das Buch, und die Leute, die daran arbeiten, bezahlt der Steuerzahler. Passt ins Bild bei dem Herrn, hätte sicher auch jeden gewundert wenn es anders wäre....

02.04.2012
09:46
Bettina Wulff will Buch über ihre Zeit als First Lady schreiben
von B.Schmitz | #45

Das wird aber ein kleines Buch. Vielleicht sollten die beiden mal lieber arbeiten gehen. Aber daran erkennt man die Gier nach schnellem Geld.

02.04.2012
08:43
RAN # 36
von Imaz | #44

Sie haben Recht. Ich hätte darauf hinweisen sollen, dass ich nur den Titel
der Novelle meinte.
Den Inhalt mit der Person Wulff in Verbindung zu bringen, wäre eine Beleidigung
Eichendorffs gewesen. Tut mir leid.

1 Antwort
Bettina Wulff will Buch über ihre Zeit als First Lady schreiben
von RANRW | #44-1

Danke für die Klarstellung :-)

02.04.2012
08:14
Bettina Wulff will Buch über ihre Zeit als First Lady schreiben
von Mattesdererste | #43

Oh, ein Dreizeiler......

Aus dem Ressort
Gasstreit zwischen Russland und Ukraine schwelt weiter
Energie
Im Streit um russische Gaslieferungen haben Russland und die Ukraine am Dienstag in stundenlangen Gesprächen um eine Lösung gerungen. Vertreter beider Länder trafen sich unter Vermittlung von EU-Energiekommissar Oettinger in Brüssel. Zu einer Einigung kam es nicht, aber zu "wichtigen Fortschritten".
Giftschlange, Hyäne und Bär sollen in NRW verboten werden
Tiere
Würgeschlangen, Vogelspinnen, sogar Raubkatzen und Krokodile leben in deutschen Privathaushalten. Die Landesregierung zieht jetzt Konsequenzen aus der steigenden Zahl von Vorfällen: Die private Haltung hochgefährlicher und vor allem giftiger Tiere soll grundsätzlich verboten werden.
Regierung muss nicht vorab über Rüstungsexporte informieren
Rüstungsexporte
Welche Rüstungsgüter Deutschland ins Ausland verkauft hat, erfährt die Öffentlichkeit erst nachträglich. Drei Grünen-Abgeordnete haben dagegen geklagt. Doch vor dem Bundeverfassungsgericht in Karlsruhe scheiterten sie großteils. In einigen Punkten bekamen die Kläger aber auch recht.
Jüngere Arbeitnehmer fordern so viele Urlaubstage wie Ältere
Urlaub
Sollen ältere Arbeitnehmer mehr Urlaubstage bekommen als jüngere? Sieben Mitarbeiter eines Schuhherstellers aus Rheinland-Pfalz finden: Nein. Sie fordern 36 statt 34 Urlaubstage. Damit hätten sie genauso viele wie ihre über 58-jährigen Kollegen. Jetzt muss das Bundesarbeitsgericht entscheiden.
Ukraine soll in Donezk Streubomben eingesetzt haben
Kämpfe
Das ukrainische Militär soll bei den Kämpfen um Donezk Streubomben eingesetzt haben. In einem Bericht der Menschenrechtsorganisation "Human Rights Watch" heißt es, im Kampf gegen prorussische Separatisten seien rund ein Dutzend der international geächteten Bomben gefallen.
Umfrage
Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

 
Fotos und Videos