Bekenntnisschulen: Kirchen billigen Umwandlungspläne

Düsseldorf..  Die evangelische Kirche unterstützt die in NRW geplante leichtere Umwandlung von Bekenntnis- in Gemeinschaftsschulen. „Der Entwurf scheint geeignet, notwendige Klärungsprozesse zu fördern“, erklärte der Beauftragte der Evangelischen Kirchen bei der NRW-Landesregierung, Kirchenrat Thomas Weckelmann, in einer am Montag veröffentlichten Stellungnahme an den Düsseldorfer Landtag.

Zuwanderungsbewegungen und eine verstärkte Mobilität hätten die Bevölkerung „nachhaltig verändert“, betonte Weckelmann. In Regionen, in denen es keine Gemeinschaftsschule in zumutbarer Entfernung gebe, sei die Schulstruktur zu überdenken. Der Kirchenrat hob hervor, dass in dem rot-grünen Gesetzentwurf alle Regelungen erhalten blieben, die dem „bekenntnisorientierten Profil“ der konfessionellen Schulen dienten.

Der Katholische Elternverband Deutschlands (KED) begrüßte in einer weiteren Stellungnahme, dass mit dem Gesetzentwurf „keine Abstriche an der alleinigen Entscheidungskompetenz der Eltern“ bei Umwandlungsverfahren vorgesehen seien.